Apple: Fahrzeugflotte sammelt Daten in mehreren europäischen Staaten

27. Juli 2015 14:30 Uhr - sw

Im Juni gab Apple bekannt, eine mit Kameras ausgerüstete Fahrzeugflotte zu unterhalten, die gezielt Straßen abfährt, um Informationen für den eigenen Kartendienst zu sammeln. Das Unternehmen teilt in regelmäßigen Abständen mit, wann und wo die Fahrzeuge unterwegs sind. Nun stehen die Orte für August fest.


Apple Maps

Apple-Kamerafahrzeuge sammeln Daten für Kartendienst.
Bild: Apple.



Demnach werden die Apple-Autos im kommenden Monat in England, Frankreich, Irland, Schweden und den USA unterwegs sein. Die Städteliste ist auf dieser Web-Seite einsehbar. Auch Fotos gehören zu den gesammelten Daten. Laut Apple soll dabei die Privatsphäre der Bürger nicht verletzt werden. Demnach werden beispielsweise Gesichter und KFZ-Nummernschilder auf Bildern unkenntlich gemacht. Nähere Angaben macht Apple nicht. Einige der Daten sollen mit künftigen Updates für den Kartendienst veröffentlicht werden.

Kommentare

Macht Sinn, erhebt die Daten pro Unternehmen doppelt, damit ihr ganz sicher sein könnt, den Gullideckel in der Straße XYZ richtig verfilmt zu haben. Ich bin immer wieder erstaunt, wie selbstaufopferungsfähig die Menschen sind, die nullkommanull aber auch gar nichts von solchen Aktionen haben, außer, dass noch mehr CO2 in die Atmosphäre gepumpt wird, und nicht wissen, wo sie morgen die Nahrung ihrer Kinder herbekommen sollen. Vielleicht sollte es einen Ethik-Rat inner- oder außerhalb der UN geben, der mit entsprechenden Interventionsmöglichkeiten ausgestattet sinnlose Unternehmensinvestitionen anprangern könnte, um Sanktionen zu verhängen, um diese Beträge für die augenscheinlichsten Probleme der Erde einsetzen zu können. Eventuell würde die Erde dadurch ein wenig gerechter werden, man müsste weniger in Rüstung und Kriege investieren, weniger Menschen würden dadurch radikalisiert, DAS wäre doch mal eine Abwärtsspirale im besten Sinne!