Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Gerücht: iPhone-Monopol der Telekom fällt am 04.11.

Über das Ende des iPhone-Monopols der Deutschen Telekom wird bereits seit längerem spekuliert. Anfang September befeuerte das Wall Street Journal die Gerüchte mit einem Bericht, wonach der Exklusivvertrag zwischen Apple und der Telekom nicht verlängert worden sei und gegen Jahresende auch O2 und Vodafone in Deutschland in den iPhone-Verkauf einsteigen werden. Neuesten Gerüchten zufolge soll das iPhone-Monopol nun am 04. November 2010 fallen.

Österreich: iPhone bald bei Netzbetreiber "3" erhältlich

Der österreichische Mobilfunkanbieter "3" steigt in den iPhone-Vertrieb ein. Der Verkauf des iPhone 4 soll im Oktober beginnen, teilte "3" heute mit. Nähere Informationen wie Tarife und Preise will das Unternehmen in Kürze bekannt geben. Interessenten können sich auf dieser Web-Seite bei "3" registrieren. "3" ist nach T-Mobile und Orange der dritte österreichische Mobilnetzbetreiber, der das iPhone direkt vertreibt. Ob Apple das iPhone in Österreich auch in vertragsfreier Form ohne Netlock über seinen Online-Store vertreiben wird (so wie in Frankreich und Großbritannien), bleibt abzuwarten.

Apple TV: 8 GB Flash-Speicher, 256 MB RAM

Weitere Einzelheiten zur zweiten Generation von Apple TV: Die neue Set-top-Box verfügt über acht GB Flash-Speicher zum Zwischenspeichern von Inhalten, die per Streaming übertragen werden, und über 256 MB Arbeitsspeicher. Das berichtet iFixit. Das Unternehmen hat das Gerät vollständig zerlegt und den Vorgang ausführlich dokumentiert. Der Flash-Speicher ebnet zumindest theoretisch den Weg für Apps, die an die iOS-Spezialversion von Apple TV angepasst sind. Beispiele sind Apps für Pay-TV-Sender oder digitale Programmzeitschriften. Aber auch eine Safari-Version für Apple TV ist denkbar. Die zweite Apple-TV-Generation wird seit Wochenanfang ausgeliefert (mehr dazu hier).

Apple bestätigt Retail-Store in Dresden

Im August kamen Gerüchte auf, wonach Apple die Eröffnung eines Ladengeschäfts in Dresden plant. Der Store soll sich im Einkaufszentrum Altmarkt-Galerie befinden und im nächsten Jahr den Betrieb aufnehmen, schrieb damals die Sächsische Zeitung. Nun gibt es eine Bestätigung von Apple.

Neues Fußballspiel für das iOS: FIFA 11

Zum Preis von 3,99 Euro ist ab sofort das neue Fußballspiel FIFA 11 (App-Store-Partnerlink) für iPhone, iPad und iPod touch erhältlich. Neu gegenüber dem Vorgänger FIFA 10 sind beispielsweise verbesserte Grafiken, aktualisierte Kader, eine verbesserte Steuerung und Anpassung an das Retina-Display von iPhone und iPod touch der vierten Generation. Laut Electronic Arts setzt FIFA 11 mindestens das iOS 3.0 voraus.

Gerücht: Neue Final-Cut-Studio-Version erst 2011

Die nächste Generation der Videobearbeitungslösung Final Cut Studio soll erst im nächsten Jahr auf den Markt kommen. Das berichtet Hardmac unter Berufung auf informierte Kreise. Ursprünglich habe Apple eine Veröffentlichung in diesem Jahr angestrebt, doch dieser Plan könne kaum mehr realisiert werden, behauptet die Web-Site.

"Assassin's Creed 2": Mac-Version ist da

Die Mac-Version von "Assassin's Creed 2" (Amazon-Partnerlink) ist ab sofort im Handel erhältlich. Das Action-Adventure kostet rund 50 Euro, liegt auf Deutsch vor und setzt mindestens einen mit 3,06 GHz getakteten Core-2-Duo-Prozessor, drei GB Arbeitsspeicher, eine Desktop-Grafikkarte von ATI oder Nvidia mit 256 MB VRAM (Radeon HD 4xxx/5xxx bzw. GeForce 1xx/2xx), neun GB Festplattespeicher und Mac OS X 10.5 voraus.

