Apple schaltet Lala ab

Apple schließt den Ende 2009 übernommenen Musik-Streaming-Dienst Lala. Der Betrieb werde am 31. Mai eingestellt, ist auf lala.com zu lesen. Lala-Kunden können sich Guthaben, das an diesem Tag noch besteht, entweder auszahlen oder in iTunes Store-Guthaben umwandeln lassen.

Gerüchten zufolge könnte Apple die Lala-Technologie zur Einführung eines Streaming-Dienstes für den iTunes Store nutzen. Das Unternehmen könnte einerseits selbst Musik auf Streaming-Basis verkaufen, andererseits Kunden die Möglichkeit geben, ihre iTunes-Bibliothek auf Apples Server auszulagern, um darauf weltweiten Zugriff per Internet zu haben. Zu diesen Gedankenspielen passt die Errichtung eines neuen Apple-Rechenzentrums im US-Bundesstaat North Carolina (MacGadget berichtete).