Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Apple: Große Updates für die Mac-Büroprogramme Pages, Numbers und Keynote

01. Apr. 2020 01:00 Uhr - Redaktion

Apple hat die Mitte März angekündigten Updates für die iWork-Software zum Download bereitgestellt. Es handelt sich dabei um umfangreiche Aktualisierungen für die Textverarbeitung Pages, die Tabellenkalkulation Numbers und das Präsentationsprogramm Keynote mit mehreren Neuerungen, darunter Unterstützung für die iCloud-Drive-Ordnerfreigabe, zusätzliche Vorlagen und Offline-Bearbeitung geteilter Dokumente. Die Systemanforderungen blieben unverändert.

Apple: Fünftes großes Update für macOS Catalina ab sofort im Betatest

01. Apr. 2020 00:15 Uhr - Redaktion

Eine Woche nach der Freigabe von macOS 10.15.4 ist bei Apple der Betatest des nächsten großen Updates für das aktuelle Betriebssystem Catalina angelaufen: Entwickler können sich ab sofort eine erste Vorabfassung von macOS 10.15.5 (Build 19F53f) herunterladen. macOS 10.15.5 wartet hauptsächlich mit Optimierungen für Stabilität, Leistung, Zuverlässigkeit und Kompatibilität, Behebung von Sicherheitslücken und Fehlerkorrekturen auf.

Ticker: Mediatheken für ARD und ZDF jetzt mit gemeinsamen Login; Deutsche Telekom öffnet einige Läden wieder; Update für MacPass

31. März 2020 17:00 Uhr - Redaktion

Mediatheken für ARD und ZDF jetzt mit gemeinsamen Login - damit können sich Nutzerinnen und Nutzer, die bereits in der ARD-Mediathek registriert sind, mit ihren Anmeldedaten im "Mein ZDF"-Bereich der ZDFmediathek anmelden (und umgekehrt). +++ Deutsche Telekom öffnet einige Läden wieder - es geht um ausgewählte Shops zur Sicherstellung der Versorgung mit Hardware und Diensten. Die Öffnungszeiten sind auf wenige Stunden beschränkt, es gelten Sicherheitsvorkehrungen. +++ Update für MacPass - die Version 0.7.12 des Passwortmanagers bietet verschiedene Anpassungen an macOS Catalina. Das Programm basiert auf KeePass und ist eine für macOS optimierte Alternative zu KeePassXC.

Trotz Corona-Krise: Neue iMac- und MacBook-Pro-Modelle für den weiteren Jahresverlauf erwartet

31. März 2020 15:00 Uhr - Redaktion

Die Coronavirus-Situation stellt auch Apple vor verschiedene Herausforderungen: Es gibt Unterbrechungen und Verzögerungen in der Lieferkette und bei den Auftragsfertigern, Mitarbeiter sollen wenn möglich von zu Hause aus arbeiten, Events können nicht wie geplant veranstaltet werden und auch die Reisebeschränkungen in vielen Ländern machen den gewohnten Arbeitsabläufen bei dem Weltkonzern einen Strich durch die Rechnung. Trotz all dieser Schwierigkeiten hält Apple einem Bericht zufolge an den für dieses Jahr geplanten Hardware-Ankündigungen fest.

Bericht: Betatest der nächsten Apple-Betriebssystemupdates läuft in Kürze an

31. März 2020 14:00 Uhr - Redaktion

Eine Woche nach der Freigabe von macOS 10.15.4, iOS 13.4, watchOS 6.2 und tvOS 13.4 bereitet Apple den Betatest der nächsten Betriebssystemupdates vor. Erste Vorabfassungen sollen einem Bericht zufolge schon bald zum Download bereitgestellt werden. Demnach seien für iOS 13 bis zur Markteinführung von iOS 14 im Herbst nur noch Fehlerkorrekturen und kleinere Verbesserungen zu erwarten.

