Apple beliefert P.A. Semi-Kunden

Apple wird die Produktion von P.A. Semi-Prozessoren für einen begrenzten Zeitraum fortsetzen. Damit kommt der Computerkonzern einer Forderung der US-Rüstungsindustrie nach, die die Strom sparenden Chips von P.A. Semi in verschiedenen militärischen Geräten einsetzt und wegen bestehender Lieferverträge auf eine längerfristige Verfügbarkeit angewiesen ist. Apple habe zu diesem Zweck mehrere von P.A. Semi übernommene Mitarbeiter abgestellt, schreibt das Online-Magazin The Register. P.A. Semi wurde Ende April von Apple für knapp 280 Millionen Dollar aufgekauft.

Man sei nicht an den Produkten von P.A. Semi interessiert, sondern wollte sich das Know-How des Unternehmens in puncto Entwicklung von Strom sparenden Prozessoren sichern, erläuterte Apple-CEO Steve Jobs die Hintergründe der Firmenübernahme. Bei iPhone und iPod sei es erforderlich, die dafür notwendigen Chips mitzugestalten. Apple wirke schon seit langem bei der Entwicklung von Prozessoren für iPhone und iPod mit, der Kauf von P.A. Semi werde die eigene Kompetenz auf diesem Gebiet stärken, so Jobs weiter. Die Zusammenarbeit mit Intel sei weiter sehr eng und bleibe von dem Deal unberührt.