Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Apple drohen höhere Lizenzgebühren für Musik im iTunes Store

Wie Fortune heute berichtet, wird das "Copyright Royalty Board" in Washington, D.C. möglicherweise am Donnerstag eine Erhöhung der Lizenzgebühren von Online-Musikanbietern an die Rechteinhaber festsetzen, was auch Verkäufe im iTunes Store betreffen würde. Die bisherige Gebühr von 9 Cent pro Musikstück soll demnach auf 15 Cent erhöht werden, was einer Steigerung um 66 Prozent entspricht.

Kroll für iPhone im App Store

Das bereits im Juni auf Apples World Wide Developers Conference 2008 (WWDC 2008) präsentierte Computerspiel Kroll ist ab sofort im App Store erhältlich. Das 3-D Adventure-Spiel von Digital Legend Entertainment wurde speziell für das iPhone und iPod touch entworfen. Laut Herstellerangaben präsentiert Kroll "einen echten Arcade Coin-Up Spielspaß aus den 80ern mit der besten 3-D Graphik-Technologie aller Zeiten auf einem Mobilfunkgerät und einer effektiven Touchscreen-Steuerung für eine intuitive Spielerfahrung".

Faxen und Anrufbeantworter mit fritz.mac Suite

Die Meilenstein GmbH hat Version 1.0 des Programms fritz.mac Suite vorgelegt. Mit fritz.mac Suite ist es möglich, eine Fritz!Box von AVM als Fax-Gerät und zum Verwalten von Anrufbeantworter-Nachrichten zu verwenden. Zusätzliche Hardware oder ein internes Modem im Mac ist nicht erforderlich. fritz.mac Suite erzeugt einen Fax-Drucker, der über den Druckdialog aus allen Programmen wie ein herkömmlicher Drucker verwendet werden kann. Ein Fax lässt sich damit in allen Programmen aus dem Druckdialogfenster via ISDN- oder Analoganschluss oder über Internet/VoIP verschicken.

Apple-Aktie im Branchenvergleich gut aufgestellt

Wie AppleInsider heute berichtet, ist die Apple-Aktie im Branchenvergleich immer noch sehr stabil und weit weniger von der aktuellen Finanzkrise betroffen als andere Technologiefirmen. Gene Munster, Analyst bei Piper Jaffray, schätzt eine Umsatzsteigerung von 40 Prozent im gesamten Geschäftsjahr 2008 und mindestens 16 Prozent im Geschäftsjahr 2009. Im ersten Quartel 2009, also bis Dezember 2008, rechnet er mit mindestens 19 Prozent Umsatzzuwachs, vielleicht sogar 30 Prozent.

Stilvolle Fotopräsentationen mit PhotoPresenter 3

Boinx Software veröffentlicht PhotoPresenter 3, eine Applikation zur schnellen und stilvollen Präsentation von Fotos auf dem Mac. Die ursprünglich von Arizona Software entwickelte und durch Boinx weiterentwickelte Software gewann 2006 den Apple Design Award "Best Mac OS X Student Product Runner-Up". Nach Herstellerangaben können Fotos direkt aus iPhoto- und Aperture-Bibliotheken genutzt werden. Für Präsentationen, die auch über mehrere Monitore möglich sind, können vorgefertigte Stilvorlagen ausgewählt werden. Fertige Fotopräsentation können in diversen Videoformaten, so als DVD, Mac OS X-Bildschirmschoner, für iPod, iPhone und Apple TV, und als HD-, QuickTime- und MPEG4-Video exportiert werden. Boinx PhotoPresenter 3.4 kostet 14,61 Euro und ist auch als Demoversion (10 MB) erhältlich.

rubiTrack 1.0 für Läufer, Radler und Wanderer

Mit rubiTrack veröffentlicht der österreichische Softwarehersteller toolsfactory software ein Mac-Programm für die Anzeige, Analyse und Organisation von Outdoor-Aktivitäten. Laut Herstellerangaben liest rubiTrack Strecken von GPS-Geräten wie dem Garmin Forerunner, Garmin Edge und kompatiblen Geräten direkt ein. Eine manuelle Eingabe ist ebenfalls möglich. rubiTrack speichert alle Aktivitäten, zeigt sie auf der Karte an und hilft, Details zu analysieren und zu vergleichen. Die Software kostet 29 Euro zzgl. Mwst. und läuft auf Mac OS X 10.5, empfohlen wird Mac OS X 10.5.3 oder neuer. rubiTrack 1.0.1 wird auch als kostenlose Testversion angeboten.

