Neu von Apple: Apple Watch Series 6 misst Sauerstoffgehalt im Blut, Apple Watch SE als günstiges Einstiegsmodell

15. Sep 2020 20:00 Uhr - Redaktion

Apple hat heute zwei neue Computeruhren vorgestellt: Die Apple Watch Series 6 bietet als wichtigste Neuerungen einen Sensor zur Messung der Sauerstoffsättigung des Blutes, schnelleres Aufladen und einen ständig aktiven, präziseren Höhenmesser - die Preise beginnen bei 418,15 Euro. Die Apple Watch SE mit dem Schwerpunkt auf Fitnessfunktionen (kein EKG, keine Messung der Sauerstoffsättigung) ist ein neues Einstiegsmodell zu Preisen ab 291,45 Euro.

Die Apple Watch Series 6 erweitert die Gesundheitsfunktionen früherer Apple-Watch-Modelle um eine neue Funktion, mit der der Nutzer die Sauerstoffsättigung des Blutes messen und so seinen allgemeinen Fitnesszustand und sein Wohlbefinden besser einschätzen kann. Die Sauerstoffsättigung oder SpO2 steht für den Anteil der mit Sauerstoff beladenen roten Blutkörperchen, die den über die Lunge eingeatmeten Sauerstoff aufnehmen und in den Rest des Körpers verteilen. Der Wert zeigt an, wie gut dieses sauerstoffhaltige Blut im gesamten Körper transportiert wird.

Um die natürlichen Unterschiede der Haut auszugleichen und die Genauigkeit zu verbessern, verwendet der Sensor zur Messung des Sauerstoffgehalts im Blut vier Cluster aus grünen, roten und infraroten LEDs sowie die vier Fotodioden im Glas des Gehäusebodens der Apple Watch, um das vom Blut zurückreflektierte Licht zu messen. Die Apple Watch verwendet dann einen fortschrittlichen, in die Blutsauerstoff App integrierten Algorithmus, der den Sauerstoffgehalt im Blut in einem Bereich zwischen 70 und 100 Prozent misst.

Der Anwender kann, wenn er still steht, jederzeit On-Demand-Messungen durchführen und regelmäßige Messungen finden im Hintergrund statt, wenn der Nutzer inaktiv ist, Schlafphasen eingeschlossen. Alle Daten sind in der Health-App sichtbar und der Nutzer kann sich Trends anzeigen lassen, um zu sehen, wie sich sein Sauerstoffgehalt im Blut über die Zeit verändert.

 

 

Die Apple Watch Series 6 wird vom Zweikernprozessor S6 (basierend auf dem A13 des iPhone 11) angetrieben, der gegenüber dem S5 der Apple Watch Series 5 eine um bis zu 20 Prozent höhere Leistung bietet. Das beschleunigte Aufladen soll einen kompletten Ladevorgang in weniger als 1,5 Stunden ermöglichen. Die Akkulaufzeit gibt der Hersteller unverändert mit bis zu 18 Stunden an, spricht dabei jedoch von Optimierungen beim Aufzeichnen bestimmter Trainingseinheiten, wie beispielsweise In- oder Outdoor-Läufe.

Das verbesserte Always-On-Display der Apple Watch Series 6 ist im Freien bei gesenktem Handgelenk bis zu 2,5-mal heller als das der Apple Watch Series 5, sodass das Zifferblatt bei hellem Sonnenlicht leichter zu erkennen ist. Bei gesenktem Handgelenk kann der Nutzer außerdem problemlos auf die Mitteilungszentrale und das Kontrollzentrum zugreifen, auf Komplikationen tippen und mit einem Wisch zwischen den Zifferblättern wechseln, ohne den Bildschirm der Uhr aufwecken zu müssen.

Der immer aktive Höhenmesser liefert den ganzen Tag über die Höhe in Echtzeit, indem er einen neuen, leistungsstärkeren barometrischen Höhenmesser zusammen mit GPS und nahe gelegenen WLAN-Netzwerken verwendet. Diese Funktion ermöglicht die Erkennung sehr kleiner Höhenänderungen bis zu 30 Zentimeter und kann als neue Komplikation auf dem Zifferblatt oder als Trainingsmetrik angezeigt werden. Die Messung der Sauerstoffsättigung 

Die Apple Watch Series 6 kommt am 18. September in knapp 30 Ländern zu Preisen ab 418,15 Euro (GPS) bzw. ab 515,65 Euro (GPS und Mobilfunk) in den Handel. Es gibt diverse neue Farben und ein neues Solo-Loop-Armband, das aus einem durchgehenden und dehnbaren Banddesign aus zwei Materialien, weiches Silikon und geflochtenes Garn, besteht.

Die Apple Watch SE mit S5-Chip verfügt über denselben Beschleunigungssensor, Gyrosensor und immer aktiven Höhenmesser wie die Apple Watch Series 6 und bietet mit den neuesten Bewegungssensoren und dem neuesten Mikrofon zuverlässige Gesundheits- und Sicherheitsfunktionen wie Sturzerkennung, Notruf SOS, internationaler Notruf und die Geräusche-App. Gegenüber dem vorherigen Einstiegsmodell, der Apple Watch Series 3, bietet das SE-Modell ein größeres Display und eine höhere Leistung. Die Preise beginnen bei 291,45 Euro (GPS) bzw. 340,20 Euro (GPS und Mobilfunk), bei Verfügbarkeit ab 18. September. Ein Always-on-Display, EKG und die Messung des Blutsauerstoffgehalts gibt es bei der Apple Watch SE nicht - die Herzfrequenzmessung ist aber vorhanden.

Ein USB-Netzteil liegt den neuen Apple-Watch-Modellen übrigens nicht mehr bei, sondern nur noch das magnetische Ladekabel. Die Apple Watch Series 3 bleibt zu Preisen ab 213,45 Euro noch eine Weile im Angebot. Ein Vergleich zwischen Apple Watch Series 6, Apple Watch Series 3 und Apple Watch SE ist auf dieser Web-Seite zu finden.

Nachtrag (23:00 Uhr): Eine weitere Neuerung der Apple Watch Series 6 ist der aus iPhone 11 (Pro) bekannte U1-Chip mit Ultrabreitband-Technologie zur exakten Lokalisierung anderer Geräte. Das Keramikgehäuse wird nicht mehr für die Apple Watch angeboten.

2. Nachtrag (16. September): Und noch eine Neuheit: Die Apple Watch Series 6 unterstützt erstmals das 5,0-GHz-Frequenzband im WLAN.

3. Nachtrag (16. September): Apple Watch ohne iPhone nutzen: Apple kündigt watchOS-Familienkonfiguration an.

Kommentare

Es ist sehr beeindruckend, wie sich die Apple Watch in den letzten 5 Jahren entwickelt hat. Im Gegensatz zu den überteuerten Ipads finde ich die Apple Watch fair bepreist für all das High-Tech, das da auf kleinstem Raum drinsteckt. Hier gibt es noch echte Innovationen und nicht nur eine schnellere CPU. SpO2 ist der nächste Meilenstein. Und ich würde wetten, dass Apple an der Messung des Blutzuckerspiegels forscht, was der nächste "Hammer" wäre!

Bin auch beeindruckt, was die Apple Watches mittlerweile an Gesundheitsfunktionen draufhat - vorausgesetzt, es funktioniert wirklich zu verlässig. Für die Überwachung des Blutzuckerspiegels gibt es ja mittlerweile komfortable Lösungen. Eine externe Messung wie über eine Watch wäre allerdings der Hammer!