Special Report: Neue iPods, iTunes 7.0, Apples Einstieg in den Online-Filmvertrieb (12. September 2006)

Apple: Neue iPods und iTunes 7.0; Einstieg ins Filmgeschäft. Im Rahmen einer Presseveranstaltung in San Francisco (Aufzeichnung hier) hat Apple heute eine überarbeitete iPod-Produktpalette und eine neue Version der Jukebox-Software iTunes vorgestellt. Der iPod nano wurde grundlegend überarbeitet und bietet nun eine doppelt so hohe Kapazität bei gleichzeitig gestiegener Akkulaufzeit. Der neue iPod shuffle ist noch kompakter, während der verbesserte 5G iPod über ein helleres Display und längere Akkulaufzeiten verfügt und dank optional erhältlicher Spiele den Schritt zur mobilen Spielkonsole vollzieht. iTunes 7.0 wartet mit neuer Oberfläche und vielen Verbesserungen auf, darunter die Möglichkeit, die eigene Bibliothek visuell (anhand von Covern) zu durchstöbern. Apple kündigte außerdem an, neben TV-Serien und Musikvideos ab sofort auch Kinofilme online zu verkaufen - aus iTunes Music Store wird schlicht iTunes Store. Alle Einzelheiten zu Apples neuen Produkten und den weiteren Ankündigungen des iPod-Herstellers finden Sie in unserem nachfolgenden Special Report.

Apple verkauft Spielfilme im iTunes Store; "iTV" streamt Videos zum Fernseher. Seit vielen Monaten wurde über einen Einstieg Apples in den Verkauf von Spielfilmen via Internet spekuliert, jetzt hat das Unternehmen Tatsachen geschaffen. Im iTunes Store (der Namensbestandteil "Music" wurde aufgrund des vielfältigen Angebots konsequenterweise gestrichen) sind nun in den USA mehr als 75 Filme von Walt Disney Pictures, Pixar, Touchstone Pictures & Miramax Films erhältlich, darunter "Pirates of the Caribbean: The Curse of the Black Pearl", "Shakespeare in Love", "The Princess Diaries", "The Incredibles", "National Treasure", "Toy Story", "The Rock" und "The Rookie". Das Angebot soll in den kommenden Monaten kontinuierlich ausgebaut werden. Die Filme haben laut Apple eine Auflösung von 640x480 Pixeln und "nahezu DVD-Qualität", inklusive Dolby Surround-Unterstützung. Neue Titel kosten 14,99 Dollar (bei Vorbestellung 12,99 Dollar) und erscheinen im iTunes Store am Tag ihrer DVD-Veröffentlichung. Ältere Filme sind für 9,99 Dollar zu haben. Apple hofft, TV-Shows und Filme bald auch international im iTunes Store anbieten zu können. Auch TV-Shows, Musikvideos und Kurzfilme werden im iTunes Store nun mit einer Auflösung von 640x480 Pixeln (vormals 320x240) angeboten.Neue iPods

"Here we go again! Zuerst Musik, dann TV-Serien und jetzt Spielfilme. In weniger als einem Jahr ist unser Angebot von fünf auf über 220 TV-Serien angewachsen. Wir hoffen, das gleiche auch mit Spielfilmen tun zu können. iTunes verkauft über eine Million Videos pro Woche, wir möchten das in weniger als einem Jahr auch mit Spielfilmen erreichen", sagte Steve Jobs.

Für das erste Quartal 2007 kündigte der Apple-CEO eine Box zum Streamen von Video-Inhalten vom Mac auf den Fernseher an. Das Gerät, das derzeit unter dem Codenamen "iTV" entwickelt wird, soll voraussichtlich 299 Dollar kosten. Die Datenübertragung kann demnach wahlweise per USB, Ethernet oder WLAN erfolgen. "iTV" bietet außerdem analoge sowie digitale Audio- und Videoanschlüsse inklusive HDMI (High Definition Multimedia Interface), dadurch lässt sich auch Musik streamen. Die Box ist an das Design des Mac mini angelehnt, aber nur halb so hoch wie der Desktop-Computer - das Netzteil ist im Gehäuse verbaut. Die Benutzeroberfläche von "iTV" ähnelt Front Row und lässt sich mit der Apple Remote-Fernbedienung steuern. "iTV" soll automatisch auf allen im Netzwerk verfügbaren Computern nach Inhalten suchen und umfassende Informationen dazu einblenden. Fotos eines "iTV"-Prototypen finden sich hier.

