Apple will keine Dividende zahlen

40 Milliarden Dollar – auf diese gigantische Summe belaufen sich Apples finanzielle Reserven. Dennoch will das Unternehmen auch in Zukunft keine Dividende ausschütten. Das sagte Apple-Chef Steve Jobs auf der diesjährigen Aktionärsversammlung, die gestern in der Konzernzentrale in Cupertino stattfand. Mit dem Finanzpolster könne man bei einer Firmenübernahme einfach einen Scheck ausschreiben und müsse sich das Geld nicht leihen und damit Apple gefährden, so Jobs. "Das Geld auf der Bank gibt uns gewaltige Sicherheit und Flexibilität." Apple hat seit dem Jahr 1995 keine Dividende mehr ausgezahlt.

In der Vergangenheit hat Apple einige Unternehmen aufgekauft, beispielsweise im Jahr 2008 den Chiphersteller P.A. Semi oder erst zuletzt den Internet-Streaming-Dienst Lala (MacGadget berichtete) und den Anzeigenvermarkter Quattro Wireless (mehr dazu hier).

Auf dem Aktionärstreffen wurde der Aufsichtsrat von Apple wie erwartet wiedergewählt. In puncto Apple-Stores machte Ron Johnson eine Ankündigung: Innerhalb der nächsten zwei Jahre sollen bis zu 25 Apple-Läden in China entstehen, sagte der Chef von Apples Retailkette. Anträge von Aktionären, die vom Mac- und iPhone-Hersteller detaillierte Auskünfte zu seinen Umweltschutzbemühungen forderten, wurden abgelehnt. Jobs verwies in diesen Zusammenhang auf die wachsenden Bemühungen Apples in puncto Umweltschutz.

Kommentare

Wow

endlich mal ein Chef, der nicht einem Konzern entspringt, den Laden kauft, alle die ihn am laufen lassen entlässt, weil sie der größte Kostenfaktor sind! Endlich mal einer, der jungen Leuten (Jo Ive) freie Hand läßt...
Vielen jungen Entwicklern, Chancen gibt..
Knallhartes Kalkül steht dahinter, macht sich aber bezahlt!
Gibt's noch was außer Miele, was ähnlich die Preise für ordentliche Arbeit hält?
Wer ist denn von uns Apple- Produkten- Käufern wirklich enttäuscht? Waren wir jemals unserem Geld böse, das wir es Apple gegeben haben?
NEIN!
Und nach Steve wird es weitergehen, viel einfacher als in der anderen Welt
nur wird der Aktienkurs bissl einbrechen....

Aktienlogik....

Menzy schrieb:
....
nur wird der Aktienkurs bissl einbrechen....

Menzy,

Du hast mit allem Recht. Nur Dein Fazit ist nicht ganz richtig. Eine Aktie bricht nicht ein, weil eine Firma bekannt gibt, aus dem Überschuß keine Dividende zu zahlen. (Apple zahlt seit 15 Jahren nichts, wer darüber anttäuscht wäre, könnte längst verkauft haben.) Meine Aktien brechen immer genau um die ausgezahlte Dividende ein, egal welche.

Eine Aktie bricht aber richtig ein, wenn eine Firma bekannt gibt, dass mangels Überschuß keine Dividende gezahlt werden kann. Siehe Daimler.

In dieser Hinsicht funktioniert die Börse absolut logisch und betriebswirtschaftlich nachvollziehbar. Ich erwarte, dass die Aktie steigt.