Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Apple gibt Mac OS X 10.5.7 zum Download frei

13. Mai 2009 00:01 Uhr - sw

Mehr als drei Monate hat Apple am nächsten großen Update für das Betriebssystem Mac OS X 10.5 "Leopard" gearbeitet, nun ist es fertig: Mac OS X (Server) 10.5.7 steht ab sofort per Software-Aktualisierung zum Download bereit. Das kostenfreie Betriebssystemupdate enthält weit über 100 Verbesserungen und Fehlerkorrekturen.

Ticker: Spiele-Benchmarks; Software-Updates

12. Mai 2009 21:00 Uhr - sw

Barefeats hat die Spiele-Performance auf verschiedenen iMac- und Mac Pro-Modellen getestet. Testsieger in Quake Wars, Halo, Prey, Call of Duty 4 und X-Plane war der Mac Pro 2,93 GHz mit Radeon HD 4870, dicht gefolgt vom iMac 3,06 GHz mit Radeon HD 4850. +++ Apple-FAQ: Bluetooth-Headsets am Mac. Das Support-Dokument fasst häufig gestellte Fragen und Antworten rund um die Verwendung von Bluetooth-Headsets mit Mac OS X zusammen. +++ Update für rubiTrack - die Version 1.6 behebt Fehler und verbessert die Unterstützung von Garmin-Geräten. rubiTrack dient zur Darstellung, Analyse und Organisation von Outdoor-Aktivitäten (Jogging, Radtouren, Wanderungen, Skitouren) im Zusammenspiel mit GPS-Fitness-Geräten. +++ Media-Center-Software Plex aktualisiert - die Alternative zu Front Row liegt nun in der Version 0.8 vor, die etliche Bug-Fixes und Verbesserungen bietet.

Update für Retrospect 8.0

12. Mai 2009 18:30 Uhr - sw

EMC hat ein Wartungsupdate für die neue Backupsoftware Retrospect 8.0 herausgebracht. Der Build 733 bietet mehrere Stabilitätsverbesserungen und behebt rund 100 Fehler in vielen Bereichen der Anwendung. Zudem gab der Hersteller bekannt, dass die Kompatibilität mit PowerPC-Macs mit einem für Juni geplanten kostenfreien Update hergestellt werden soll. Retrospect 8.0 ist zu Preisen ab 129 Dollar erhältlich und läuft auf Intel-Macs ab Mac OS X 10.4.11. Wer Retrospect 6.1 am oder nach dem 14. Januar 2008 erworben hat, erhält Retrospect 8.0 kostenlos. Retrospect 8.0 gibt es derzeit nur auf Englisch, im weiteren Jahresverlauf soll das Programm auch in anderen Sprachen erscheinen. Ein Überblick über die Neuerungen von Retrospect 8.0 findet sich hier.

Kerio MailServer 6.7 angekündigt

12. Mai 2009 16:00 Uhr - sw

Der auf mehreren Plattformen lauffähige Kerio MailServer ist seit heute in der Version 6.7 erhältlich. Zu den Neuerungen zählen der Abgleich der Kontaktdatenbank mit Active Directory- und Open Directory-Servern, automatische Konfiguration für Entourage 2004 und 2008, erweiterte iCal-Anbindung, ein verbesserter Spam- und Viren-Schutz, Unterstützung für 64-Bit-Systeme und Performance-Optimierungen. Ein Überblick über alle Neuerungen findet sich auf dieser Web-Seite.

Intex: Lösungen für Bento

12. Mai 2009 14:30 Uhr - sw

Intex Publishing hat mehrere Erweiterungen für Bento vorgestellt. "Reise für Bento" ergänzt die FileMaker-Datenbankbanksoftware um eine Reisekostenabrechnung. Das Add-on kostet 29 Euro und ist sowohl mit Bento für Mac OS X als auch mit Bento für iPhone/iPod touch nutzbar. "Firma Partner für Bento" (Preis: 9,99 Euro) stellt eine Schnittstelle zwischen dem Warenwirtschaftssystem Firma vX und Bento da, um Adressdaten aus der Auftragsbearbeitung von Firma vX mit Bento (Mac OS X wie iPhone/iPod touch) zu synchronisieren.

TeamDrive: Betaversion für Mac OS X

12. Mai 2009 13:30 Uhr - sw

Die Workgroup-Lösung TeamDrive 2.1 ist seit kurzem in einer Betaversion (42,9 MB, mehrsprachig, Universal Binary) für den Mac erhältlich. Mit TeamDrive können beliebige Dateien einem vorher festgelegten Nutzerkreis zur Verfügung gestellt werden. Die Inhalte der gemeinsam genutzten Ordner werden auf einen TeamDrive-Server übertragen und dort verschlüsselt abgelegt. Anschließend hat der definierte Nutzerkreis ebenfalls über eine verschlüsselte Internetverbindung (256 Bit) Zugriff auf die Daten und kann diese öffnen und bearbeiten. Weitere Features: Automatische Backups in einem externen Rechenzentrum und Anzeige der Versionsnummer einer Datei.

