Parallels Server wird ausgeliefert

17. Jun 2008 09:00 Uhr - sw

Parallels beginnt heute mit der Auslieferung von Parallels Server für den Mac. Die Lösung ist für die Virtualisierung von Server-Betriebssystemen auf Intel-Macs konzipiert. Zudem erlaubt Parallels Server die Nutzung mehrerer Kopien von Mac OS X Server auf einem Mac. Die Software ist für über 50 Gastbetriebssysteme ausgelegt (32 und 64 Bit), darunter Windows Server, verschiedene Linux-Distributionen sowie etliche Unix-Derivate. Jedem Gastsystem lassen sich bis zu vier Prozessorkerne und maximal 32 GB Arbeitsspeicher zuweisen.

Die Einsatzmöglichkeiten von Parallels Server auf dem Mac sind vielfältig. So lässt sich etwa auf einem Xserve neben den diversen Diensten von Mac OS X auch ein Exchange-Server in einer virtuellen Umgebung betreiben. Die Virtualisierung von Mac OS X Server erlaubt es Administratoren, neue Konfigurationen oder Updates ausgiebig zu testen ohne den laufenden Betrieb zu gefährden.

Parallels Server kostet 860 Euro (zuzüglich Mehrwertsteuer) und setzt Mac OS X Server 10.5 voraus. Eine Linux- und eine Windows-Version will der Hersteller im Sommer auf den Markt bringen.

Kommentare

Sorry ist auch unter OS X lauffähig und setzt keine Server Version voraus.
Bye Homeuser