OS X 10.11: Reparatur von Zugriffsrechten durch den User nicht mehr nötig

17. Jun 2015 14:30 Uhr - sw

In OS X El Capitan soll die Reparatur von Zugriffsrechten durch den Anwender nicht mehr notwendig sein. Darauf weist Apple in den Anmerkungen zur Betaversion des neuen Mac-Betriebssystems hin. Die Funktion zur Reparatur der Zugriffsberechtigungen wurde aus dem Festplattendienstprogramm entfernt.

Die Zugriffsrechte von Systemdateien sind nach Herstellerangaben in OS X 10.11 standardmäßig geschützt und können nicht verändert werden. Daher sei die Funktion zur Reparatur der Zugriffsberechtigungen nicht mehr erforderlich, so Apple. Der Schutz wird offenbar durch die neue Sicherheitsfunktion Rootless gewährleistet, die Änderungen an Systemdateien (und somit auch an den zugehörigen Zugriffsberechtigungen) unterbindet. Laut dem Unternehmen werden die Zugriffsrechte bei der Installation von Updates aktualisiert.

OS X El Capitan

OS X 10.11: Reparatur von Zugriffsrechten durch den User nicht mehr erforderlich.
Bild: Apple.



Nach Informationen des Journalisten David Pogue soll OS X 10.11 die Zugriffsberechtigungen automatisch jede Nacht reparieren – Apple hat dies jedoch bislang nicht bestätigt. Daneben ist die Reparatur von Zugriffsrechten weiterhin manuell per Terminal möglich.

OS X El Capitan soll im Herbst in der finalen Version erscheinen. Das neue Mac-Betriebssystem hat die gleichen Systemanforderungen wie der Vorgänger OS X Yosemite. Zu den wichtigsten Neuerungen in OS X 10.11 gehören umfangreiche Leistungsoptimierungen, TRIM-Unterstützung für SSD-Laufwerke von Drittanbietern und zahlreiche Verbesserungen an bestehenden Funktionen, durch die sich der Mac intuitiver nutzen lassen soll. Mehr über das neue Betriebssystem erfahren Sie in den folgenden Artikeln:

Apple: Neues Mac-Betriebssystem OS X El Capitan mit verbesserter Performance kommt im Herbst.

Weitere Einzelheiten zu OS X El Capitan.

OS X El Capitan mit TRIM-Unterstützung für SSDs von Drittanbietern.

Kommentare

Dann verschwindet dieses Voodoo Gelaber dieser sogenannten"Forums Experten" hier endlich.

[quote=Weltraumputz]Dann verschwindet dieses Voodoo Gelaber dieser sogenannten"Forums Experten" hier endlich.[/quote]Ich glaube das nicht - nur wird dann immer ein "musst du halt Terminalieren" angefügt.
(Obwohl - ja: Das Voodoo hat mir schon mal geholfen, ehrlich. Wie auch das "diverse Resetten")

Jedenfalls bin ich recht erfreut, dass ein weiteres Element der Abteilung "Warum muss ich das machen/können - ich dachte, ich habe einen Computer?" eleminiert wird.

[quote=Weltraumputz]Dann verschwindet dieses Voodoo Gelaber dieser sogenannten"Forums Experten" hier endlich.[/quote]Demnächst ist das benutzerfreundliche McOS dann nur noch mit dem Terminal beherrschbar, wenn man nicht alles einfach schlucken mag.

Gruß Uli

Gruß Uli

Uli schrieb:
Demnächst ist das benutzerfreundliche McOS dann nur noch mit dem Terminal beherrschbar, wenn man nicht alles einfach schlucken mag.

Ist für die meisten Dau´s das beste. Denn ans Terminal trauen sie sich nicht ran.

Nachts ist mein Rechner aus. Dann werden die Zugriffsberechtigungen wohl nie repariert. Und dann soll ich auch noch das Terminal bemühen. Dann kann ich ja gleich auf Linux umsteigen.
Apple im Abstieg.

[quote=MacLane]Nachts ist mein Rechner aus. Dann werden die Zugriffsberechtigungen wohl nie repariert. Und dann soll ich auch noch das Terminal bemühen. Dann kann ich ja gleich auf Linux umsteigen.
Apple im Abstieg.[/quote]

Die Ursache für kaputte Zugriffsrechte waren in den meisten Fällen schlecht programmierte Installer, die an irgendwelchen Systemfiles herumgepfuscht haben. Wenn Apple das jetzt von vorneherein ausschließt, entfällt grundsätzlich auch die Notwendigkeit, diese Berechtigungen zu reparieren.

Ihr schiebt Panik, weil es die Funktion "Zugriffsrechte reparieren" im FP-Dienstprogramm nicht mehr gibt? Das ist doch pillepalle! Viel gravierender sind die aufgedeckten gravierenden Sicherheitslücken (siehe anderer Artikel hier).

Außerdem wirds via Onyx o. ä. sicherlich Möglichkeiten geben, den Terminal-Befehl zur Reparatur der Zugriffsrechte auch über eine Oberfläche auszuführen. Aber wie bereits geschrieben, dürfte es dafür nicht mehr viel Notwendigkeiten geben, weil die Zugriffsberechtigungen der Systemfiles geschützt sind. Ich finde das einen sehr guten Ansatz.