Apple stellt iPhone 4S vor

Apple hat heute die fünfte iPhone-Generation angekündigt. Sie trägt den Namen iPhone 4S und kommt am 14. Oktober zu Preisen ab 629 Euro in sieben Ländern, darunter Deutschland, in den Handel. Zu den wichtigsten Neuerungen des iPhone 4S gehören ein schnellerer Haupt- und Grafikprozessor, eine leistungsstärkere Digitalkamera, ein verbessertes Antennendesign, Bluetooth 4.0 und ein Sprachassistent. Gehäusedesign und Display bleiben gegenüber dem iPhone 4 unverändert.

Der vom iPad 2 bekannte Zweikernprozessor A5 kommt nun auch im iPhone zum Einsatz. Der A5-Prozessor soll gegenüber dem im iPhone 4 verbauten A4 eine bis zu doppelt so hohe Rechenleistung bieten. Der im A5 integrierte Grafikchip ist laut Apple bis zu siebenmal schneller als die Vorgängergeneration.

Neue Kamera, verbessertes Antennendesign

Daneben bietet das iPhone 4S eine neue Rückseitenkamera und ein verbessertes Antennendesign. Dazu Apple: "iPhone 4S verfügt über eine komplett neue Kamera mit der fortschrittlichsten Optik, die es jemals in einem Telefon gab. Der 8-Megapixel-Sensor hat 60 Prozent mehr Pixel um damit hochqualitative und noch detailliertere Fotos zu machen als jemals zuvor. iPhone 4S hat eine neue maßgeschneiderte Linse, eine größere f/2.4 Blende und einen verbesserten Hybrid-IR-Filter der schärfere, hellere und genauere Bilder macht. Der von Apple designte Bildsignal-Prozessor im A5 Dual-Core Chip ist für Leistung geschaffen und in Verbindung mit den in iOS 5 integrierten Funktionen ist die Kamera eine der schnellsten in einem Telefon. Beim iPhone 4S startet die Kamera-App viel schneller und dieGeschwindigkeit bei aufeinanderfolgenden Fotoschüssen ist nun doppelt so schnell, damit man kein Bild mehr verpasst. [...]

iPhone 4S

iPhone 4S: Schnellerer Prozessor, bessere Digitalkamera
Foto: Apple


iPhone 4S kann nun außerdem in 1080p Full-HD Auflösung Videos aufnehmen und mit der neuen Bildstabilisierungsfunktion noch bessere und ruhigere Videos machen. Weitere Verbesserungen der iPhone 4S Videokamera beinhalten eine höhere Sensitivität und Schärfe und eine gesteigerte Fähigkeit Videoaufnahmen bei dunkleren Lichtverhältnissen zu machen. Mit iMessage in iOS 5 können diese nun augenblicklich mit Familie und Freunden geteilt werden. [...]

Durch Verbesserungen am innovativen äußeren Edelstahl-Antennendesign des iPhone 4, ist iPhone 4S das erste Telefon, welches auf intelligente Weise zwischen zwei Antennen wechseln kann um zu senden und zu empfangen. iPhone 4S unterstützt nun die doppelte Download-Geschwindigkeit mit HSDPA mit bis zu 14.4 Mbps und iPhone 4S ist ein weltweit einsatzfähiges Telefon sodass beide, sowohl CDMA als auch GSM-Kunden nun international im GSM-Netzwerk roamen können."



Apple zeigt das iPhone 4S in einem Video



Unverändertes Gehäuse, bis zu 64 GB, Bluetooth 4.0

Am Gehäusedesign und am Display (weiterhin 3,5-Zoll mit 960 mal 640 Pixeln Auflösung) hat sich gegenüber dem iPhone 4 nichts verändert. Das iPhone 4S hat die gleichen Abmessungen wie das iPhone 4, ist allerdings drei Gramm schwerer. Erstmals wird das Apple-Smartphone auch mit 64 GB Speicherkapazität angeboten (zuvor nur mit bis zu 32 GB). Statt Bluetooth 2.1+EDR kommt nun Bluetooth 4.0 zum Einsatz. Die Sprechzeit bei aktiviertem UMTS wurde auf bis zu acht Stunden (iPhone 4: bis zu sieben Stunden) erhöht. Die Standby-Zeit des iPhone 4S beträgt bis zu 200 Stunden, beim iPhone 4 sind es laut Apple bis zu 300 Stunden.

Sprachassistent inklusive

Mit dem iPhone 4S führt Apple einen Sprachassistenten namens Siri ein. Siri befindet sich im Betatest und unterstützt derzeit Deutsch, Englisch und Französisch.