Büroverwaltung für Dienstleister und Kleinunternehmen

Jimu Office heißt das neueste Produkt aus dem Hause Mensch und Software. Es handelt sich dabei um eine Bürolösung für kleine Unternehmen und Dienstleister. Sie besteht aus Adressverwaltung, Auftragsbearbeitung (Erstellung von Angeboten, Auftragsbestätigungen, Lieferscheinen und Rechnungen), Artikelverwaltung und einer Einnahme-/Überschussrechnung.

Neues Video zu Office 2011

Microsoft hat ein weiteres Video veröffentlicht, das einen Einblick in die neue Mac-Bürosoftware Office 2011 gibt, die am 26. Oktober in den Handel kommt (MacGadget berichtete). In dem englischsprachigen Film erläutert der Hersteller zwei bislang nicht bekannte Neuerungen von Office 2011 und geht zudem auf die erzielten Leistungsoptimierungen ein.

Postbox 2.0 steht zum Download bereit

Der E-Mail-Client Postbox liegt seit heute in der Version 2.0 (12,0 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vor. Zu den Neuerungen zählen unter anderem Zusammenfassen von mehreren Eingangsordnern zu einem gemeinsamen Eingangsordner, schnelles Beantworten von E-Mails innerhalb des Nachrichtenfensters (ohne Öffnen eines neuen Fensters), Wechsel zwischen Ordnern per Tastatur, verbesserte Darstellung von Aufgaben, Stabilitäts- und Leistungsoptimierungen, Nachrichtenversand im Hintergrund und verbesserte Unterstützung für Signaturen. Postbox 2.0 kostet 39,95 Dollar, das Upgrade von Postbox 1.x schlägt mit 19,95 Dollar zu Buche. Das Programm läuft auf PowerPC- und Intel-Macs ab Mac OS X 10.5.

Helios kündigt neue Serversoftware an

Der Softwarehersteller Helios hat eine neue Generation seiner für die Druck- und Medienbranche konzipierten Serverlösung UB angekündigt. UB2 soll auf der Fachmesse Ifra Expo, die vom 04. bis zum 06. Oktober in Hamburg stattfindet, erstmals öffentlich präsentiert werden. UB2 besteht unter anderem aus Datei-, Druck-, PDF- und Bildserver und läuft unter Mac OS X, Windows sowie diversen Linux- und Unix-Derivaten. Helios verspricht für UB2 zahlreiche Neuerungen.

Apple: Nächster Quartalsbericht am 18. Oktober

Die nächsten Apple-Quartalszahlen werfen ihren Schatten voraus: Der Computerkonzern wird am Montag, den 18. Oktober, den Finanzbericht des vierten Quartals des Geschäftsjahres 2010 vorlegen. Die Veröffentlichung soll etwa eine halbe Stunde nach Börsenschluss in New York – um ca. 16:30 Uhr Ortszeit bzw. 22:30 Uhr MESZ – erfolgen. Die Finanzwelt rechnet mit einem stark gestiegenen Umsatz und Gewinn im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Ticker: Apple TV und Cinema Display getestet; Catan fürs iPad

Apple TV im Test - das PC Magazine hat die neue Set-top-Box getestet und mit 4,0 von 5,0 Punkten bewertet. Das Magazin veröffentlichte außerdem eine Apple-TV-Fotogalerie. +++ "Die Siedler von Catan" ans iPad angepasst - die iPad-Version des Spiels ist für 3,99 Euro erhältlich. Die letztes Jahr erschienene iPhone-/iPod-touch-Ausführung gibt es weiterhin für 3,99 Euro (App-Store-Partnerlinks). +++ Anandtech hat das neue 27-Zoll-Cinema-Display getestet. Es handele sich um "ein gutes, jedoch kein großartiges Produkt", so die Tester. +++ iSuppli hat die Produktionskosten des neuen iPod nano analysiert. Die Kosten für Bauteile und Zusammenbau des 8GB iPod nano betragen demnach ca. 45,10 Dollar. Der Flash-Speicher sei mit ca. 14,40 Dollar die teuerste Komponente, gefolgt vom Touchscreen-Display mit etwa 11,50 Dollar, so iSuppli.

