Apple: Entwicklerkonferenz WWDC20 beginnt am 22. Juni

05. Mai 2020 19:15 Uhr - Redaktion

Apple hat weitere Einzelheiten zur diesjährigen Entwicklerkonferenz bekanntgegeben. Bereits seit Mitte März steht fest, dass die Worldwide Developers Conference 2020 (WWDC20) aufgrund der Coronavirus-Pandemie im Rahmen eines Online-Formats stattfindet. Nun steht der genaue Termin fest: Los geht es demnach am Montag, den 22. Juni, mit der Keynote, auf der Apple höchstwahrscheinlich die nächsten Betriebssysteme macOS 10.16 und iOS 14 präsentieren und möglicherweise auch den lange erwarten Wechsel der Prozessor-Architektur beim Mac hin zu Apple-eigenen ARM-CPUs verkünden wird.

"Die WWDC20 wird unsere bisher größte Veranstaltung sein, die unsere globale – mittlerweile aus mehr als 23 Millionen bestehende – Entwicklergemeinde auf einzigartige Art und Weise für eine Woche im Juni zusammenbringt, um sich über die Zukunft der Apple-Plattformen zu informieren", sagt Phil Schiller, Senior Vice President of Worldwide Marketing von Apple.

 
WWDC 2020
 
Wegen Coronavirus-Krise: WWDC 2020 findet online statt.
Bild: Apple.

 

"Wir können es kaum erwarten, uns im Juni online mit der weltweiten Entwicklergemeinschaft zu treffen und mit ihr all die neuen Tools zu teilen, an denen wir gearbeitet haben, um sie bei der Entwicklung von noch mehr unglaublichen Apps und Services zu unterstützen. Wir freuen uns weitere Einzelheiten über die WWDC20 bekanntzugeben, je näher der Starttermin dieses aufregenden Events rückt".

Die WWDC20 steht unter dem Motto "Ready. Set. Code". Entwicklern wird empfohlen, die Apple-Developer-App herunterzuladen, in der im Juni zusätzliche Informationen zum WWDC20-Programm — einschließlich Keynote und Details zur Platform State of the Union, Session- und Labzeiten und mehr — geteilt werden. Diese Informationen werden auch auf Apples Entwickler-Webseite und per E-Mail zur Verfügung gestellt.

Neu ist der Wettbewerb Swift Student Challenge. Bis zum 18. Mai, 8.59 Uhr können studentische Entwickler aus der ganzen Welt an der Swift Student Challenge teilnehmen, indem sie eine interaktive Szene mit einem Swift Playground erstellen, die innerhalb von drei Minuten erlebt werden kann.

Kommentare

12 Cores (8 high performance + 4 low power) für 3x Leistung, nen Hunderter günstiger (1099 statt 1199 Euro) und drei Stunden mehr Akku (15 statt 12). Wenn sich das in diese Richtung entwickeln würde, dann nur her damit.

Bitte auch endlich LTE Connectivity bzw. künftig 5G/LTE. Apple entwickelt/fertigt die Modems inzwischen selbst, sollte also kein großer Kostenfaktor mehr sein. eSIM reicht ja. Nur bitte endlich eigenständige Netzverbindung mit einem MacBook!