"iPhone 4S führt Siri ein, ein intelligenter Assistent, der dabei hilft Dinge zu erledigen, indem man einfach danach fragt. Siri versteht Kontexte, welche es ermöglichen normal zu sprechen, wenn man eine Frage stellt. Zum Beispiel bei der Frage 'Werde ich dieses Wochenende einen Regenschirm benötigen?', wird verstanden, dass nach einem Wetterbericht gesucht wird. Siri ist außerdem so schlau, dass es die persönlichen Informationen nutzt, auf die im Vorfeld Zugriff erlaubt wurde, wie zum Beispiel wenn man Siri sagt 'Erinnere mich bitte Mutter anzurufen wenn ich nach Hause komme', findet es 'Mutter' im Adressbuch oder man fragt Siri 'Wie ist der Verkehr hier?', dann kann es herausfinden was 'hier' bedeutet, basierend auf der aktuellen Position. Siri hilft einem dabei Anrufe zu tätigen, Textnachrichten oder E-Mails zu versenden, Meetings oder Erinnerungen zu planen, Notizen zu machen, etwas im Internet zu suchen, lokale Geschäfte zu finden, Wegbeschreibungen zu erhalten und vieles mehr. Außerdem erhält man Antworten, erfährt Fakten und kann sogar komplexe Rechenaufgaben durchführen indem man einfach fragt", so Apple.

Auslieferung ab 14. Oktober

Das iPhone 4S kommt am 14. Oktober in Australien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Japan, Kanada und den USA auf den Markt. Vorbestellungen sind ab dem 07. Oktober möglich. Der Verkaufsstart in 22 weiteren Ländern, darunter Österreich und die Schweiz, soll Ende Oktober erfolgen.

Das iPhone 4S gibt es mit weißem und schwarzem Gehäuse in Kapazitäten von 16, 32 und 64 GB Speicherkapazität. Das iPhone 4S mit 16 GB Kapazität wird 629 Euro kosten. Die Euro-Preise für das 32-GB- und das 64-GB-Modell sind noch nicht bekannt. Das iPhone 4S wird vorinstalliert mit dem iOS 5.0 geliefert.

Das iPhone 4 verbleibt im Angebot, es wird mit acht GB Kapazität für 519 Euro angeboten (ab 14. Oktober lieferbar). Auch das iPhone 3GS wird weiter verkauft: für 369 Euro (acht GB; sofort verfügbar).

Die Preise beziehen sich auf iPhones ohne Netlock und ohne Vertrag.

Kommentare

iPhone 4S

Und für so ein Update des iPhone 4 haben diese Leute ein Jahr gebraucht.
Die Apple-Leute waren schon mal innovativer.
Kein neues Design oder vielleicht ein größeres Display, das kostet zu viel Geld für die Neuentwicklung. Apple will halt noch das alte Handy-Gehäuse und das Display, welches anscheinend noch genügend auf Lager ist, verkaufen.
Etwas bessere Standard-Hardware rein und gut ist es.
iPhone 4S steht für iPhone 4Schwach.
Wenigstens bleibt der Preis zum Vorgänger gleich hoch.

iPhone 4 S - chade eigentlich!

Komplette Enttäuschung!
Habe das ganze 2011 mit meinem alten 3G ausgeharrt in der Hoffnung auf ein "richtig" neues iPhone und dann nichts als heisse Luft.
Was für eine Tragödie!

Düster, Apple...

Wow, wie habt ihr Apple dieses Kunststück nach so einer relativ langen Entwicklungszeit geschafft? Die Konkurrenz wird euch schon den richtigen Weg zeigen...

iPhone 4S

Wenn das iPhone 4S ein anderes Gehäuse bekommen und iPhone 5 genannt worden wäre, dann wären jetzt alle glücklich!

Tatsächlich sind die Verbesserungen aber signifikant und das Design vom iPhone 4 Gehäuse finde ich nach wie vor sehr gut und ich habe daran wenig auszusetzen. Was hätte man da verbessern sollen? Das Display ist bereits ein Retina-Display und noch eine weitere Bildschirmauflösung (iPhone 3, iPhone 4, iPad) wäre ja nun wirklich nicht sinnvoll gewesen. Wenn das iPad nächstes Jahr noch ein Retina-Display bekommt, haben wir ja 4 verschiedene Bildschirmauflösungen. Das reicht dann auch. Ob der Bildschirm in der Diagonale jetzt 2 mm breiter ist oder nicht, finde ich wenig spannend.