Gameloft veröffentlicht Real Football 2011

Gameloft hat Real Football 2011 (App-Store-Partnerlink) für das iOS herausgebracht. Das Fußballspiel ist zum Preis von 5,49 Euro erhältlich und setzt das iOS 3.1.2 oder neuer voraus. Gegenüber dem Vorgänger, Real Football 2010, verspricht der Hersteller verbesserte Grafiken und Animationen, zusätzliche Teams (350 Teams aus 14 Ligen stehen zur Auswahl) und zusätzliche Spielmodi, darunter ein Modus zum Nachspielen historischer Begegnungen.

HDR-Software: Photomatix Pro 4.0 ist da

HDRsoft hat die Verfügbarkeit von Photomatix Pro 4.0 bekannt gegeben. Die Anwendung kostet 83,30 Euro (Lizenz für Mac OS X und Windows). Das Upgrade von Photomatix Pro 3.x ist kostenlos.

"Battlestations: Pacific" kommt auf den Mac

Feral Interactive hat heute eine Mac-Version des Action- und Strategiespiels "Battlestations: Pacific" angekündigt. Sie kommt am 08. Oktober zum Preis von 39,95 Euro in den Handel. "Battlestations: Pacific" (Altersfreigabe: ab zwölf Jahren) liegt auf Deutsch, Englisch und weiteren Sprachen vor und setzt einen Intel-Mac mit mindestens 2048 MB Arbeitsspeicher, einen ATI- oder Nvidia-Grafikchip mit 256 MB VRAM (Grafikchips der Serien Radeon X1xxx und GeForce 7xxx werden nicht unterstützt), neun GB Festplattenspeicher und Mac OS X 10.5.8 voraus.

Apple: Remote 2.0 für iOS ist da

Apple hat die Remote-App in der Version 2.0 veröffentlicht (App-Store-Partnerlink). Mit dem kostenlosen Programm lässt sich sowohl die Set-top-Box Apple TV als auch der Mediaplayer iTunes via iPhone, iPad oder iPod touch über ein WLAN-Netzwerk steuern. Neu in der Version 2.0 sind volle Kompatibilität mit der zweiten Apple-TV-Generation und iTunes 10 sowie Anpassung an das Retina-Display des neuen iPhone und iPod touch und das Display des iPad. Remote 2.0 setzt das iOS 3.1.2 oder neuer voraus und liegt auf Deutsch, Englisch und weiteren Sprachen vor (Downloadumfang: 14,8 MB).

iOS 4.2: Neue Betaversion erschienen

Apple hat eine zweite Betaversion des iOS 4.2 veröffentlicht. Sie bietet einige Detailverbesserungen, darunter eine überarbeitete Animation für das Umschalten zwischen Apps auf dem iPad und neue Einstellungsoptionen für den Video-Upload auf YouTube, Leistungsoptimierungen (laut ersten Anwenderberichten wurde das Öffnen von Ordnern und das Scrollen beschleunigt) und zahlreiche Fehlerkorrekturen. Das iOS 4.2 soll im November in finaler Version erscheinen.

Microsoft: Office 2011 erscheint am 26. Oktober

Microsoft hat den Termin für den Verkaufsstart von Office 2011 bekannt gegeben. Die neue Bürosoftware für Mac OS X kommt demnach weltweit am 26. Oktober in den Handel. Vorbestellungen sind ab sofort möglich. Office 2011 gibt es in zwei Ausführungen: "Office 2011 Home & Student" (Amazon-Partnerlink; versandkostenfreie Lieferung), bestehend aus Word, Excel, PowerPoint und Messenger (Preis: 97,90 Euro), sowie "Office 2011 Home & Business" (Amazon-Partnerlink; versandkostenfreie Lieferung), bestehend aus Word, Excel, PowerPoint, Outlook und Messenger (Preis: 209,90 Euro). Office 2011 setzt einen Intel-Mac mit Mac OS X 10.5.8 oder neuer voraus und liegt auf Deutsch, Englisch, Französisch und weiteren Sprachen vor.