Ticker: Update für Code- und Texteditor SubEthaEdit; Mozilla hält an Firefox-Fahrplan fest; Sicherheitslücke in iOS 13.4 entdeckt

30. März 2020 18:00 Uhr - Redaktion

Update für Code- und Texteditor SubEthaEdit - die Version 5.1.3 des kostenfreien, kollaborativen Programms (ermöglicht gemeinsame Bearbeitung durch mehrere Nutzer) bietet diverse Bug-Fixes und Optimierungen, u. a. für die Unterstützung von Markdown und Objective-C. +++ Mozilla hält an Firefox-Fahrplan fest - trotz der Coronavirus-Situation sollen neue Releases des Web-Browsers weiterhin in Abständen von vier Wochen erscheinen. Die Updates könnten allerdings vorübergehend etwas weniger umfangreich ausfallen als geplant. +++ Sicherheitslücke in iOS 13.4 entdeckt - in der aktuellen Version des iPhone-Betriebssystems steckt ein Fehler, durch den VPN-Verbindungen unter Umständen nicht vollständig verschlüsselt werden. Apple wurde darüber in Kenntnis gesetzt und arbeitet an einem Update.

Ticker: Rabatt auf 2000-GB-SSD; Update für Passwort-Manager Enpass; Swift 5.3 angekündigt

27. März 2020 18:00 Uhr - Redaktion

Rabatt auf 2000-GB-SSD - die Samsung 860 QVO ist bei Amazon kurzzeitig für 199,99 statt 309,90 Euro zu haben (Partnerlink). Die SSD empfiehlt sich via USB-A-Gehäuse (Partnerlink) oder USB-C-Gehäuse (Partnerlink) als schnelles Bootlaufwerk für Macs mit langsamer Festplatte oder zur Datenauslagerung für Systeme mit kleiner interner SSD. +++ Update für Passwort-Manager Enpass - die Version 6.4.1 bietet Verbesserungen für den Kennwortgenerator sowie Stabilitätsoptimierungen und Bug-Fixes. Für den Mac ist das Programm kostenlos. +++ Swift 5.3 angekündigt - die neue Version der Apple-Programmiersprache soll Verbesserungen für Qualität und Leistung bieten und erstmals für Windows erscheinen.

Währungsschwankungen: BTO-Optionen für Macs im Apple-Online-Shop etwas teurer

27. März 2020 17:00 Uhr - Redaktion

Apple hat in vielen Ländern die Preise für verschiedene Mac-Konfigurationsoptionen im eigenen Online-Shop angehoben. Mehr Arbeitsspeicher, größere SSD-Laufwerke oder schnellere Prozessoren sind nun im Durchschnitt rund zehn Prozent teurer als zuvor. Da die Preise in den USA unverändert blieben, dürfte der Grund für die Anpassung in Währungsschwankungen im Vergleich zum US-Dollar liegen.

Insider: Mehrere Mac-Modelle sollen 2021 mit ARM-basierten Hauptprozessoren ausgestattet werden

27. März 2020 16:00 Uhr - Redaktion

Der in der Apple-Welt bestens vernetzte Analyst Ming-Chi Kuo lässt mit einer neuen Prognose aufhorchen: Demnach sollen im Laufe des nächsten Jahres mehrere Macs - Desktop wie Notebooks - mit ARM-basierten Hauptprozessoren ausgestattet werden. Kuo erwartet durch den Wechsel der CPU-Architektur weg von Intel-x86 hin zu ARM gleich mehrere Vorteile für die Mac-Plattform.

Weitere Details zu macOS 10.15.4: Datenverlust-Problem im Schlüsselbund behoben, EFI-Updates, viele Programme aktualisiert

27. März 2020 14:00 Uhr - Redaktion

macOS Catalina enthält bis einschließlich Version 10.15.3 einen schwerwiegenden Fehler, der Datenverluste verursacht: Die Erinnerungen-App entfernt Einträge vom Typ URL aus dem persönlichen lokalen Schlüsselbund. MacGadget hat das Thema im Artikel "Schwerer Fehler in macOS Catalina: Erinnerungen-App löscht Einträge aus lokalem Schlüsselbund" ausführlich beleuchtet. Die gute Nachricht: Das in dieser Woche veröffentlichte macOS 10.15.4 behebt den Fehler.

