Nokia reicht Beschwerde gegen Apple ein

Neue Runde im Rechtsstreit zwischen Apple und Nokia: Der finnische Mobiltelefonhersteller hat bei der US-Handelsaufsicht ITC eine Beschwerde gegen Apple eingereicht. Apple soll sieben Nokia-Patente verletzt haben, wird in der Beschwerde behauptet. Laut Nokia decken diese Patente Techniken bzw. Features in den Bereichen Benutzeroberfläche, Kamera, Powermanagement und Antennen ab. Nahezu alle Mobiltelefone, Mediaplayer und Computer von Apple würden diese Patente verletzen, behauptet Nokia. Die ITC wird die Vorwürfe nun prüfen.

Nokia hatte Mitte Oktober eine Klage gegen Apple wegen angeblicher Patentverletzung eingereicht. Der Vorwurf: Apple soll zehn Nokia-Patente verletzt haben. Mitte Dezember folgte Apples Gegenschlag. Der iPhone-Hersteller reichte seinerseits eine Klage gegen Nokia ein. Nokia soll 13 Patent von Apple verletzt haben, heißt es in der Klageschrift. Die Auseinandersetzung könnte sich nach Expertenmeinung mehrere Jahre hinziehen.

Apple und Nokia sind erbitterte Konkurrenten im Smartphone-Segment, in dem Apple dank der iPhone-Beliebtheit auf aufsteigendem Ast ist.

Kommentare

Anscheinend

ist nokia eben auch nur eines der unzähligen unternehmen, welche den hauptteil ihres geldes durch erschleichen und einklagen " erwirtschaften " .