Lotus Notes-Zugang mit dem iPhone

Mit der neuen IBM Lotus iNotes Software bietet IBM einen Zugang zu IBM Lotus Domino Email, Kalender und Kontakten über das iPhone. Als Basis dienen IBM Lotus Domino Web Access 8.0.2 und der auf dem iPhone installierte Safari Web-Browser.

AOL veröffentlicht neuen Chat-Client

Mit der von Grund auf neu für den Mac entwickelten Software AIM for Mac Beta startet AOL Beta Central einen neuen Versuch für einen Chat-Client auf dem Mac. Die Konkurrenz zu iChat unterstützt in dieser frühen Version weder Audio- noch Video-Chats, bietet aber neben einer neuen Oberfläche konfigurierbare AIM Sounds, Hintergrundbilder, Smileys und Icons. Weiterhin unterstützt das Programm unter anderem AIM File Transfer, AIM Gruppen und eine einfache Integration mit AOL oder AIM Webmail. Die kostenlose Version AIM for Mac Beta 1 (englisch) setzt mindestens Mac OS X 10.4.8 voraus.

Neue Strategien für App Store Rezensionen und Übersichten

Um in Zukunft unlauteren Wettbewerb zu verhindern und die Qualität von Kundenrezensionen zu verbessern, hat Apple am letzten Wochenende einige Strategien im App Store geändert. Laut AppleInsider können jetzt nur noch Kunden, die eine Applikation gekauft bzw. geladen haben, eine Kundenrezension schreiben. Sollte man es dennoch versuchen erhält man die folgende Meldung: "You must own this item to write a Customer Review. In order to write a Customer Review for this item you must have purchased or donwloaded it."

Apple-Aktienkurs fällt nach neuen Analysteneinschätzungen

Nachdem Analysten die Apple-Aktie wegen vermuteter Umsatzrückgänge nach unten korrigiert hatten, brach nur 90 Minuten nach Öffnen der New Yorker Börse die Apple-Aktie auf den niedrigsten Stand seit gut einem Jahr ein. AAPL sackte an der Technologiebörse Nasdaq Composite gleich zu Handelsbeginn ab und notierte um 18:00 Uhr MESZ mit über 17 Prozent (bei rund 110,50 Dollar) im Minus.

iPhone-Akku: Sammelklage gegen Apple abgewiesen

Wie Bloomberg berichtet, ist die vor knapp einem Jahr in den USA eingereichte Sammelklage gegen Apple ohne Verfahren abgewiesen worden. Apple wurde vorgeworfen, es versäumt zu haben, seine Kunden darauf hinzuweisen, dass der Akku des iPhone eine eingeschränkte Lebensdauer hat und sich nur durch Apple Service-Partner wechseln lasse.

iPhone als Universalfernbedienung mit iRedTouch

tin:b Software veröffentlicht die Software iRedTouch, die im Zusammenspiel mit einem IRTrans-Modul aus einem iPhone oder iPod touch eine Infrarot-Universalbedienung machen kann. Nach Angaben des Herstellers kann das Programm beliebig viele Fernbedienungen anlegen und verwalten. Einige Fernbedienungen sind zum sofortigen Gebrauch vorinstalliert. iRedTouch Version 1.0 ist seit heute zum Preis von 23,99 Euro im App Store erhältlich.

Perian: Version 1.1.1 erschienen

Die Open-Source-Software Perian, von den Entwicklern liebevoll "Schweizer Messer für QuickTime" genannt, ist in der überarbeiteten Version 1.1.1 (2,6 MB, englisch, Universal Binary) erschienen. Die Codec-Sammlung erweitert den QuickTime Player um viele Formate, die serienmäßig von Apple nicht unterstützt werden. Dazu gehören u. a. DivX, MPEG 1, MPEG 2, Google Video, VP3, H263i, 3ivX, FLV1, FSV1, VP6, HuffYUV und FFVHuff. Die neue Version 1.1.1 von Perian bietet nach Entwicklerangaben eine Reihe von Fehlerbehebungen und Verbesserungen, wie zum Beispiel für H.264 in AVI, erweiterte Unterstützung von AVI-Dateien, sowie die neuen Codecs DosBox ZMBV, VP6+Alpha und Nellymoser ASAO. Perian 1.1.1 läuft ab Mac OS X 10.4.7.