VLC media player wieder für PowerPC-Macs verfügbar

Gute Nachrichten für Besitzer von PowerPC-basierten Macs: Die neue Version 1.1.4.1 des VLC media player bietet volle Unterstützung für Systeme mit G4- und G5-Prozessor. Zuvor lief der aktuelle Entwicklungszweig (Version 1.1.x) des beliebten Mediaplayers nur auf Intel-Macs. Der VLC media player steht für PowerPC-Macs (Version 1.1.4.1; 24,1 MB, mehrsprachig) und für Intel-Macs (Version 1.1.3; 39,3 MB, mehrsprachig) kostenlos zum Download bereit.

Ticker: Word 2011 getestet; Safari-Sicherheitslücke

Update für Gratis-Systemutility Onyx - die Version 2.1.8 führt für iTunes 10 Funktionen zur Wiederherstellung der horizontalen Fensterbuttons und zum Umschalten zwischen schwachem/starken Kontrast ein. Außerdem bietet Onyx 2.1.8 diverse Bug-Fixes und eine verbesserte Hilfe. +++ Die Macworld hat Word 2011 getestet und mit 4,5 von 5,0 Punkten bewertet. Die Tester loben die Rückkehr von VBA und die verbesserte Oberfläche. Zudem sei Office 2011 schneller beim Öffnen von Dateien als Word 2008. Word 2011 erscheint Ende Oktober als Teil von Office 2011. +++ Sicherheitslücke in Safari - der Sicherheitsexperte Jeremiah Grossman hat eine weitere Schwachstelle in der Safari-Funktion "Webformulare automatisch ausfüllen" entdeckt. Angreifer können mittels manipulierter Web-Sites unbemerkt Daten auslesen. Grossman empfiehlt, die Funktion abzuschalten, bis Apple ein Update bereitgestellt hat.

Unabhängigkeitserklärung: Aus OpenOffice wird LibreOffice

OpenOffice gehört zu den bekanntesten und meistgenutzten Open-Source-Programmen. Jetzt hat die OpenOffice-Community ein Vorhaben, über das bereits seit fast zehn Jahren diskutiert wurde, in die Tat umgesetzt: Ab sofort kümmert sich die neu gegründete Organisation Document Foundation um Weiterentwicklung, Vermarktung und alle weiteren Belange der Software. Mit der neuen Initiative soll der langfristige Erhalt der Software gesichert und das Projekt unabhängig, losgelöst von der Regie des Hauptsponsors Oracle, betrieben werden. Neuer, vorläufiger Name der Software ist LibreOffice.

Apple TV kommt mit iOS 4.1

Obwohl bereits vor einiger Zeit durchgesickert ist, dass die zweite Generation von Apple TV auf dem Betriebssystem iOS basiert, hielt sich Apple bislang dazu bedeckt. Nun ist aber auch offiziell klar: Die neue Set-top-Box wird vom iOS in der aktuellen Version 4.1 angetrieben.

"Assassin's Creed 2": Systemanforderungen stehen fest

Die Mac-Version des Action-Adventures "Assassin's Creed 2", die in zwei Tagen auf den Markt kommt, benötigt leistungsstarke Hardware. Wie Ubisoft auf Anfrage von MacGadget mitteilte, setzt "Assassin's Creed 2" mindestens einen mit 3,06 GHz getakteten Core-2-Duo-Prozessor, drei GB Arbeitsspeicher, eine Desktop-Grafikkarte von ATI oder Nvidia mit 256 MB VRAM (Radeon HD 4xxx/5xxx bzw. GeForce 1xx/2xx), neun GB Festplattespeicher und Mac OS X 10.5 voraus.

