Tipp: Zu viele Icons in der Menüleiste? Aufräumen leicht gemacht

12. Aug. 2020 15:00 Uhr - Redaktion

Viele Mac-Nutzer kennen das Problem: Die Menüleiste ist überfrachtet mit Icons - sei es vom System oder von Programmen - und dadurch unübersichtlich. Außerdem kann es besonders auf kleinen Bildschirmen schnell eng werden, wenn Anwendungen mit vielen Menüs geöffnet werden. Mit einem kostenfreien Tool namens Dozer lässt sich die Menüleiste aufräumen.

Das von Morten Nielsen entwickelte Dozer steht unter einer Open-Source-Lizenz, setzt mindestens macOS High Sierra voraus und ist mit macOS Catalina kompatibel. Das Prinzip: Dozer schafft ein Untermenü (symbolisiert durch einen Punkt), in das beliebige Menüleistenicons abgelegt werden können und das sich per Klick ein- oder ausblenden lässt (siehe die GIF-Animation unten).

 
Dozer
 
Dozer räumt überfrachtete Menüleisten auf.
Bild: Morten Nielsen.

 

So funktioniert es: Der rechte Dozer-Punkt dient zum Ein- und Ausblenden des Untermenüs. Der linke Dozer-Punkt ist mit gedrückter Befehls-Taste verschiebbar: Alle Symbole links des Punktes wandern ins Untermenü, während die Icons rechts vom Punkt dauerhaft sichtbar bleiben. Durch einen Rechtsklick auf einen der beiden Punkte öffnen sich die Einstellungen, über die sich ein Tastenkürzel anlegen und das Programm beenden lässt.

Dozer ist von Apple beglaubigt (verhindert, dass bekannte Malware mit dem Programm ausgeliefert wird) und wird regelmäßig mit Aktualisierungen versorgt. Die aktuelle Version 4.2 bietet verschiedene Optimierungen (darunter eine reduzierte Prozessorauslastung) und Fehlerkorrekturen.

Kommentare

.. hatte auch immer Bartender im Einsatz, aber das hier ist noch einfacher und kostenlos.

Sehr elegantes Tool, nur 25 MB groß, ohne Schnickschnack tut was es soll. 👍

Das hätte früher nicht auf die Festplatte gepasst ☝️😉

Wenn das einzige Werkzeug das man kennt ein Hammer ist, dann sieht alles wie ein Nagel aus.