Der Speicherausbau bis auf 64 GB war überfällig, leider hat es beim iPod keine 128 GB gegeben, schade. Da werden die iPod Classic Modelle wohl noch eine Zeit lang in Dienst bleiben. Das iPad und den iPod Touch hätte man meines Erachtens locker mit 128 GB ausstatten können. Im iPhone ist natürlich nicht ganz so viel Platz.

Dass das iPhone jetzt alle Funkstandards beherrscht ist für uns wahrscheinlich nicht ganz so wichtig aber trotzdem erleichtert das die Beschaffung von Geräten aus dem fernen Ausland. Jetzt muss man nicht mehr darauf achten, was für eine Gerätenorm man bekommt.

Natürlich muss man sich als iPhone 4 Besitzer fragen, ob man wirklich mit dem Gerät so intensiv die paar Spiele die es ausnutzen spielt, so dass man unbedingt den A5 Dual Core benötigt. Zum Spielen zu Hause ist das iPad 2 sowieso besser geeignet. Die verbesserte Kamera ist ja auch ganz nett aber ich muss ehrlich zugeben, dass ich mit dem iPhone so gut wie keine Photos mache und Videos schon mal gar nicht. Aber wer mit dem iPhone fotografiert und filmt, für den ist das neue iPhone 4S sicherlich eine perfekte Wahl.

Ob man die Sprachsteuerung wirklich gebrauchen kann oder nicht wird sich noch zeigen. Alle Geräte mit Sprachsteuerung, die ich bisher hatte, sind jedenfalls nicht besonders alltagstauglich. Die Sprachausgabe funktioniert (z.B. bei Navis) mittlerweile tadellos aber die Spracherkennung ist eine ganz andere Geschichte, besonders bei Umgebungsgeräuschen und bei der Annahme, dass es ja einige Dialekte bei uns gibt. Ich bin wirklich gespannt, wie benutzbar die tatsächlich ist.

Aber es geht Apple wahrscheinlich nicht darum, dass jetzt alle iPhone 4 Besitzer ein neues iPhone 4S kaufen, sondern die Masse bringt das Neugeschäft und hier ist das iPhone 4S sehr gut aufgestellt.

Evolution statt Revolution

ich habe das iPhone 4 ausgesessen, aber der 4S kommt mir ins Haus. Ich bin auch froh, dass sich das Bildschirmformat nicht geändert hat. Die bessere Kamera ist wilkommen, da ich fast nur noch mit dem iPhone fotografiere. Auch Video 1080 mit Stabilisierung halte ich für sinnvoll.
Überzeugend.

Das war ein entäuschendes

Das war ein entäuschendes Event, aber jetzt wird klar warum Apple so gegen Samsung schießt.

iPhone 4S - Genialer Schachzug oder Schlechtes Marketing

Oh wie war die Entäuschung groß - man hatte mehr erwartet. Die Frage ist was macht ein Produkt besser. In der Vergangenheit sahen wir ähnliche Hypes, z.B. der Run auf den schnellsten Prozessor, obwohl mehr als 90 Prozent der Nutzer meist ihren Highspeed Computer als moderne Schreibmaschine bzw. Internetterminal nutzen.Das Design des 4ers ist cool, die Technik ist ein bischen besser geworden, wobei der Allerweltempfangsschip nur Apple wirklich hilft, Reduzierung der Kosten bei Entwicklung und Herstellung.
Die Entwicklung des 4S, zumindest die Strategie hierfür drüfte noch unter Steve Jobs gelaufen sein. Also wird man dies erstmal dem Alten anlasten können. Wenn dann nächstes Jahr, vielleicht etwas vorgezogen, der nächste Wurf das erwartete 5er herauskommt, dann wird der eine oder andere Apfelschwarzseher vielleicht doch den Glauben an die Technologieschmiede Apple nicht ganz verlieren und der Aktienkurs dementsprechend kontinuierlich steigen, zumindest nicht ins Bodenlose fallen.
Notabene, nachdem ich nun mit meinem 3GS die letzten 2 Jahre gut durch die Welt gezogen bin, werde ich es am 14. weitervererben und mir endlich die notwendige Speichererweiterung auf 64G gönnen, wer viel Reist braucht einen großen Koffer (Spielekoffer). Wer bisher viel mit dem iPhone fotografiert, der wird sicherlich mit der neuen Auflösung der Kamera zufrieden sein. Inwieweit das neue Bluetooth eine Verbesserung darstellt werde ich ausgiebig testen. Das man sich nun mittels SIRI auch mit seinem Telefon unterhalten kann und Ratschläge von ihm bekommt wird sicherlich lustig werden zu beobachten wie Leute in der Menge versuchen eine Information von ihrem Telefon zu erhalten, auf alle Fälle hier werden wir auch in der kommenden Zeit genügend Updates zur Verbesserung erwarten können.
Wessen Entäuschung doch zu groß ist, der kann sich ja die Zeit mit der Lektüre von Stanislaw Lem über die Entwicklung der Waschmaschinen vertreiben.