Apple tauscht defekte Radeon-X1900-XT-Grafikkarten

Apple hat in einem Support-Dokument eingeräumt, dass bestimmte ATI-Grafikkarten des Typs Radeon X1900 XT einen Defekt aufweisen, der Fehler in der Bilddarstellung verursacht. Die Radeon X1900 XT wurde zwischen August 2006 und Januar 2008 zusammen mit dem Mac Pro der ersten Generation verkauft (als Aufrüstoption). Laut Apple weisen ausschließlich Radeon-X1900-XT-Karten, bei denen im hinteren Teil der Seriennummer die Zeichenfolge "V6Z" vorkommt, den Defekt auf.

Pixelmator 1.6.1: Aperture-Anbindung und Bug-Fixes

Die Bildbearbeitungssoftware Pixelmator liegt seit heute in der Version 1.6.1 (34,6 MB, mehrsprachig) vor. Neu sind ein überarbeiteter, beschleunigter Foto-Browser, Anbindung an Aperture über den Foto-Browser, punktuelle Verbesserungen an der Benutzeroberfläche und mehrere Fehlerkorrekturen. Pixelmator 1.6.1 läuft auf Intel-Macs ab Mac OS X 10.6 und kostet 49,99 Euro. Das Update von der Version 1.x ist kostenlos.

"Encyclopaedia Britannica 2011" jetzt im Handel

United Soft Media hat die Verfügbarkeit der "Encyclopaedia Britannica 2011 – Ultimate Edition" bekannt gegeben. Die neueste Digitalausgabe der renommierten englischsprachigen Enzyklopädie setzt einen G5- oder Intel-Mac mit mindestens 512 MB Arbeitsspeicher, zwei GB Festplattenspeicher und Mac OS X 10.4 voraus. Sie enthält alle 32 Bände der Buchvorlage in digitaler Form mit Lesezeichen-, Kopier-, Druck- und Notizfunktion sowie Suchmaschine. Seit der letzten Ausgabe wurden über 100.000 Einträge aktualisiert und erweitert.

HP: Neue Multifunktionsgeräte mit Mac- und iOS-Anbindung

HP hat mit dem Officejet Pro 8500A und dem Officejet Pro 8500A Plus zwei neue Multifunktionsgeräte zum Drucken, Scannen, Kopieren und Faxen vorgestellt. Beide arbeiten mit Tintenstrahltechnik und werden mit Mac-Treibern geliefert. Die Druckausgabe (maximales Format: A4) erfolgt mit bis zu 4800 mal 4800 dpi. Beim Drucken oder Kopieren können nach Herstellerangaben bis zu 35 Schwarzweiß- bzw. bis zu 34 Farbseiten pro Minute (Entwurf-Qualität) ausgegeben werden. Die vier Tintenbehälter lassen sich einzeln wechseln.

Gravis eröffnet zweite Filiale in Berlin

Die auf Apple-Produkte spezialisierte Handelskette Gravis eröffnet an diesem Freitag (01. Oktober) ein zweites Ladengeschäft in Berlin. Es befindet sich in Berlin-Steglitz in der Schlossstraße 89. Dort können laut Gravis auf über 300 Quadratmetern Verkaufsfläche Macs, iPad, iPhone, iPods und andere Apple-Produkte sowie Zubehör und Software ausprobiert und erworben werden.

Adobe: Neue Flash-Player-Betaversion

Unter dem Codenamen "Square" entwickelt Adobe seit einiger Zeit eine 64-Bit-Version des Flash Player. Nun hat der Hersteller eine zweite Betaversion von "Square" veröffentlicht. Diese schließt eine als gefährlich eingestufte Sicherheitslücke. "Square", das die Versionsnummer 10.2 trägt, bietet sowohl unter Mac OS X 10.6.x als auch unter Linux und Windows volle 64-Bit-Unterstützung. Adobe will den Flash Player 10.2 in der ersten Jahreshälfte 2011 in der finalen Version veröffentlichen. Vor der Installation von "Square" sollte nach Herstellerangaben eine ältere Version des Flash Player entfernt werden.



Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007