Apple: Demoversion von Logic Pro X erschienen, Final Cut Pro X lässt sich jetzt 90 Tage lang ausprobieren

27. März 2020 13:00 Uhr - Redaktion

Apple hat erstmals eine Demoversion von Logic Pro X zum Download bereitgestellt. Die professionelle Mac-Musikproduktionssoftware lässt sich ab sofort 90 Tage lang kostenlos ausprobieren. Bei Final Cut Pro X gibt es eine Testversion schon seit vielen Jahren, diese war jedoch in der Vergangenheit auf 30 Tage beschränkt. Ab sofort kann die Videobearbeitungslösung für einen Zeitraum von drei Monaten kostenlos getestet werden.

Apple veröffentlicht Update für Developer-App

27. März 2020 12:00 Uhr - Redaktion

Ende 2019 hat Apple die WWDC-App in Apple-Developer-App umbenannt. Damit will der Hersteller deutlich machen, dass die Software ganzjährig eine Hilfestellung für Entwickler ist und nicht nur während oder nach der jährlichen Entwicklerkonferenz WWDC. Neben den WWDC-Videos lassen sich mit der App weitere Entwickler-Materialien, News und andere Inhalte rund um die Software-Entwicklung für macOS, iOS, tvOS und watchOS abrufen.

Pro Display XDR: Apple veröffentlicht Firmware-Update, kürzere Lieferzeiten

26. März 2020 17:00 Uhr - Redaktion

Apple hat in dieser Woche nicht nur macOS 10.15.4 und Sicherheits- und Safari-Updates für macOS High Sierra und macOS Mojave veröffentlicht, sondern auch ein Firmware-Update für das Pro Display XDR zum Download bereitgestellt. Unterdessen sind die Lieferzeiten für den High-End-Bildschirm mit 32-Zoll-Diagonale und 6K-Auflösung gesunken - Apple liefert nun binnen zwei Wochen, zuvor lagen die Wartezeiten bei bis zu eineinhalb Monaten.

Nahendes Aus für Kernel-Extensions stellt Little-Snitch-Hersteller vor Herausforderungen

26. März 2020 16:00 Uhr - Redaktion

MacGadget hat gestern darüber berichtet: macOS 10.15.4 läutet das Ende für Kernel-Extensions (.kext) ein, indem erstmals Warnmeldungen eingeblendet werden. In macOS 10.16 werden die Kernel-Erweiterungen, die tief ins System eingreifen und dadurch sowohl Probleme verursachen als auch Angriffsfläche für Attacken bieten können, nicht mehr vollständig unterstützt. Den Hersteller der Firewall-Software Little Snitch stellt dies vor große Herausforderungen.

macOS 10.15.4 ergänzt Unterstützung für HDR-Wiedergabe auf externen Monitoren, bietet Anpassungen an Pro Display XDR (Update)

26. März 2020 15:00 Uhr - Redaktion

Das in dieser Woche veröffentlichte Betriebssystemupdate macOS 10.15.4 wartet mit vielen Neuerungen und Verbesserungen auf, darunter die Wiedergabe von HDR-Videos auf externen Bildschirmen und erweiterte Unterstützung für das seit Jahreswechsel erhältliche Pro Display XDR. Diesen Themen hat Apple nun zwei Support-Dokumente gewidmet.

Update für freie Mac-Malsoftware Krita erschienen

26. März 2020 13:00 Uhr - Redaktion

Das kostenlose, Mac-kompatible Malprogramm Krita steht ab sofort in der Version 4.2.9 zum Download bereit. Wie die Entwickler des Open-Source-Projekts mitteilten, behebt das Update viele Fehler, darunter auch etliche Absturzursachen. Die Bug-Fixes betreffen unter anderem die Benutzeroberfläche, die Grafikdarstellung und verschiedene Werkzeuge.

