Erfahrungsbericht bootfähiges USB 3 Gehäuse für SSD am Mac

Hallo,

vor kurzem fragte ich hier im Forum nach einem USB 3 Gehäuse, um eine SSD als Startlaufwerk an meinem neuen Mac mini zu nutzen. Dabei wurde ich darauf hingewiesen, dass nicht jedes USB 3 Gehäuse am Mac bootfähig ist, weil bestimmte Gehäuse nicht 100%ig mit USB 3 fähigen Macs kompatibel sind. Nach einiger Suche habe ich nun ein am Mac bootfähiges USB 3 Gehäuse gefunden:

Thermaltake Silver River 5G

Kostet bei Amazon knapp 22 Euro. Einfach aufschrauben (Schraubendreher ist dabei), SSD rein, wieder zuschrauben, anschließen. Zum Lieferumfang gehört neben einem USB 3 Kabel zur Datenübertragung auch ein zweites USB-Kabel zur zusätzlichen Stromversorgung, das ich aber nicht anschließen musste, weil das USB 3 Kabel genügend Strom für die SSD liefert.

Damit zum nächsten Punkt: Die SSD. Ich habe mich für eine Samsung 840 Series Basic mit 128 GB entschieden. Kostet bei Amazon knapp 90 Euro. Viele gute bis sehr gute Bewertungen, recht günstig, ein relativ neues Produkt (seit Herbst 2012 erhältlich), ein bekannter Hersteller - insofern war die Kaufentscheidung nicht schwer.

Die Kombination aus Thermaltake Gehäuse und Samsung SSD läuft hier bislang absolut problemfrei als Startlaufwerk an einem 2012er Mac mini (Core i5 mit 2,5 GHz, 8 GB RAM). Mit Blackmagic Disk Speed Test wurde eine Schreibgeschwindigkeit von etwas über 130 MB pro Sekunde und eine Lesegeschwindigkeit von knapp 300 MB pro Sekunde ermittelt. Ich bin mit der Leistung sehr zufrieden. Der Mac mini bootet flott, Programme starten in ein bis zwei Sekunden. Die interne Festplatte wird für Backups mit Time Machine genutzt.

Soweit mein Erfahrungsbericht, vielleicht ist dieser für den ein oder anderen User eine kleine Hilfe.

- Pete

Danke Pete, ich find den Bericht sehr interessant.

Pete schrieb:
Soweit mein Erfahrungsbericht, vielleicht ist dieser für den ein oder anderen User eine kleine Hilfe.

...also lässt sich der Mac so quasi überlisten und immer wieder extern hochfahren und somit auch beschleunigen?

Mac extern booten

Adrian][quote=Pete schrieb:
...also lässt sich der Mac so quasi überlisten und immer wieder extern hochfahren und somit auch beschleunigen?

Ein Mac braucht schon seit langem nicht "überlistet" zu werden, um von einem ext. Medium zu booten. Je nachdem, wie der Rechner ausgestattet ist, geht das per FireWire, USB, Thunderbolt oder Ethernet (Netboot).

Die Beschleunigung hält sich in den Grenzen, die das ext. Gehäuse (genauer: dessen SATA –> USB Bridge) gestattet. Schneller ist immer die interne Massenspeicher-Schnittstelle. Darum würde ich immer empfehlen, eine SSD an die interne SATA-Schnittstelle zu hängen.

MfG, Sawtooth

Interne vs. externe SSD

Sawtooth schrieb:
Die Beschleunigung hält sich in den Grenzen, die das ext. Gehäuse (genauer: dessen SATA –> USB Bridge) gestattet. Schneller ist immer die interne Massenspeicher-Schnittstelle. Darum würde ich immer empfehlen, eine SSD an die interne SATA-Schnittstelle zu hängen.

Der Einbau einer SSD in den Mac mini ist natürlich die optimale Lösung, weil sie die beste Performance liefert.

