Erstes Update für neue Firewall-Software Little Snitch 4.0

25. Jul 2017 16:00 Uhr - Redaktion

Zu Monatsbeginn hat der Wiener Softwarehersteller Objektive Development die beliebte Firewall-Software Little Snitch in der stark verbesserten Version 4.0 veröffentlicht. Nun ist ein erstes Update für Little Snitch 4.0 erschienen.

Die Version 4.0.1 bietet Optimierungen für die Touch-Bar-Unterstützung, die Handhabung von FTP-Verbindungen, Verbindungsalarme, den Netzwerkmonitor und das Upgrade von Little Snitch 3.x. Außerdem stellt das Update Kompatibilität mit der Betaversion von macOS High Sierra her und behebt mehrere Fehler, darunter einige Absturzursachen.

Little Snitch

Der neue Netzwerkmonitor von Little Snitch 4.0.
Bild: Objective Development.



Das ab OS X El Capitan lauffähige Programm informiert über ein- und ausgehende Internetverbindungen und kann diese auf Wunsch blockieren. Die "kleine Petze" deckt beispielsweise auf, wenn eine App ungefragt "nach Hause telefonieren" und möglicherweise persönliche Daten übertragen will. Little Snitch 4.0 bietet eine modernisierte Benutzeroberfläche mit einem neugestalteten Netzwerkmonitor, der ausgehende Verbindungen nun auf einer Weltkarte visualisiert, sowie Verbesserungen für Leise-Modus, Verbindungsalarme und Sicherheit. Die Vollversion kostet 45, das Upgrade 25 Euro. Eine Demoversion steht zum Download bereit.