Fehler in Firefox 3.0.3 behoben

Die Mozilla Corporation hat heute ein weiteres Wartungsupdate für den Web-Browser Firefox 3.0 bereitgestellt. Ein Fehler in der Passwortverwaltung bei den internationalen Versionen von Firefox 3.0.2, nach dem es nicht möglich war, auf gespeicherte Passwörter zuzugreifen, wird mit Firefox Version 3.0.3 behoben. Firefox 3.0.3 setzt Mac OS X 10.4 oder neuer voraus.

Frühbucherrabatt für Real-World WebObjects Bootcamp der Big Nerd Ranch Europe bis 10.10.

Big Nerd Ranch Europe, Anbieter intensiver Schulungen für Softwareentwickler, hat einen Frühbucherrabatt für sein Real-World WebObjects Bootcamp mit Trainer Guido Neitzer angekündigt. Bei Anmeldung bis zum 10. Oktober 2008 kostet die Teilnahme am fünftägigen Kurs inklusive Übernachtung und Verpflegung 2600 Euro, zzgl. Mehrwertsteuer, statt danach 2800 Euro. Der Kurs wird vom 10. bis 14. November 2008 im Kloster Eberbach bei Wiesbaden durchgeführt. WebObjects ist Apples robuster Web-Applikationsserver, der unter anderem die Basis der Apple-eigenen Dienste Apple Store, iTunes Store, MobileMe und des neuen App Store ist.

c't veröffentlicht Praxisberichte "Umsteigen auf den Mac"

In seiner seit heute im Handel erhältlichen Ausgabe 21/08 berichtet das Computer-Magazin c't über den Umstieg vom Windows-PC auf den Mac. "Umsteigen auf den Mac" ist die Hauptschlagzeile der aktuellen Ausgabe. In mehreren Artikeln berichtet das Fachmagazin über Praxiserfahrungen, Gründe für den Umstieg, die Auswahl des richtigen Macs, parallele Nutzung von Mac-, Windows- und Linux-Software und gibt Tipps zu Mac OS X.

iTunes und iTunes Store bis Mitte 2009 barrierefrei

Um in Zukunft iTunes und das Angebot im iTunes Store auch Blinden und Sehbehinderten zugänglich zu machen, plant Apple die Umgestaltung der Software bis Juni 2009. Associated Press berichtet, die entsprechende Einigung zwischen dem US-Verband "National Federation of the Blind" und Apple sehe zudem vor, bereits bis Ende 2008 iTunes U, den iTunes Store für Inhalte aus dem Bildungsbereich, barrierefrei zu gestalten.

OmniWeb 5.8 veröffentlicht

Der Web-Browser OmniWeb liegt seit heute in der Version 5.8 (19,4 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vor. Diese bringt die gleiche Render-Engine wie Safari 3.1.2 und alle damit verbundenen Verbesserungen mit. Darüber hinaus hat der Hersteller einige Probleme behoben und Detailverbesserungen vorgenommen. OmniWeb 5.8 kostet 14,95 Dollar (Update von OmniWeb 5.x: kostenfrei) und setzt Mac OS X 10.4.8 oder neuer voraus. Die Software basiert wie Safari auf der Render-Engine WebKit, bietet jedoch im Vergleich zum Apple-Browser zusätzliche Funktionen, darunter Tab-Thumbnails, Workspaces, Seiten-spezifische Einstellungen, Anbindung an verschiedene Suchmaschinen und eine Aktualitätsprüfung für Bookmarks.