Allerdings braucht man für das Zerlegen des Mac mini Spezialwerkzeug und einige Fachkenntnisse. Ich würde mir den Einbau einer SSD durchaus zutrauen, aber ehrlich gesagt ist mir das zu aufwendig und ich sehe nicht ein, Geld für das Spezialwerkzeug auszugeben. Hinzu kommt, dass bei Beschädigungen der Hardware Garantieverlust droht.

USB 3 liefert genügend Leistung für SSDs aus dem Low-End- und Mid-Range-Bereich und wenn ich eine größere bzw. schnellere SSD möchte, ist das sehr einfach zu bewerkstelligen.

Ext. SSD am Mac mini . . .

Pete schrieb:
Hallo,

Soweit mein Erfahrungsbericht, vielleicht ist dieser für den ein oder anderen User eine kleine Hilfe.

- Pete

Hallo Pete,
da ich auch auf der Suche nach derselben Kombination war, habe ich es dir fast haargenau nachgemacht und habe jetzt hier das Thermaltake Silver River 5G-Gehäuse und eine Samsung SSD 840 Series 250 GB (was die einzige Abweichung von deinem SSD-Volumen ist).
Frage: Ich möchte auf die neue ext. SSD ein frisches System 10.8.2 installieren, nur weiß ich leider nicht, wie ich das darauf bekomme. Auf meinem Mac mini (late 2012), wo die ext. SSD dran hängt, ist zwar 10.8.2, ich bin mir aber nicht sicher, ob das in allen Teilen noch fehlerfrei ist. Vielleicht hast du eine Idee. Danke.

Horris

Im App-Store gekauft?

Hallo Horris.
Wenn Du Dein 10.8-System im App-Store gekauft hast, dann kannst Du es beliebig oft wieder laden.

8.2 für Mac mini

linne schrieb:
Hallo Horris.
Wenn Du Dein 10.8-System im App-Store gekauft hast, dann kannst Du es beliebig oft wieder laden.

Das 10.8 war schon auf dem damals gelieferten Mac mini drauf, wurde also nicht im App-Store gekauft.
Das ist wohl die übliche Regelung.
Bei der System-SW für 'normale' Mac's und Mac mini's fällt mir auf, dass es für X 8.2 offensichtliche unterschiedliche Versionen gibt.
Wenn ich z.B. 10.8 im App-Store für meinen Mac mini (late 2012) kaufen will, kommt eine Meldung, dass dieses System nicht für meinen Mac mini geeignet sei. Ich würde ja gern kaufen wollen, nur gibt's nirgends das 8.2 explizit für den mini. Es war mal die Rede von einem bootfähigen USB-Stick, den ich aber trotz intensiver Suche nie gefunden habe

Horris

Download via Recovery Mode

Der neue Mac mini wird mit einer speziellen, angepassten Version von Mac OS X 10.8.2 geliefert. Die Version im Mac App Store "kennt" den neuen Mac mini nicht, da sie vor dem Mac mini erschienen ist.

Zum Download der Spezialversion von Mac OS X 10.8.2 musst du den Mac mini von der Rettungspartition (Recovery Mode) booten. Dazu vor dem Booten Befehl-R gedrückt halten. Im Recovery-Modus kannst du dann Mac OS X 10.8.2 neu laden und nach Abschluss des Downloads auf die SSD installieren. Dabei gehen alle Daten auf der SSD verloren, also vorher ggf. Backup machen.

ext. SSD am Mac mini

Pete schrieb:
Der neue Mac mini wird mit einer speziellen, angepassten Version von Mac OS X 10.8.2 geliefert. Die Version im Mac App Store "kennt" den neuen Mac mini nicht, da sie vor dem Mac mini erschienen ist.

