watchOS 9: Schlafphasen, Vorhofflimmern-Historie, erweiterte Trainings-Messwerte

07. Juni 2022 00:01 Uhr - Redaktion

Apple hat zur Entwicklerkonferenz WWDC22 eine Vorschau auf watchOS 9 gegeben. Die kommende Hauptversion des Apple-Watch-Betriebssystems bietet Neuerungen wie die Unterstützung von Schlafphasen in der Schlaferfassung, eine Vorhofflimmern-Historie, erweiterte Trainings-Messwerte, Anlegen von Medikationslisten und zusätzliche Zifferblätter.

watchOS 9 liegt in einer Betaversion für Entwickler (Build 20R5287q) vor. Teilnehmer des Apple-Betatestprogramms können watchOS 9 ab Juli ausprobieren. Die Fertigstellung wird für den September erwartet. Die Unterstützung für die Apple Watch Series 3 wird beendet, watchOS 9 benötigt mindestens eine Apple Watch Series 4. Eine Apple Watch mit watchOS 9 erfordert ein iPhone mit iOS 16.

Schlaf besser verstehen

Mit der Schlaf-App auf der Apple Watch können Nutzer bereits Entspannungs- und Schlafenszeiten anlegen und ihren Schlaf erfassen lassen, um ihre Ziele zu erreichen. Die Schlaferfassung in watchOS 9 führt nun Schlafphasen ein und ermöglicht so noch genauere Einblicke. Über den Beschleunigungssensor und den Herzfrequenzsensor erkennt die Apple Watch, in welcher Schlafphase sich Nutzer gerade befinden. Nutzer sehen Daten zu ihren Schlafphasen in der Schlaf-App auf der Apple Watch. In der Health-App auf dem iPhone finden sie in Vergleichsdiagrammen detailliertere Informationen wie die Schlafdauer sowie zusätzliche Messwerte wie Herz- und Atemfrequenz.

Die Modelle des maschinellen Lernens wurden nach dem klinischen Goldstandard der Polysomnographie trainiert und geprüft – mit einer der größten und diversesten Personengruppen, die jemals für ein Wearable untersucht wurden. Das Thema Schlaf ist ein aktives Forschungsfeld. Nutzer können zu neuen Entdeckungen beitragen, indem sie Daten zu ihren Schlafphasen über die Research-App bereitstellen. Diese Daten fließen dann in die Apple Heart and Movement Study ein.

 
watchOS 9
 
watchOS 9: Schlaferfassung erkennt Schlafphasen.
Bild: Apple.

 

Vorhofflimmern (AFib) Historie

Schon jetzt kann die EKG-App bei unregelmäßigem Herzrhythmus potenzielle Anzeichen von Vorhofflimmern (AFib) erkennen. Unbehandelt ist Vorhofflimmern eine der Hauptursachen für Herzinfarkte. Studien zufolge kann die Gesamtdauer von Vorhofflimmern einen direkten Einfluss auf Symptome, Lebensqualität und Komplikationsrisiken von Betroffenen haben. Bisher gab es keine einfache Möglichkeit, die Häufigkeit von Vorhofflimmern über einen längeren Zeitraum nachzuverfolgen oder den eigenen Lebensstil anzupassen, um entsprechende Risiken zu minimieren. Laut der American Heart Association ist es möglich, die Dauer von Vorhofflimmern durch Verhaltensänderungen zu reduzieren.

Mit watchOS 9 können Nutzer, bei denen Vorhofflimmern diagnostiziert wurde, die von der US-Gesundheitsbehörde FDA freigegebene Vorhofflimmern History Funktion aktivieren. Sie liefert ihnen wichtige Infos, unter anderem darüber, wie häufig ihr Herzrhythmus Anzeichen von Vorhofflimmern aufweist, was tiefere Einblicke in ihren Gesundheitszustand zulässt. Nutzer erhalten zusätzlich wöchentliche Benachrichtigungen zu ihren Werten und können sich einen detaillierten Verlauf in der Health App ansehen. Hier finden sie auch mögliche Verhaltensfaktoren, die Vorhofflimmern beeinflussen – darunter Schlaf, Alkoholkonsum und körperliche Aktivität.

Nutzer können sich einen detaillierten Verlauf ihres Vorhofflimmerns und ihrer Verhaltensfaktoren als PDF laden, die sich im Rahmen von Beratungsgesprächen leicht mit Ärzten und medizinischem Fachpersonal teilen lässt.

Cardio Recovery ist ein nützlicher Fitnesswert, der als Indikator für die kardiovaskuläre Gesundheit dienen kann. Die Apple Watch gibt jetzt für die Trainingsarten Gehen outdoor, Laufen und Wandern Schätzungen für die Cardio Recovery ab, selbst wenn das Training nicht maximale Intensität erreicht. Ein Verlauf dieses Messwerts lässt sich in der Health App nachverfolgen.

 
watchOS 9
 
watchOS 9: Erkennung von Vorhofflimmern jetzt mit Historie.
Bild: Apple.