Update für Spore

Electronic Arts hat ein erstes Update für die neue Multiplayer-Simulation Spore herausgebracht. Spore 1.1 bietet nach Herstellerangaben verschiedene Performance- und Stabilitätsverbesserungen, Änderungen zur Optimierung der Spielbalance, verbesserte Animationen und Grafiken sowie zahlreiche Fehlerkorrekturen. Neu sind ferner ein Cheat, der Kreaturen in blockförmige Wesen verwandelt, und ein "Inspektions"-Feature für das Spore Labor, mit dem die Auswirkungen der Körperteile, die bereits zu einer Kreatur hinzugefügt wurden, beurteilt werden können. Das Update ist über den mit Spore gelieferten Download Manager erhältlich. Spore bietet eine epische Reise, die vom Ursprung des Lebens über die Entwicklung einer Zivilisation bis hin zur Erforschung des Weltraums reicht. Das Spiel ist seit Anfang September zum Preis von 55 Euro im Handel erhältlich.

"Europa Universalis: Rome" jetzt im Handel

Zum Preis von 40 Euro ist ab sofort das Strategiespiel "Europa Universalis: Rome" im Handel erhältlich. "Europa Universalis: Rome" spielt geschichtlich vor dem Hintergrund des alten Rom und basiert auf der Technik von "Europa Universalis 3", das im Herbst 2007 erschienen ist. Der Titel liegt auf Deutsch vor, ist ab sechs Jahren freigegeben und setzt einen G5- oder Intel-Prozessor mit mindestens 512 MB Arbeitsspeicher, 64 MB VRAM (GeForce 5200 bzw. Radeon 9600 oder besser; GMA 950 wird nicht unterstützt) und Mac OS X 10.3.9 voraus.

Im TV: Erfahrungen von Mac-Neulingen

c't magazin.tv, das Fernsehmagazin der Computer-Fachzeitschrift c't, widmet sich in seiner nächsten Ausgabe dem Umstieg von Windows auf Mac OS X. "Apple-Computern sagt man nach, sie seien äußerst bedienerfreundlich aufgebaut und auch technologisch nun endlich auf der Höhe der Zeit. Für viele Otto-Normaluser also das Paradies. Da nehmen viele auch einen erheblichen Mehrpreis in Kauf. Das c't magazin fragt Benutzer, die gewechselt haben, ob sich der Systemtausch für sie wirklich ausgezahlt hat, und gibt Tipps, was man beim Kauf eines neuen Apple-Rechners beachten sollte", so die Redaktion von c't magazin.tv. Die Sendung läuft am Samstag, den 27. September, um 12:30 Uhr im hr-fernsehen und um 13:30 Uhr auf ARD Eins Plus. Ab Montag sind diverse Wiederholungen geplant. Eine Video-Aufzeichnung soll am Mittwoch, den 01. Oktober, veröffentlicht werden.

Better Finder Rename 8.0 ist fertig

publicspace.net hat die finale Version 8.0 (3,8 MB, englisch, Universal Binary) von Better Finder Rename angekündigt. Mit Better Finder Rename lässt sich eine beliebige Zahl an Dateien nach beliebigen Kriterien in einem Durchgang umbenennen. Better Finder Rename 8.0 wurde mit einer vollständig überarbeiteten Benutzeroberfläche im Ein-Fenster-Design und einer neuen, datenbankgestützten Engine ausgerüstet. Letztere führt dank Multi-Threading sämtliche Aufgaben im Hintergrund aus und kann besser mit Problemen, die während des Umbenennungsvorgangs auftreten, umgehen bzw. diese lösen. Ebenfalls neu: Ein integrierter Update-Mechanismus und speicherbare Presets.

Bowling-Spiel für das iPhone

Freeverse hat ein Bowling-Spiel für iPhone und iPod touch herausgebracht. Flick Bowling bietet sechs Spielcharaktere, mehrere Schwierigkeitsstufen und Kugeln in unterschiedlichen Designs. Richtung und Geschwindigkeit der Bowlingkugel wird mit dem Finger bestimmt. Flick Bowling lässt sich entweder allein oder gegen einen menschlichen bzw. Computergegner spielen. Das Spiel ist im App Store zum Preis von 3,99 Euro erhältlich (Umfang: 8,0 MB) und liegt auf Englisch vor. Weitere Features will der Hersteller mit kostenfreien Updates bereitstellen. Erst kürzlich stellte Freeverse eine iPhone/iPod touch-Version der Spielesammlung Big Bang Board Games vor.