Es gibt keine Konkurrenz

Grroovy schrieb:
Wow, wie habt ihr Apple dieses Kunststück nach so einer relativ langen Entwicklungszeit geschafft? Die Konkurrenz wird euch schon den richtigen Weg zeigen...

Apple ist überhaupt nicht in Zugzwang, sondern ganz im Gegenteil: Es gibt schlichtweg keine Konkurrenz. Apple hat den einzig vernünftigen Weg in diesem Krieg gewählt: Das Bewährte verbessern anstatt eine neue Beta-Version in Form eines iPhone 5 überhastet auf den Markt zu bringen, obwohl das iPhone 4 mit guter Technik gerade mal ein Jahr lang am Start ist. Dass Apple selbst das 3GS weiter unterstützt, zeigt, dass auch hier die Technik nach wie vor eine gute Grundlage für iOS darstellt.

Wer sich mal intensiver mit Android-Usern auseinander gesetzt hat, wird schnell feststellen, dass hinter der "Fassade der Freiheit" die Ernüchterung steckt. Android ist eine gute Idee, besitzt aber die gleiche Schwäche wie Windows: Es funktioniert nur so lange, wie es in einem gesunden Körper steckt, will sagen, dass die Hardware so unterschiedlich ist, dass kaum ein Versprechen seitens der App-Hersteller gegeben werden kann, dass ihre App auch auf jedem Android-Handy funktioniert. So etwas gibt es bei Apple eben nicht, weil iOS an eine bestimmte Hardware gebunden ist und Apple eben die Software selbst noch einmal auf Funktionstüchtigkeit überprüft bzw. die Hersteller in die Pflicht nimmt, sollten die Kunden sich beschweren. Zusammengenommen bedeutet das, dass Apple auch auf längere Sicht keine Konkurrenz im Segment der Smart-Phones zu befürchten hat, so lange nicht ein Hersteller auf den Gedanken kommt, selbst ein Betriebssystem passend für seine Hardware zu veröffentlichen, welches ähnlich stark ist wie iOS. Das wird allerdings aufgrund des großen Vorsprung von iOS und des App Stores sicher nicht so bald passieren.

Erinnert ihr euch noch an den guten alten Commodore C64? Oder den Amiga oder Atari ST? Was konnten die Programmierer damals aus diesen Kisten nicht alles herauskitzeln, die ein für ihre Hardware angepasstes und einzigartiges Betriebssystem hatten und über Jahre hinweg unverändert am Markt waren!

Leute, freut euch über die Tatsache, dass euer 3GS und 4G weiterhin aktuell bleiben und versorgt werden. Freut euch als Neukunden darüber, dass die Schwachpunkte dieser Modelle mit dem 4GS ausgemerzt werden und nicht durch eine komplette Neuentwicklung neue hinzukommen. Ich jedenfalls würde mir in dieser schnelllebigen Zeit doch manchmal wünschen, dass Produktzyklen wieder länger werden und meine Investition dadurch länger geschützt ist und auch perfekt ausgenutzt wird.

Seh ich auch so.

Ein Handy hat mit oberster Prio die Pflicht, einfach zuverlässig zu funktionieren. Schaut euch mal die Hilfe-Foren bei android-hilfe.de an - und ihr seid fassungslos, was bei einem Smartphone so alles schiefgehen kann. Ich habe jetzt nach 8 Monaten K(r)ampf und über 100 Stunden Fehlerrecherche und -behebung mein Motorola DEFY so zuverlässig bekommen, dass es überhaupt erst "brauchbar" wurde. Meine Kollegen und Familie mit iPhones 3 + 4 haben nie auch nur den Hauch von Störungen erlebt.

Übrigens werden Android Smartphones zu 90 % mit bereits veralteten Android-Versionen ausgeliefert, Updates muss man dann selber draufstoppeln - auf eigenes Risiko. Und die revolutionären Neuerungen beschränken sich beim Wettbewerb ebenso auf höher getaktete Prozessoren.

Die beiden einzigen Punkte, die mich beim iPhone stören, sind das kleine Display (finde 3,7 bis 3,8" besser, darüber wird´s wieder zu klobig) und der hohe Preis. Wenn ich allerdings meinen Zeitaufwand für Fehlerbeseitigung beim Android-Phone in Stundenlohn umrechne, habe ich bereits 5 iPhone 4 verschenkt.