 

Updates für die Trainingsapp

Die Trainingsapp ist eine der beliebtesten Apps auf der Apple Watch. Jetzt bietet sie neben umfangreicheren Messwerten zur Performance auch neue Trainingserlebnisse, mit denen Nutzer ihre Fitnessziele erreichen können. In der vertrauten Anzeige beim Training können sie mit der Digital Crown jetzt zwischen leicht lesbaren Trainingsansichten wechseln, um wichtige Messwerte zu verschiedenen Trainingsstilen zu sehen. Über Herzfrequenz-Zonen, die manuell erstellt oder über personalisierte Health Daten automatisch berechnet werden können, lässt sich die Intensität eines Trainings erfassen. Intervalltraining ist ein wichtiger Teil jedes Trainingsplans – und in watchOS 9 bietet die Trainingsapp jetzt Custom Workouts, mit denen sich strukturierte Trainings inklusive Belastungs- und Ruheintervallen erstellen lassen. Neue Hinweise, unter anderem zu Pace, Kraft, Herzfrequenz und Kadenz, sind ebenfalls verfügbar und helfen Nutzer bei einem optimalen Workout.

Für Triathleten bietet die Trainingsapp jetzt die neue Trainingsart Kombinationssport, die automatisch und in beliebiger Reihenfolge zwischen Schwimmen, Radfahren und Laufen wechselt, indem sie mit Hilfe von Sensoren Bewegungsmuster erkennt. Nach Abschluss jedes Trainings zeigt eine neugestaltete Zusammenfassungsseite in der Fitness-App jetzt zusätzliche Details und interaktive Diagramme für eine noch präzisere Auswertung.

watchOS 9 bietet noch mehr Daten und Funktionen, damit Nutzer erkennen können, wie effizient sie laufen. Neue Messwerte zur Laufform, darunter Schrittlänge, Bodenkontaktzeit und vertikale Oszillation, sind nun als Messwerte in den Trainingsansichten verfügbar. Diese Werte erscheinen in der Zusammenfassung der Fitness App und in der Health App, wo Nutzer Trends erkennen und aus Mustern lernen können.

 
watchOS 9
 
watchOS 9: Unterstützung für Medikationspläne.
Bild: Apple.

 

Nutzer können gegen ihre beste oder letzte Zeit auf häufig gelaufenen Strecken antreten. Dabei erhalten sie Hinweise, wenn sie schneller oder langsamer unterwegs sind oder von der Strecke abweichen. Zusätzlich können sie mit einem neuen Pacer-Feature die Distanz und die Zielzeit festlegen, in der sie einen Lauf abschließen möchten. Dadurch wird die nötige Pace berechnet, um das Ziel erreichen zu können. Während des Trainings stehen ihnen dann die passenden Pace-Hinweise und Messwerte zur Verfügung.

Das Training Beckenschwimmen erkennt jetzt den Einsatz von Schwimmbrettern. Über Sensor Fusion nimmt die Apple Watch automatisch wahr, wenn Nutzer Schwimmbretter verwenden, und ordnet den Schwimmstil sowie die zurückgelegte Distanz in der Workout-Zusammenfassung entsprechend ein. Schwimmer können ihre Effizienz jetzt über den SWOLF Wert nachvollziehen. Er kombiniert Schwimmzüge mit der Zeit in Sekunden, die für eine Bahnlänge benötigt wird. Nutzer können ihren SWOLF Durchschnitt für jeden Durchgang in der Workout-Zusammenfassung nachvollziehen.

Zifferblätter für alle

Das Apple Watch Erlebnis beginnt mit Zifferblättern, mit denen Nutzer ihren persönlichen Stil ausdrücken und über Komplikationen relevante Infos auf einen Blick sehen können. Mit watchOS 9 kommen vier neue Zifferblätter: „Mond“ gibt das Verhältnis zwischen dem gregorianischen Kalender und dem Mondkalender wieder, der unter anderem im chinesischen, islamischen und hebräischen Kulturraum verwendet wird. „Spielstunde“ ist ein dynamisches Kunstwerk, das in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Joi Fulton exklusiv für die Apple Watch entstanden ist. „Metropolitan“ ist ein klassisches, schriftbasiertes Zifferblatt, bei dem jedes Drehen der Digital Crown den Stil ändert. Und schließlich „Astronomie“, eines der ursprünglichen Zifferblätter, das komplett überarbeitet wurde und jetzt eine neue Sternkarte sowie aktuelle Bewölkungsdaten bietet.

watchOS 9 bringt verbesserte und modernisierte Komplikationen für einige der klassischsten Zifferblätter wie Utility, Schlicht und Aktivität Analog. Gleichzeitig lassen sich Modular, Modular Kompakt und X-Large dank einer anpassbaren Hintergrundfarbe besser personalisieren. Das neue Porträts Zifferblatt zeigt den Tiefeneffekt auf mehr Fotos, unter anderem für Katzen, Hunde und Landschaften. Und für die Zifferblätter California und Typograph sind jetzt chinesische Schriftzeichen verfügbar. Mit Fokus können Nutze jetzt ein Apple Watch Zifferblatt auswählen, das automatisch erscheint, wenn sie auf dem iPhone einen bestimmten Fokus starten – etwa das Fotos Zifferblatt beim Fokus „Zeit für mich“, um sich ganz auf den Moment zu konzentrieren.

Neuen Kommentar hinzufügen

CAPTCHA
CAPTCHA-Abfrage (Anti-Spam-Bot-Mechanismus)
Bild-CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden (Groß- und Kleinschreibung beachten). Neues CAPTCHA durch Reload.