Apple nimmt Veränderungen im Topmanagement vor

Apple hat seine oberste Führungsebene verstärkt. Wie das Unternehmen heute mitteilte, wurde der langjährige Apple-Manager Jeff Williams zum neuen COO (Chief Operating Officer) ernannt. Der Posten war seit August 2011, als der damalige COO Tim Cook zum Konzernchef befördert wurde, vakant. Als neuer COO ist Williams für das Tagesgeschäft bei Apple verantwortlich und berichtet direkt an Cook.

In diesem Bereich konnte er bei Apple als "Vice President of Operations" bereits elf Jahre lang Erfahrungen sammeln. Im Jahr 2013 übernahm Williams die Leitung des Apple-Watch-Projekts. Laut Apple wird Williams auch in Zukunft die Entwicklung der Smartwatch leiten.

Apple-Firmenzentrale

Die Apple-Konzernzentrale in Cupertino.
Bild: Joe Ravi (Lizenz: CC-BY-SA 3.0).



Phil Schiller übernimmt neben seiner Tätigkeit als Marketing-Chef ab sofort auch die Leitung der App-Stores für OS X, iOS, tvOS und watchOS. Nach Unternehmensangaben soll sich Schiller auf den Ausbau des App-Store-Ecosystems konzentrieren. Am Mac-App-Store gab es in den letzten eineinhalb Jahren immer wieder Kritik seitens der Entwickler, zuletzt Anfang Dezember beim Rückzug der Vektorzeichensoftware Sketch aus dem Mac-App-Store.

Daneben gab Apple zwei weitere personelle Änderungen bekannt: Johny Srouji wurde vom "Vice President of Hardware Technologies" zum "Senior Vice President for Hardware Technologies befördert. Damit gehört auch er nun dem Topmanagement des Computerpioniers an. Tor Myhren wird im ersten Quartal 2016 von Grey Group zu Apple wechseln und sich in der Position des "Vice President of Marketing Communiations" um Apples Werbeaktivitäten kümmern.