Peggle für iPhone und iPod touch

12. Mai 2009 10:30 Uhr - sw

PopCap Games hat das Geschicklichkeitsspiel Peggle auf iPhone und iPod touch portiert. Es ist ab sofort zum Preis von 3,99 Euro im App Store verfügbar (Downloadumfang: 10,2 MB). Aus der Spielbeschreibung: "Fertig, zielen ... Feuer! Räum die orangefarbenen Spielsteine in 55 fantasiereichen Levels ab, während dir die 10 verrückten Lehrer dabei helfen, es zu großem Peggle-Ruhm zu bringen. Nutze geheimnisvolle magische Kräfte, häufe jede Menge Bonuspunkte an und lege Schüsse hin, über die du noch nach Wochen schmunzeln kannst. Inmitten dieser heißen Action bleibt nur eine Frage: Kannst du ein Peggle-Meister werden?" Peggle liegt auf Englisch vor und benötigt mindestens die Version 2.1 von Apples Mobilbetriebssystem. Erst vor kurzem brachte der Hersteller eine Mac-Version von Peggle Nights auf den Markt (mehr dazu hier).

Neues iPhone: Schneller, mehr RAM?

12. Mai 2009 09:00 Uhr - sw

Vier Wochen vor der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC 2009 in San Francisco (08. bis 12. Juni) bringt sich die Gerüchteküche in Höchstform. Im Mittelpunkt des Interesses steht die nächste iPhone-Generation, die Apple nach Expertenmeinung auf der WWDC vorstellen wird. In einem chinesischen Forum sind nun die vermeintlichen Hardware-Spezifikationen des neuen iPhones aufgetaucht.

Windows 7 kommt Ende 2009

12. Mai 2009 07:00 Uhr - sw

Microsoft bringt die nächste Generation seines Betriebssystems rechtzeitig zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft auf den Markt. Das gab der weltgrößte Softwarehersteller laut Ars Technica auf der Fachkonferenz TechEd in Los Angeles bekannt. Windows 7 befindet sich derzeit in der abschließenden Entwicklungsphase (Release Candidate). Ein erster Release Candidate wurde Anfang Mai an Tester und Hard- und Softwarehersteller verteilt. Zu den wesentlichen Neuerungen von Windows 7 zählen ein geringerer Ressourcenverbrauch, DirectX 11, Multi-Touch-Unterstützung, eine überarbeitete Taskleiste und eine vereinfachte Hardwareverwaltung. Windows 7 tritt gegen Mac OS X 10.6 "Snow Leopard" an, das für den Sommer erwartet wird.

Little Snitch 2.1 unterstützt Gastaccounts

12. Mai 2009 06:00 Uhr - sw

Das Firewall-Tool Little Snitch ist in der Version 2.1 (2,3 MB, mehrsprachig, Universal Binary) erschienen. Zu den Neuerungen gehören nach Angaben des Entwicklers Objective Development u. a. Unterstützung für Gastaccounts, global (für alle User) gültige Netzwerkregeln verbesserte Unterstützung für den schnellen Benutzerwechsel und für Netzwerkaccounts sowie verschiedene Fehlerkorrekturen. Little Snitch kostet 24,95 Dollar (Update von Version 2.x: kostenlos), setzt mindestens Mac OS X 10.4 voraus und überwacht den ausgehenden Internetverkehr. Little Snitch informiert den User über alle Verbindungsversuche aktiver Programme und kann diese entweder blockieren oder einmalig bzw. dauerhaft zulassen. Auch die Aktivität von im Hintergrund laufender Schad- oder Schnüffelsoftware kann so aufgespürt werden.

"Die Sims 3" ist fertig

12. Mai 2009 06:00 Uhr - sw

Electronic Arts hat die Entwicklungsarbeiten an "Die Sims 3" abgeschlossen. Die Simulation soll am 04. Juni für Mac OS X und Windows in den Handel kommen. Gleichzeitig oder kurz danach dürfte auch die iPhone-/iPod touch-Version zur Verfügung stehen. "Die Sims 3" setzt einen Intel-Dualcore-Prozessor, mindestens 2048 MB Arbeitsspeicher, Mac OS X 10.5.7, 6,1 GB Festplattenspeicher und eine Grafikkarte mit mindestens 128 MB VRAM voraus (Radeon X1600 bzw. GeForce 7300 GT oder besser; Intel GMA X3100 wird unterstützt).

Umfrage: Sind Macs zu teuer?

12. Mai 2009 06:00 Uhr - sw

Ein vor kurzem aufgekommenes Gerücht, wonach Apple angeblich Preissenkungen für verschiedene Macs plant, hat eine schon in der Vergangenheit häufig diskutierte Frage wieder auf die Tagesordnung gebracht: Ist Apple-Hardware zu teuer? In Zeiten der Weltwirtschaftskrise und günstiger Netbooks – beides verändert das Kaufverhalten der Konsumenten - hat die Diskussion an Brisanz gewonnen. Und auch der im vergangenen Quartal erstmals seit drei Jahren gesunkene Mac-Absatz übt Druck auf Apple aus. Zu diesem Thema unsere neue Umfrage: Sind Macs zu teuer? Stimmen Sie ab...

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007