Neue WLAN-Router von Apple

10. Jun 2013 20:30 Uhr - sw

Apple hat verbesserte WLAN-Router vorgestellt, die den neuen WLAN-Standard 802.11ac unterstützen und ein neues Gehäusedesign bieten.

"Beim Design des neuen AirPort Extreme war uns die Leistung besonders wichtig. Er ist jetzt höher und die Antennen sitzen am oberen Ende. So können sie das Signal besser verteilen. Außerdem haben wir mehr Antennen eingebaut. Jetzt gibt es insgesamt sechs davon – drei für die 2,4 GHz Frequenz und drei für die 5 GHz Frequenz. Und zusammen mit der 802.11ac WLAN Technologie ermöglichen sie schnellere Verbindungen aus größerer Entfernung und mit mehr Leistung als je zuvor", so Apple über das neue Design.

AirPort Extreme

Die neue AirPort-Extreme-Basisstation mit 802.11ac-Unterstützung.
Foto: Apple.



802.11ac ermöglicht Datenübertragungsraten von bis zu 1,3 Gbit pro Sekunde. Zum Vergleich: Der WLAN-Standard 802.11n ist für maximal 600 Mbit pro Sekunde ausgelegt. Die neuen Router sind abwärtskompatibel zu den älteren WLAN-Standards 802.11a/b/g/n und verfügen über drei Gigabit-Ethernet-LAN-Schnittstellen, einen USB-2.0-Anschluss und einen Gigabit-Ethernet-WAN-Port.

Die neue AirPort-Extreme-Basisstation ist ab sofort für 199 Euro erhältlich. AirPort Time Capsule mit zwei TB Speicherkapazität kostet 299 Euro, Time Capsule mit drei TB ist für 399 Euro zu haben.

Nachtrag (23:00 Uhr): Apple hat das AirPort-Dienstprogramm 6.3 veröffentlicht, das Unterstützung für die neuen WLAN-Router einführt. Das AirPort-Dienstprogramm 6.3 setzt mindestens Mac OS X 10.7.5 voraus und steht per Softwareaktualisierung zum Download bereit.

2. Nachtrag (11. Juni): Apple hat außerdem die Router-Firmwareversion 7.7.1 für die neuen 802.11ac-fähigen WLAN-Router veröffentlicht. Diese behebt ein Problem, durch das die Festplatte in AirPort Time Capsule bzw. eine USB-Festplatte nicht mehr reagierte.