Zum Download der Spezialversion von Mac OS X 10.8.2 musst du den Mac mini von der Rettungspartition (Recovery Mode) booten. Dazu vor dem Booten Befehl-R gedrückt halten. Im Recovery-Modus kannst du dann Mac OS X 10.8.2 neu laden und nach Abschluss des Downloads auf die SSD installieren. Dabei gehen alle Daten auf der SSD verloren, also vorher ggf. Backup machen.

Pete - ich hatte leider ein Fehler bei der System-Installation. Nach ungefähr 2 Stunden (von ca. 5 angekündigten) kam eine Meldung, dass die Installation abgebrochen wurde. Ich soll es erneut versuchen.
Habe dazu noch eine letzte Frage. Hast du TRIM enabler installiert oder die SSD so behandelt, wie jede andere auch? Ich frage das, weil die Meinungen zum TE pro & con (fifty/fifty) sind. Danke.

Horris

TRIM

Für USB-SSDs gibt es meines Wissens keine TRIM-Unterstützung. Aber das ist bei der Samsung 840 Series Basic auch nicht so wichtig, da diese SSDs über eine gute "Garbage Collection" zur Vorbeugung von Leistungseinbußen bei Schreiboperationen verfügen.

Kleines Update

Mac OS X 10.8.3 wurde problemlos aufgespielt - der Mac mini bootet weiterhin problemlos und vor allem schnell von der externen USB SSD.

Wie schnell denn?

Meiner bootet in 24 Sekunden über USB3 (2,6 GHz i7, 16 GB RAM). Wäre interessant zu wissen, ob das schneller geht.

Bootzeit

Mein Mac mini bootet in weniger als 20 Sekunden.

Einbau ist einfach

Ich brauchte als Newbie weniger als 15 min und einen Satz ganz normaler Torx-Schraubendreher, um in meinen Mac mini QCi7 eine SSD (Samsung 840 Pro, 256 GB) einzubauen. Ich habe einfach die Schritte aus einem YouTube-Clip befolgt. Ich kann kein Problem sehen. Der mini ist wirklich einfach zu pimpen.
Performance ist super. Boot-Zeit in glatt 15 sec, Photoshop CS3 startet in 3,5 sec, iTunes mit 36 GB Music und Videos ist in 1 sec da, iPhoto mit >10,000 Bildern in 2.5 sec.
Kostenrechnung: Mac mini QCi7 (refurbished) : 699 €; Samsung 840 Pro 256 GB: 149€, HP Pavilion 23xi: 149 €, Tastatur (USB): 59 €, Magic Trackpad 69 €; zusammen 1125,- €. Das ist billiger und deutlich schneller als der Basis-iMac mit 21.5" und Standard-Terabyte-Platte.

Passendes Gehäuse für die Samsung SSD

Hallo Pete,

suche auch gerade nach einem Gehäuse, das von dir vorgeschlagene ist aber für 3,5" Festplatten, oder?
Habe auch die Samsung SSD Bestellt, die ist doch in 2,5".
Auch ist mir das Gehäuse etwas zu klobig, ist dir da inzwischen etwas anderes bekannt?
Danke
Gruss

Thermaltake Silver River 5G Festplattengehäuse 2,5"

http://www.amazon.de/Thermaltake-Silver-River-Festplattengehäuse-Zoll/dp/B007R9N41Y/ref=sr_1_1?s=computers&ie=UTF8&qid=1377185875&sr=1-1&keywords=Thermaltake+Silver+River+5G

Und die 256GB SSDs sind nahezu doppelt so schnell beim Schreiben als die 128 GB.

Und eine SSD sollte max. bis 2/3 befüllt werden, damit Platz ist für deren Wartungsabläufe.

Ja, ist ein 2,5" Gehäuse

Das Gehäuse Thermaltake Silver River 5G ist für 2,5" Festplatten bzw. SSDs geeignet.

Aufgrund der besseren Performance kaufe ich nächstes Mal eine 256 GB SSD statt einer 128 GB SSD.

Das System mit externer USB 3 SSD läuft übrigens immer noch stabil, schnell und problemfrei!