Neues MacBook Air: Leistung der SSD-Laufwerke im Test

12. Mär 2015 15:30 Uhr - sw

Zu Wochenbeginn hat Apple eine neue MacBook-Air-Generation auf den Markt gebracht. Diese bietet eine höhere Rechen- und Grafikleistung durch Integration der aktuellen "Broadwell"-Prozessoren von Intel. Außerdem verspricht Apple für die 13,3-Zoll-Modelle bis zu doppelt so schnelle SSD-Laufwerke.


MacBook Air

MacBook Air jetzt mit aktueller Intel-Prozessortechnik und Thunderbolt 2.
Foto: Apple.



Dieses Versprechen hat iFixit auf den Prüfstand gestellt und die Leistung der 128-GB-SSD-Laufwerke getestet. Ergebnis: Tatsächlich erreicht die 128-GB-SSD des neuen 13,3-Zoll-Modells deutlich höhere Datenübertragungsraten als das 128-GB-Drive des 11,6-Zoll-MacBook-Air. Mit der Benchmarksoftware Disk Speed Test von Black Magic ermittelte iFixit für die 128-GB-SSD des 11,6-Zoll-MacBook-Air eine durchschnittliche Lesegeschwindigkeit von 668 MB pro Sekunde und eine durchschnittliche Schreibgeschwindigkeit von 315 MB pro Sekunde. Das 128-GB-Laufwerk des 13,3-Zoll-MacBook-Air kommt auf 1285 bzw. 630 MB pro Sekunde.

Benchmarks der 256-GB- und 512-GB-Laufwerke liegen noch nicht vor. Gleiches gilt für Tests zur Prozessor- und Grafikleistung. In puncto CPU-Performance wird ein Zuwachs von etwa zehn bis 15 Prozent gegenüber der Vorgängergeneration erwartet. Die Grafikleistung dürfte um 20 bis 25 Prozent zugelegt haben.

Kommentare

.... bringt nur nicht so wahnsinnig viel, wenn sie die Gurken-CPU's einbauen.

Oder planen sie evtl. zukünftig nur nach 2 GB RAM einzubauen, weil die SSD's mit dem Swap-File so sackschnell sind?

Ich bin nicht der Ansicht, dass das neue MBA Gurken-Prozessoren hat. Der Broadwell Core i5 mit 1,6 GHz ist ein passabler Prozessor und wer 200 Euro mehr ausgibt, bekommt einen leistungsstarken Core i7 mit 2,2 GHz.

4 GB RAM sind allerdings als Standard im Jahr 2015 eindeutig unterdimensioniert.