iPod shuffle noch kompakter. 18 Monate nach der Vorstellung des iPod shuffle hat Apple einen Nachfolger präsentiert. Der neue iPod shuffle ist nur noch halb so groß wie der Vorgänger, verfügt über ein Aluminium-Design sowie einen integrierten Befestigungs-Clip und wiegt 14 Gramm. Ein Display fehlt weiterhin, die Wiedergabe der Songs erfolgt nach dem Zufallsprinzip oder nach Reihenfolge. Die Akkulaufzeit ist mit maximal zwölf Stunden gegenüber dem iPod shuffle der ersten Generation unverändert. Apple bietet den iPod shuffle mit 1 GB Flash-Speicher zum empfohlenen Verkaufspreis von 79 Euro (Österreich: 79 Euro, Schweiz: 119 Franken) an - Ohrhörer und ein Dock (USB-Verbindung zum Computer) sind inklusive. Die weltweite Auslieferung beginnt im Oktober.

Neuer iPod nano: Höhere Kapazität und Akkulaufzeit, verbesserte Ohrhörer. Umfangreiche Verbesserungen gab es beim iPod nano. Die zweite Generation des "weltweit beliebtesten Digital Music Player" (Steve Jobs) wurde mit einem Aluminium-Gehäuse ausgestattet (das deutlich unempfindlicher gegen Kratzer sein dürfte) und bietet eine doppelt so hohe Kapazität (maximal 8 GB) bei gleichzeitig gesteigerter Akkulaufzeit (bis zu 24 statt bislang 14 Stunden). Zudem ist der neue iPod nano laut Apple noch kompakter als der Vorgänger und verfügt über ein helleres Display (weiter 1,5 Zoll) sowie in puncto Tragekomfort, Passform und Soundqualität verbesserte Ohrhörer. Den iPod nano 2 GB gibt es mit silbernem Gehäuse für 149 Euro (Österreich: 149 Euro, Schweiz: 219 Franken), der iPod nano 4 GB ist in mehreren Farben (Silber, Grün, Blau, Pink und Blau) für 199 Euro (Österreich: 199 Euro, Schweiz: 289 Franken) zu haben. Der iPod nano 8 iPod nanoGB (schwarzes Gehäuse) kostet 249 Euro (Österreich: 249 Euro, Schweiz: 359 Franken). Der neue iPod nano wird ab sofort ausgeliefert (USB 2.0-Kabel und Ohrhörer inklusive). Zum neuen, optional erhältlichen Zubehör für die zweite Generation des iPod nano gehören Lanyard-Ohrhörer für 39 Euro, ein Armband für 29 Euro, das iPod nano-Dock für 29 Euro sowie ein iPod USB-Netzteil für 29 Euro. Der neue iPod nano ist mit dem Nike+iPod Sport Kit kompatibel.

