Apple und Google weiter unter Beobachtung

04. Aug 2009 20:00 Uhr - sw

Apple und Google stehen weiter unter Beobachtung der US-Handelsbehörde FTC. Die FTC hat vor einiger Zeit damit begonnen, die personellen Verflechtungen zwischen Apple und Google zu untersuchen. Die Behörde befürchtet, dass diese Verbindungen dem Wettbewerb schaden. Auch nach dem gestern angekündigten Rückzug von Google-Chef Eric Schmidt aus dem Apple-Aufsichtsrat (MacGadget berichtete), sind die Bedenken der FTC nicht ausgeräumt.

Denn es bestehen weitere personelle Verbindungen zwischen Apple und Google. So sitzt der frühere Genentech-CEO Arthur Levinson nach wie vor in den Aufsichtsräten beider Unternehmen. Zudem hat der frühere US-Vizepräsident Al Gore einen Aufsichtsratsposten bei Apple inne und berät gleichzeitig Google.

Schmidt hat sich aus dem Apple-Aufsichtsrat zurückgezogen, weil sich die Konkurrenzsituation zwischen Apple und Google zuletzt verstärkt hat. Aus dem gleichen Grund sollte sich nun Levinson dazu entschließen, entweder bei Apple oder bei Google aus dem Aufsichtsrat auszuscheiden, fordert die Verbraucherschutzorganisation Consumer Watchdog.