GarageBand für iOS erhält Synthesizer Alchemy und zusätzliche Effekte

19. Jan 2017 10:00 Uhr - Redaktion

Die Einsteiger-Musiksoftware GarageBand ist in der Version 2.2 für iPhone und iPad erschienen (iOS-App-Store-Partnerlink). Wichtigste Neuerung: eine abgespeckte Ausführung des Logic-Pro-X-Synthesizers Alchemy.

Alchemy für GarageBand beinhaltet eine Sammlung von über 150 von Apple entwickelten Patches aus einer Vielzahl von Genres, darunter EDM, Hip Hop, Indie, Rock, Pop und mehr. Mit dem Transform-Pad von Alchemy können Anwender in Echtzeit zwischen acht akustischen Momentaufnahmen morphen, um ausdrucksstarke Synthesizer-Klänge zu erschaffen.

GarageBand für iOS

Screenshot von GarageBand für iOS.
Bild: Apple.



Zu den weiteren Neuerungen in GarageBand 2.2 gehören eine Notizfunktion für Kommentare und Songtextideen, eine überarbeitete Sound-Übersicht zum schnelleren Finden von Instrumenten und Patches, zusätzliche Mischeffekte (darunter visueller EQ, Bitcrusher und Overdrive), Unterstützung für Audio-Unit-Erweiterungen von Drittherstellern, Multi-Take-Recording sowie Stabilitätsoptimierungen und Fehlerkorrekturen.

Die Unterstützung für iOS 9.x wurde eingestellt, die kostenlose App setzt nun mindestens iOS 10.2 voraus.

Nachtrag (21. Januar): Apple hat inzwischen die Version 2.2.1 der App vorgelegt, die nicht näher beschriebene Fehlerkorrekturen und Stabilitätsverbesserungen enthält.