Apple: Guter Geschäftsgang im iOS-App-Store zur Weihnachtszeit

Der iOS-App-Store hat nach Angaben von Apple während der Weihnachtszeit neue Rekorde aufgestellt. Wie das Unternehmen heute mitteilte, haben Kunden in den zwei Wochen vor dem 03. Januar 2016 über 1,1 Milliarden Dollar für iOS-Apps und In-App-Käufe ausgegeben.

Damit seien neue Höchstwerte sowohl bei Zugriffszahlen als auch bei Käufen für einen zweiwöchigen Zeitraum erreicht worden. "Der 1. Januar 2016 ist mit 144 Millionen US-Dollar der bisher umsatzstärkste Tag in der Geschichte des App Store gewesen und hat den bisherigen Rekord bei Ein-Tages-Umsätzen, der am Weihnachtstag eine Woche zuvor aufgestellt wurde, übertroffen", so Apple weiter.

iOS-App-Store

iOS-App-Store laut Apple weiter auf Erfolgskurs.
Bild: Apple.



Im gesamten Jahr 2015 habe der iOS-App-Store einen Umsatz von mehr als 20 Milliarden Dollar erzielt. Seit der Eröffnung der Plattform im Jahr 2008 seien fast 40 Milliarden Dollar an Entwickler ausbezahlt worden, mehr als ein Drittel davon allein im letzten Jahr. Im iOS-App-Store stehen mehr als 1,5 Millionen Softwaretitel zur Verfügung.

Der iOS-App-Store soll weltweit Millionen Jobs geschaffen haben. "Durch den Erfolg des App Store ist Apple letztendlich auch für die Entstehung und Förderung von 1,9 Millionen Arbeitsplätzen allein in den USA verantwortlich. Nahezu drei Viertel dieser Arbeitsplätze – über 1,4 Millionen – können der Community der App-Entwickler, Softwareingenieure und Unternehmern, die Apps für iOS entwickeln, zugeordnet werden, ebenso wie die Nicht-IT-Jobs, die direkt und indirekt durch die App Economy entstehen", schreibt Apple unter Berufung auf die Studie "App Economy Jobs in the United States", die zu Jahresbeginn vom Progressive Policy Institute veröffentlicht wurde.