5G iPod mit hellerem Display, längerer Akkulaufzeit; iPod-Spiele im iTunes Store. Auf einen komplett neuen Video-iPod müssen iPod-Fans noch etwas warten, dafür hat Apple dem 5G iPod ein mittelschweres Upgrade spendiert. Der neue iPod besitzt ein um 60 Prozent helleres Display (weiter 2,5 Zoll) und wird mit 30 GB-Festplatte für 279 Euro (Österreich: 289 Euro, Schweiz: 399 Franken) und 80 GB-Festplatte für 379 Euro (Österreich: 399 Euro, Schweiz: 549 Franken) angeboten. Beide Modelle sind ab sofort im Handel erhältlich. Die Akkulaufzeit wurde gegenüber den Vorgängern verbessert: Die 30 GB-Version erreicht, so das Versprechen Apples, bis zu 14 Stunden Laufzeit bei der Wiedergabe von Musik und bis zu dreieinhalb Stunden bei Video. Beim 80 GB-iPod sind es 20 Stunden bei der Musik- und sechseinhalb Stunden bei der Video-Wiedergabe. Der verbesserte 5G iPod soll Musik und Videos lückenlos abspielen können, kurze Aussetzer bei der Wiedergabe sollen der Vergangenheit angehören. Ebenfalls neu: Ein Regler zum Einstellen der gewünschten Display-Helligkeit sowie eine Live-Suche, die nach Eingabe des Namens des gesuchten Songs, Interpreten oder Albums per Click Wheel sofort Suchergebnisse präsentiert. Weiterentwickelte Ohrhörer sowie ein USB 2.0-Kabel werden mitgeliefert. Zum neuen, optional erhältlichen Zubehör für den neuen iPod gehören das Universal-Dock für 39 Euro, die Apple Remote-Fernbedienung für 29 Euro, das iPod AV-Cable für 19 Euro, der iPod Camera-Connector für 29 Euro und ein ultrakompaktes USB-Netzteil, das lediglich halb so groß ist wie das bisherige, für 29 Euro.

Die Weiterentwicklung des iPod hin zum Multifunktionsgerät schreitet voran. Neben dem bekannten Leistungsumfang - Musik und Podcasts hören, Filme anschauen, Fotos betrachten, diverse kleine Tools wie Kalender, Notizen oder Kontaktverwaltung - macht der iPod nun den Schritt hin zur mobilen Spielemaschine. Im iTunes Store bietet Apple ab sofort auch Spiele für den 5G iPod an, wie z. B. "Tetris", "Mahjong", "Mini Golf" von Electronic Arts; "Pac-Man" von Namco Networks America, "Cubis 2" von FreshGames; "Bejeweled" und "Zuma" von PopCap Games, sowie "Texas Hold'em" und "Vortex", die von Apple entwickelt wurden. Preis je Spiel: 4,99 Euro. Mit anderen bzw. älteren iPods sind die Spiele nicht kompatibel.

iTunes 7.0 mit neuer Oberfläche und vielen Verbesserungen. Das mit einer neuen Benutzeroberfläche und neuem Look ausgestattete iTunes 7.0 steht seit heute zum kostenfreien Download bereit (via Software-Aktualisierung). "iTunes 7 verfügt über neue Features, mit denen die Organisation und die Wiedergabe von digitaler Musik und Video verbessert wird, eine erweiterte Kindersicherung, ein Video-Abspielfenster in iTunes mit On-Screen-Steuerung und eine neue Cover View-Ansicht, mit der sich die eigene Video-Sammlung anhand von Cover Art visuell durchstöbern lässt", so Apple. Als weitere Neuerungen nennt der Mac-Hersteller u. a. einen Download-Manager, die Verwaltung mehrerer Sammlungen, ein grafischer Überblick über die auf einem iPod gespeicherten Daten, kostenloser Cover-Download für importierte Audio-CDs und einfache Erstellung eines Backups mit der gesamten iTunes-Bibliothek auf CD und DVD. iTunes 7.0 benötigt mindestens Mac OS X 10.3.9 bzw. Windows 2000.

Apple mit iPod und iTunes weiter auf Erfolgsspur. In seiner einstündigen Präsentation betonte Apple-Chef Steve Jobs den Erfolg des iPod+iTunes-Modells. Mehr als 65 Millionen iPods, 45 Millionen TV-Serien und 1,5 Milliarden Songs habe man mittlerweile verkauft, in den USA sei man mit 88 Prozent Marktanteil der klare Marktführer im Segment des Online-Musikvertriebs, sagte der Mitbegründer des Unternehmens. Das neue Nike+iPod Sport Kit sei bisher mehr als 450.000 Mal über den (virtuellen) Ladentisch gegangen. (sw)