Update für professionelle Fotosoftware OpticsPro

16. Apr 2015 11:00 Uhr - sw

DxO Labs hat ein Update für die professionelle Fotosoftware OpticsPro 10 veröffentlicht. Die Version 10.4 bietet Verbesserungen an der Benutzeroberfläche sowie erweiterte RAW- und Objektiv-Unterstützung.

Das Programm kann nun auch die RAW-Formate der Digitalkameras Nikon D7200 und Olympus OM-D E-M5 Mark II einlesen und verarbeiten. "DxO OpticsPro v10.4 unterstützt außerdem neue Kamera-Objektiv-Kombinationen: 466 weitere optische Module sind jetzt verfügbar, die Objektive von Konica Minolta, Nikon, Olympus, Sigma, Sony, Tamron, Tokina und Zeiss unterstützen für zahlreiche Kameras von Nikon, Olympus, Panasonic und Sony. Unter den erstmalig unterstützten Objektiven sind das neue Sigma 24mm F1.4 DG HSM A mit Canon-Bajonett, das Weitwinkel-Zoom Canon EF 11-24mm f/4L USM sowie das mit Spannung erwartete AF-S NIKKOR 400mm f/2.8E FL ED VR", teilte der Hersteller mit.



Ebenfalls neu ist der Button "Zurücksetzen", der mit einem Klick alle Änderungen, die manuell an einem Bild vorgenommen wurden, abbricht und zu den Einstellungen des Standardpresets zurückkehrt. OpticsPro 10.4 setzt mindestens OS X 10.8 voraus und ist zu Preisen ab 129 Euro erhältlich. Das Update von der Version 10.x ist kostenlos. Eine Demoversion steht zum Download (290 MB, mehrsprachig) bereit. OpticsPro dient zur Sichtung, Bearbeitung, Verwaltung und Präsentation von Fotos und konkurriert mit Anwendungen wie Photoshop Lightroom und Capture One.