Apple: OS X 10.11.5 steht zum Download bereit

Apple hat heute mit OS X 10.11.5 das fünfte große Update für das aktuelle Mac-Betriebssystem OS X El Capitan veröffentlicht. Es verbessert die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit des Macs. Außerdem wurden mehrere Fehler behoben, unter anderem im Zusammenhang mit Konfigurationsprofilen und der Auswahl von NetBoot-Images als Startlaufwerk.

Der Web-Browser Safari ist in der Version 9.1.1 enthalten, die die Kompatibilität mit Web-Sites sowie die Sicherheit verbessert. In OS X 10.11.5 wurden über 60 Sicherheitslücken geschlossen, die zum Teil als kritisch eingestuft werden, da sie Angreifern unter Umständen die Einschleusung und Ausführung von Schadcode ermöglichen.

OS X El Capitan

OS X El Capitan: Version 10.11.5 steht zum Download bereit.
Bild: Apple.



Beispielsweise wurde eine Schwachstelle beseitigt, durch die Programme über manipulierte PNG-Bilder zum Absturz gebracht werden konnten. Zudem wurden Sicherheitslücken in Komponenten wie AMD-, Intel- und Nvidia-Grafiktreiber, Apache, ATS, Audio, CoreCapture, Disk Images, ImageIO, Kernel, libxml2, OpenGL und QuickTime behoben. In Safari 9.1.1 und der Render-Engine WebKit wurden sieben Sicherheitslücken geschlossen.

OS X 10.11.5 steht per Softwareaktualisierung (siehe Mac-App-Store) und via Web zum Download bereit. Apple bietet OS X 10.11.5 auch als Combo-Update an. Während das reguläre Update OS X 10.11.4 aktualisiert, bringt das Combo-Update alle Installationen von OS X El Capitan (d. h. OS X 10.11 bis OS X 10.11.4) auf den neuesten Stand.

Nach der Installation ist ein Neustart erforderlich. Bei der Finalversion von OS X 10.11.5 handelt es sich um Build 15F34. Vor der Installation sollte ein vollständiges Backup des Macs angelegt werden, zum Beispiel mit Time Machine oder Tools wie Carbon Copy Cloner.

Nachtrag (31. Mai): Langsamer SMB-Zugriff unter OS X 10.11.5: Lösung von Apple.

Nachtrag (07. Juni): OS X 10.11.5 soll Stabilitätsprobleme auf 13-Zoll-MacBook-Pro beheben.

Kommentare

Feedbacks

Hat's schon jemand installiert?
Irgendwelche Probleme beobachtet?

Feedback positiv

gestern installiert, keine Probleme auf Mac mini late 2011 mit Core i5 2,5Ghz, 16GB RAM und AMD Radeon HD 6630M.
Ich wünsche mir, daß die Thunderbolt-Gehäuse und SSD-Speicher günstiger werden, weil ich die interne Festplatte nicht tauschen werde (ist recht kompliziert).
Aber mit 16GB RAM muß man ja nach nem Neustart fast jedes Programm nur einmal "langsam" starten, danach ist alles flott.

update 10.11.5

Update verlief erst gut. Leider lässt sich der Rechner nicht mehr über das Menü ausschalten, geht nur noch über langes Drücken des Ein-/Ausschaltbuttons. Da vor dem Update eine komplette Datensicherung mit SuperDuper durchgeführt wurde, habe ich wieder ca. 2,5 Stunden auf 10.11.4 gedowngradet. Kann leider nichts positives berichten. Besitze ein Macbook Pro 13 Zoll Mid 2012.

Habe von Mountain Lion auf El Capitan upgegradet. Leider verliert die Magicmouse häufig die Verbindung und mein Filmscanner ist nicht mehr kompatibel seit El Capitan. Ich habe aber noch Mountain Lion auf einer bootfähigen externen Festplatte und kann damit Scannen.

Gruß
macus11

Läuft super

Keine Probleme bislang mit OS X 10.11.5 auf allen meinen Macs. Ein reibungsloses Update, sehr erfreulich.

@macus11: deine Probleme kann ich auf meinen Macs nicht nachvollziehen, da läuft das Ausschalten wie gewohnt. Vor dem Downgrade zu OS X 10.11.4 hättest du evtl. ein paar Maßnahmen durchführen können wie z. B. Installation des Combo Updates, Löschen von Caches und Prüfen, ob nicht vielleicht Hintergrundprozesse (die z. B. durch Adware auf den Mac gelangt ist) das Ausschalten verhindern.

Um OS X 10.11.5 wirst du nicht herumkommen, denn es wurden knapp 70 Sicherheitslücken behoben. OS X 10.11.4 ist unsicher.

update 10.11.5, Rechner lässt sich nicht ausschalten

Comboupdate habe ich gemacht. Adware habe ich mit Malewarebytes Anti-Maleware suchen lassen. Es wurde nichts gefunden. System- und Usercaches leeren wäre noch eine Option. Ich bin eigentlich auch der Meinung, dass wegen der Sicherheitslücken ein Update nötig ist. Danke für die Ratschläge. Versuche es die Tage nochmal und hoffe, dass es klappt wenn ich die Caches leere. Würde man das besser vor dem Update machen oder danach? Habe leider nur Halbwissen.

immer vor dem Update

die Rechte prüfen und reparieren, auch die Caches vorher löschen

Du Scherzkeks!

douglaz schrieb:
die Rechte prüfen und reparieren, auch die Caches vorher löschen

Du Scherzkeks! ;-)

Die Reparatur der Zugriffsrechte ist seit OS X El Capitan nicht mehr möglich und nicht mehr nötig.

Rechte prüfen und reparierern

Früher ging das über das Festplattendienstprogramm. Habe ich auch immer gemacht. Seit El Capitan geht das wohl nur über das Terminal. Was muss ich da eingeben? Danke für die Hilfe :-))

ähm, Asche auf mein Haupt ;-)

DualCore schrieb:
douglaz schrieb:
die Rechte prüfen und reparieren, auch die Caches vorher löschen

Du Scherzkeks! ;-)

Die Reparatur der Zugriffsrechte ist seit OS X El Capitan nicht mehr möglich und nicht mehr nötig.

Onyx kann das auch

macus11 schrieb:
Früher ging das über das Festplattendienstprogramm. Habe ich auch immer gemacht. Seit El Capitan geht das wohl nur über das Terminal. Was muss ich da eingeben? Danke für die Hilfe :-))
http://www.titanium.free.fr/onyx.html
Ansonsten einfach danach gurgeln :-)

Gruß Uli

OS X 10.11.5

Habe soeben das Update aufgespielt:
iMac 27" Core i5 16GB RAM, Late 2013

Der iMac lässt sich danach weder ausschalten noch neu starten!!

Vorsicht mit dem Update!

Alles gut mit macOS 10.11.5

alles bestens.
Nach dem Update alles prima. Bestens!

Die Frage ist doch ...

... warum Apple zu doof ist, in die Installationsroutine die vorsorgliche Löschung des Caches mit einzubauen.

Apple sollte mal wieder mehr Mac-Entwickler vom Apple Car zurückholen.