Externe Grafikkarten am Mac: Community-Patch schaltet Unterstützung für Thunderbolt 2 frei

05. Apr 2018 16:00 Uhr - Redaktion

Mit dem vor Ostern veröffentlichten Betriebssystemupdate macOS 10.13.4 hat Apple bekanntlich die Unterstützung externer Grafikkarten offiziell aus der Betaphase entlassen, allerdings gleichzeitig die Anbindung via Thunderbolt 1/2 gestrichen – eine erhebliche Einschränkung, bei der viele Millionen älterer Macs in puncto eGPU-Support außen vor bleiben. Die emsige eGPU-Community hat sich damit nicht abgefunden und präsentiert nun eine Lösung.

Mit einem heute veröffentlichten Patch kann die eGPU-Unterstützung für Macs mit Thunderbolt 1/2-Schnittstelle unter macOS 10.13.4 freigeschaltet werden. Zur Installation ist allerdings die Deaktivierung der Sicherheitsfunktion "System Integrity Protection" erforderlich. Anschließend lassen sich AMD-Grafikkarten via Thunderbolt 1/2 nutzen. Für die Nvidia-Unterstützung ist ein weiterer Patch erforderlich, der bislang jedoch noch nicht an macOS 10.13.4 angepasst wurde.

 
Helios FX
 
Helios FX: Externe Grafikkarten an Thunderbolt-3-Macs nutzen.
Bild: OWC.

 

Da es sich um einen inoffiziellen Patch handelt, der zudem noch nicht ausgiebig getestet wurde (aber ersten Berichten zufolge unter anderem am 2013er Mac Pro und 2014er und 2015er MacBook Pro problemlos funktioniert), sollten sich nur technisch versierte Anwender an die Prozedur wagen. Der Patch lässt sich nicht nur unter macOS 10.13.4, sondern auch mit der ersten Betaversion von macOS 10.13.5 einsetzen, die in dieser Woche veröffentlicht wurde.

Von der Rechenpower moderner Grafikkarten profitieren nicht nur Spiele und 3D-Programme. Technologien wie OpenCL und CUDA stellen die Grafikkarten-Leistung auch nichtgrafischen Anwendungen zur Verfügung, wodurch die Gesamtleistung des Systems erhöht wird. Im Fall von OpenCL kümmert sich automatisch macOS darum, während für CUDA die Installation einer (kostenfreien) Nvidia-Software erforderlich ist.

Es gibt sowohl PCIe-Erweiterungsboxen mit Thunderbolt-Schnittstelle von verschiedenen Herstellern, in die eine Grafikkarte eingesetzt werden kann, als auch Komplettlösungen von Sonnet Technologies mit integrierter AMD-Grafikkarte. Empfohlen wird ein Gehäuse mit Thunderbolt-3-Schnittstelle, das per Adapter an Thunderbolt 1/2-Macs betrieben wird.

Kommentare

Sehr schön, was die eGPU-Community da leistet.

Ich hab' aber die Hoffnung noch nich ganz aufgegeben und hoffe auf 10.14 mit erweiterter eGPU-Unterstützung und dann auch für Nvidia offiziell dabei sowie Thunderbolt 2.

In ein paar Wochen wissen wir mehr.

ich denke auch, dass uns die Community nicht im Stich lässt, weiter so... :-)

Apple wollte mit "TB3" only Mischmasch verhindern. Weil für die Übertragung vom MacBook Pro zur eGPU und "wieder zurück" reicht TB 1/2 nicht. Bei FullHD mag TB1/2 noch reichen, aber bei Apples 5K auf keinen Fall. Also weg damit.

Weil, dann muss Apple wieder 12 Mio. mal per Support den Usern erklären, dass das nur mit TB 3 geht, und TB1/2 den Datenweg zurück nicht schafft, mangels Leistung. Dann meckern wieder alle.

Egal wie mans macht, meckern bis der Arzt kommt. 

Dafür die SIP auszuschalten, ist sicher ein sehr fragwürdiges Vorgehen, zudem auch noch ohne diesbezügliche Warnung im Link, einfach mal so. Scheint mir gefährlich  und könnte evtl. auch haftungsrechtliche Konsequenzen haben.