Apple startet Auslieferung des neuen MacBook Air, Details zu den Prozessoren, Experten attestieren vereinfachte Reparierbarkeit

26. März 2020 12:00 Uhr - Redaktion

Mit dem neuen MacBook Air ist Apple ein großer Wurf gelungen: Es gibt gegenüber der 2019er Baureihe eine um bis zu doppelt so hohe Rechenleistung durch bis zu vier Prozessorkerne, eine um bis zu 80 Prozent schnellere Grafikdarstellung, standardmäßig verdoppelte SSD-Größen (256 statt 128 GB bzw. 512 statt 256 GB) und Integration des neuen Tastaturdesigns des 16-Zoll-MacBook-Pro. Außerdem: Das Einstiegsmodell wurde von 1249 auf 1199 Euro vergünstigt.

Bericht: iPhone 12 mit 5G-Unterstützung könnte wegen Coronavirus später auf den Markt kommen

26. März 2020 11:00 Uhr - Redaktion

Die sich verschärfende Coronavirus-Situation hat weltweit Auswirkungen auf alle Bereiche des Lebens, einschließlich der Produktplanungen in Cupertino. Bereits die Einführung des neuen Low-Cost-iPhones musste Apple verschieben (nun für April erwartet), da das Gerät noch nicht in ausreichenden Stückzahlen für eine globale Markteinführung bereitsteht. Auch bei dem für Herbst erwarteten iPhone 12 mit 5G-Unterstützung könnte es Verzögerungen geben.

Ticker: Bundesnetzagentur informiert über Netzstabilität; Updates für Microsoft To Do und Twitter-Client

25. März 2020 18:30 Uhr - Redaktion

Bundesnetzagentur informiert über Netzstabilität - "Die Netze sind derzeit stabil und gravierende Beeinträchtigungen werden aktuell nicht erwartet. Die Anbieter sind auf eine Zunahme des Datenverkehrs gut vorbereitet", sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. Man beobachte eine verstärkte Nutzung und stehe in engem Dialog mit Telekommunikationsbranche. +++ Update für Microsoft To Do - neue Aufgaben werden in dem ab macOS High Sierra lauffähigen Programm jetzt oben in der Liste hinzugefügt, statt unten. Ebenfalls neu: wenn eine Aufgabe mit einem Stern markiert wird, wandert diese ebenfalls nach oben in der Liste. Der Vorgänger Wunderlist wird in wenigen Wochen abgeschaltet (mehr dazu hier). +++ Update für offiziellen Twitter-Client - die Version 8.14 des Mac-Programms wartet mit diversen Bug-Fixes und Optimierungen auf.

Apple: macOS 10.15.4 informiert über nahendes Aus für Kernel-Extensions (Update)

25. März 2020 15:00 Uhr - Redaktion

Im Rahmen der Ankündigung von macOS Catalina auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2019 in San Jose läutete Apple das Ende der Kernel-Extensions (.kext) ein. Statt Kernel-Erweiterungen, die sich tief ins System eingraben und dadurch schwere Probleme verursachen können, werden Gerätetreiber künftig mit der DriverKit-Technik und anderen modernen APIs/Frameworks geschrieben. Diese laufen mit normalen Nutzerrechten außerhalb des Kernels und beeinträchtigen das System nicht. Dies erhöht sowohl Sicherheit als auch Kompatibilität.

App-Stores: Apple gestattet ab sofort Bundles aus macOS- und iOS-Version einer App

25. März 2020 13:00 Uhr - Redaktion

Apple hat eine bedeutende Neuerung für die App-Stores umgesetzt: Ab sofort werden sogenannte "Universal Purchases" unterstützt, die es Entwicklern ermöglichen, die macOS- und die iOS-Version einer App als Bundle auszuliefern. Der Vorteil für Anwender: Sie brauchen eine App nur noch einmal kaufen oder mieten und können sie anschließend sowohl unter macOS als auch unter iOS nutzen - es ist nicht mehr erforderlich, eine App auf beiden Plattformen separat zu erwerben oder zu mieten.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007