Paket-Tracker Parcel integriert sich in den Apple-Kalender

25. Apr. 2022 18:00 Uhr - Redaktion

Mit Parcel lassen sich Paket-Sendungen mit dem Mac verfolgen. Das in der Basisversion kostenfreie Programm kann auf die Tracking-Informationen von rund 300 Paketdiensten zugreifen, darunter DHL, Amazon Logistics, DPD, GLS, Hermes, Schweizerische Post, Österreichische Post, FedEx, TNT und UPS. Parcel wird von Usern mehrheitlich positiv bis sehr positiv bewertet.

Zu Wochenbeginn ist Parcel in der Version 7.4 erschienen, die Anbindung an den Systemkalender von macOS ergänzt. "Kalenderintegration: Jetzt können Sie die Kalenderintegration in den App Einstellungen aktivieren. Lieferungen mit voraussichtlichem Lieferdatum werden automatisch Ihrem Systemkalender hinzugefügt", erläutert der Entwickler. Kalender von Drittanbietern werden nicht unterstützt.

 
Parcel
 
Screenshot von Parcel.
Bild: Ivan Pavlov.

 

Die ab macOS Mojave lauffähige Software liegt auf Deutsch, Englisch, Französisch und weiteren Sprachen vor und steht im Mac-App-Store zum Download bereit. Auch ein Widget für die Mitteilungszentrale ist enthalten. Mit der Gratis-Basisversion können bis zu drei Paket-Sendungen verfolgt werden. Das Premium-Abonnement (4,99 Euro pro Jahr) ermöglicht das Tracking beliebig vieler Sendungen. Außerdem können sich Abonnenten per Push-Benachrichtigung über die Änderung des Lieferstatus informieren lassen.

Die iOS-Version von Parcel setzt iOS 13 oder neuer voraus. Die Trackingdaten werden auf den Servern des Herstellers gesammelt und automatisch an alle eigenen Geräte (Macs, iPhones, iPads) verteilt.