Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Ticker: Popcorn-Woche bei Amazon; Update für Musiksoftware djay Pro; Neues Video-Tutorial von Apple

18. Febr. 2020 17:00 Uhr - Redaktion

Popcorn-Woche bei Amazon - für kurze Zeit gibt es bis zu 50 Prozent Rabatt auf digitale Serien und Filme, DVDs und Blu-rays sowie Fernseher und Heimkino-Artikel (Partnerlink). Die Angebote wechseln täglich. +++ Update für Musiksoftware djay Pro - die Version 2.1.1 der professionellen DJ-Lösung für den Mac verbessert die vor kurzem eingeführte Tidal-, SoundCloud- und Ableton-Link-Anbindung, ergänzt Unterstützung für den Hardware-Controller Numark DJ2GO2 Touch und bietet viele Bug-Fixes und kleinere Verbesserungen. +++ Neues Video-Tutorial von Apple - es erklärt die Aufnahme von Fotos im Nachtmodus mit iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max.

Finder-Alternative Raskin: Erstes Update seit vielen Jahren

18. Febr. 2020 13:00 Uhr - Redaktion

Der Dateibrowser Raskin ist in der Version 2.0 erschienen. Es handelt sich dabei um das erste Update seit fast sieben Jahren. Es ergänzt Unterstützung für moderne Betriebssysteme und bietet Fehlerkorrekturen sowie Verbesserungen für die Darstellung. Raskin empfiehlt sich als Alternative zum Finder.

Coronavirus: Apple rechnet mit niedrigerem Umsatz

18. Febr. 2020 10:45 Uhr - Redaktion

Apple hat für das laufende Quartal eine Umsatzwarnung herausgegeben. Die Einnahmen werden aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus voraussichtlich niedriger ausfallen prognostiziert, teilte das Unternehmen mit. Ende Januar erklärte Apple, einen Umsatz zwischen 63 bis 67 Milliarden US-Dollar für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2020 zu erwarten. Dies werde nun wohl nicht mehr zu schaffen sein, erklärte der Computerpionier und führt dafür zwei Gründe an. Erstens Lieferengpässe bei den iPhones infolge einer durch das Coronavirus verlangsamten Produktion in China und zweitens niedrigere Verkäufe in dem bevölkerungsreichsten Land der Erde aufgrund der dortigen Ausnahmesituation.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007