Vergleich: Merlin 2.6 vs. OmniPlan 1.6

Software zum Handling komplexer Projekte erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Nicht zuletzt die Tatsache, dass immer kompliziertere Vorhaben mit größtmöglicher Effizienz durchgeführt werden müssen, hat dazu geführt, dass im Bereich der Projektmanagementsoftware hoch spezialisierte Programme um die Vorherrschaft konkurrieren. MacGadget hat Merlin 2.6 und OmniPlan 1.6 unter die Lupe genommen. Zum Vergleichstest...

Merlin 2.6 vs. OmniPlan 1.6

Software zum Handling komplexer Projekte erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Nicht zuletzt die Tatsache, dass immer kompliziertere Vorhaben mit größtmöglicher Effizienz durchgeführt werden müssen, hat dazu geführt, dass im Bereich der Projektmanagementsoftware hoch spezialisierte Programme um die Vorherrschaft konkurrieren. MacGadget hat Merlin 2.6 und OmniPlan 1.6 unter die Lupe genommen.

iPhone-Software 2.2 im Betatest

Die Verbesserung des iPhone/iPod touch-Betriebssystems hat für Apple weiterhin hohe Priorität. Nur zwei Wochen nach der Freigabe der Softwareversion 2.1 ist das nächste Update am Horizont aufgetaucht. Wie MacRumors meldet, hat der Hersteller am Donnerstag eine erste Betaversion der iPhone/iPod touch-Software 2.2 an die Entwickler verteilt. Zu den Änderungen machte Apple keine Angaben.

Neues Wartungsupdate für Thunderbird 2.0

Die E-Mail-Software Thunderbird ist in der Version 2.0.0.17 (18,4 MB, deutsch, Universal Binary) erschienen. Sie stopft insgesamt sieben Sicherheitslecks. Zwei davon werden als kritisch eingestuft, da sie Angreifern das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichten. Außerdem bringt Thunderbird 2.0.0.17 einige Stabilitätsverbesserungen und Bug-Fixes mit. Thunderbird 2.0.0.17 setzt Mac OS X 10.2 oder neuer voraus. Für Jahresende wird das stark verbesserte Thunderbird 3.0 erwartet.

Apple-Produkte: Auch Tech Data erhöht Preise

Nach Ingram Micro erhöht auch der Distributor Tech Data ab dem 01. Oktober die Händler-Einkaufspreise für Apple-Produkte. Hintergrund ist die Unsicherheit bei den Urheberrechtsabgaben für Elektronikprodukte.

iPhone-Entwicklerkonferenz in München

Mitte Dezember findet in München eine zweitägige iPhone-Entwicklerkonferenz statt. "Während die Referenten am Businesstag (09.12.) verschiedene Geschäftsmodelle für das iPhone sowie erfolgreich existierende Applikationen vorstellen, fokussiert sich der zweite Tag (10.12.) auf das SDK und Webapplikationsentwicklung für iPhone und iPod touch", teilte der Veranstalter Penton Media mit. Zu den geplanten Themen zählen beispielsweise "Wer braucht die nächsten 2.000 Apps? Eine Marktübersicht", "More than fun: Lernen von den Spieleprogrammierern", "MacOS Grundlagen für iPhone-Entwickler" und "SDK-Einführung". Die Teilnehmer können einzelne Tage oder die gesamte Konferenz buchen. Die Preise beginnen bei 539 Euro. Veranstaltungsort ist das Hotel Holiday Inn in der Hochstraße 3 in München.

Ticker: Windows 7-Entwicklerversion; CS4-Infos

Erste Entwicklerversion von Windows 7 - sie soll Ende Oktober auf einer Microsoft-Konferenz in Los Angeles verteilt werden. Das Betriebssystem soll Anfang 2010 auf den Markt kommen und eine Multi-Touch-Bedienung, verbesserte Netzwerk- und Multimedia-Features und ein überarbeitetes Media Center mitbringen. +++ Adium X 1.3.2 im Betatest - die neue Version des Instant Messengers verbessert die Kompatibilität mit MSN und Yahoo und bietet diverse Bug-Fixes. +++ Die Macworld hat einen ersten Blick auf InDesign CS4 geworfen. +++ Photoshop CS4-Tutorials - der Photoshop-Experten Russell Brown stellt in einigen Videos die Neuerungen von Photoshop CS4 vor.



Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007