Tipp: Automatischen Download von macOS High Sierra unterbinden

16. Nov 2017 14:00 Uhr - Redaktion

Apple hat vor einigen Tagen mit der automatischen Verteilung von macOS High Sierra begonnen. Diese erfolgt nach Herstellerangaben schrittweise über die kommenden Wochen. macOS High Sierra wird dabei im Hintergrund auf solchen Macs, auf denen genügend Speicherplatz vorhanden ist, die mit dem neuen Betriebssystem kompatibel sind und bei denen die automatischen Softwareupdates aktiviert sind, heruntergeladen. Eine Installation ohne Zutun des Anwenders erfolgt allerdings nicht. Mit ein paar Klicks lässt sich der automatische Download umgehen.

 

Automatischen Download von macOS Sierra unterbinden
 
Tipp: Automatischen Download von macOS High Sierra unterbinden.

 

Dazu muss in den Systemeinstellungen unter "App Store" die Option "Neu verfügbare Updates im Hintergrund laden" deaktiviert werden. Dadurch wird verhindert, dass der Mac automatisch Updates herunterlädt. Wer volle Kontrolle über Softwareaktualisierungen haben möchte und/oder verhindern will, dass automatische Downloads die Internetverbindung verstopfen, sollte die Option abschalten.

Die Funktion "Systemdatendateien und Sicherheits-Updates installieren" sollte übrigens unbedingt aktiviert bleiben, denn diese versorgt unter anderem den Malware- und Adware-Schutz sowie die Sicherheitstechnik Gatekeeper des Betriebssystems mit Aktualisierungen. Es handelt sich dabei um winzige, sogenannte stille Updates mit meist nur wenigen MB Dateiumfang.

Kommentare

Mann sieht das Apple sich voll auf den Einzelkunden konzentriert. Für eine Firma ist es nicht akzeptabel das Updates hin Hintergrund geladen werden. Nicht jede Firma hat ein Deployment Tool in Einsatz.

Es gibt zu viele Programmen die noch nicht einwandfrei für High Sierra ausgelegt sind :-(