EU: Roaming-Gebühren sinken ab 01. Juli

Gute Nachrichten für Smartphone- und Tablet-Nutzer: Die EU-Kommission hat eine weitere Absenkung der Roaming-Gebühren in den Mobilfunknetzen beschlossen. Ab dem 01. Juli dürfen ausgehende Anrufe maximal 0,19 Euro pro Minute kosten – zuvor waren es 0,24 Euro. Deutlich günstiger wird das Daten-Roaming.

Für ein MB Datenvolumen dürfen die Anbieter ab dem 01. Juli nur noch maximal 20 statt zuvor bis zu 45 Cents verlangen. Die Kosten-Obergrenze für eingehende Anrufe sinkt von sieben auf fünf Cents pro Minute, beim SMS-Versand sind es künftig sechs statt acht Cents pro Mitteilung (Preise jeweils ohne Mehrwertsteuer).

Roaming-Gebühren fallen an, wenn ein Smartphone- oder Tablet-Tarif in einem anderen EU-Land genutzt wird. Die EU-Kommission hat die Roaming-Gebühren in den letzten Jahren schrittweise gesenkt, mittelfristig sollen sie vollständig abgeschafft werden - dann würden die Kunden in anderen EU-Ländern lediglich die Inlands-Tarife bezahlen.