Apple-Chef Tim Cook verspricht neue Desktop-Macs: "Niemand braucht sich Sorgen zu machen"

20. Dez 2016 13:00 Uhr - Redaktion

Auf dieses Signal haben viele Mac-User sehnlichst gewartet: Apple-Chef Tim Cook hat sich mit klaren Worten zur Mac-Desktop-Sparte bekannt und "großartige" neue Systeme versprochen. Desktops seien aufgrund ihrer herausragenden Performance, der großen Displays und Speicherkapazitäten sowie der vielfältigen Anschlüsse unverändert sehr wichtig für viele Personen, schrieb Cook in einer Mitteilung an Apple-Mitarbeiter.

In den Medien sei vereinzelt die Frage aufgekommen, ob Apple noch hinter den Desktop-Macs stehe, so Cook weiter. "Falls daran jemals in unseren Abteilungen gezweifelt wurde, so will ich es jetzt deutlich klarstellen: wir haben großartige Desktops in unserer Roadmap. Niemand braucht sich Sorgen zu machen".

Mac mini

Mac mini: kommt Anfang 2017 die überfällige Aktualisierung der beliebten Desktopreihe?
Foto: Apple.



Erst im November hatte Apple-Marketingchef Phil Schiller erklärt, dass man den Desktop-Macs weiterhin große Bedeutung zumesse. Nun machte sein Chef diesbezüglich ebenfalls eine klare Ansage – offenbar aufgrund der anhaltenden Diskussionen und Spekulationen in dieser Sache.

Der Hintergrund sind längst überfällige Upgrades der drei Mac-Desktop-Baureihen. Der iMac wurde zuletzt im Oktober 2015 aufgefrischt, beim Mac mini ist das letzte Upgrade knapp 800 Tage her, beim Mac Pro sind es sogar fast 1100 Tage, was in der IT-Branche gefühlt eine halbe Ewigkeit darstellt.

Wann mit verbesserten Modellen zu rechnen ist, dazu machte Cook keine Angaben. Aufgrund seinen Aussagen und der Tatsache, dass im Betriebssystemupdate macOS 10.12.2 Hinweise auf bislang ungenutzte AMD-Grafikkarten entdeckt wurden, gibt es jedoch nur eine logische Schlussfolgerung: lange kann es nicht mehr dauern, bis der Mac-Hersteller seinen Desktops endlich Upgrades spendiert und das Warten vieler User ein Ende hat.

Kommentare

Moin, moin an alle,

wer schon ein paar Tage mit Apple-Produkten unterwegs ist, wird sich daran erinnern, daß Apple früher neue Produkte vorgestellt hat.
Selten waren neue Produkte sofort verfügbar - aber jeder konnte sich ein Bild vom Neuen machen.

Seit einigen Jahren tritt Cook auf und verspricht neues - irgendwann in der Zukunft.

Diese Änderung in der Apple Vorgehensweise mag ich nicht verstehen oder akzeptieren.

Klingt wie „Niemand hat vor, eine Mauer zu bauen.“
[quote=AppleManIV]Seit einigen Jahren tritt Cook auf und verspricht neues - irgendwann in der Zukunft.
Diese Änderung in der Apple Vorgehensweise mag ich nicht verstehen oder akzeptieren.[/quote]Kann auch sein, das die "großartige" neue Systeme alte Mac Minis in Roségold mit Fingerabdrucksensor auf dem Netzschalter meint ... die Hoffnung auf brauchbare Produkte von Apple ist erstmal hin. Bin selber in der glücklichen Lage, in der nächsten Zeit kein neues Gerät zu benötigen.

Gruß Uli

Gruß Uli

er meint wohl "vielfältige Adapter", die Anschlüsse werden wohl eher "einfältig".
Es ist schon bezeichnend, dass Cook eine Beschwichtigungs-email an die Mitarbeiter schicken muss. Offenbar sehen selbst Apple-Leute, dass die Mac-Sparte auf der Stelle tritt, und von einem sich ständig verschlechterndem Preis-Leistungs-Verhältnis belastet wird.
Irgendwie erhellend, dass selbst die Mitarbeiter schon verunsichert sind.

Hågar

Mac User since 1989

Hallo zusammen

Schön das es wieder etwas neues gibt, aber ich möchte eigentlich nur das Apple die hunderte von Bugs in OS X, die seit 10.9.x vorhanden sind endlich mal bereinigt. Dazu brauche ich keine neue Hardware. Meine iMacs und MacBooks mit i7, SSDs sind schnell genug für alles was ich machen möchte.

Was ich sehe ist das immer mehr, keine Software Developer, ihre Entwicklung für OS X einstellen. Bei jede neue Version wird die ganze Library Struktur umgekrempelt und Software lauft nicht mehr richtig. Apple versucht immer mehr OpenSource Code aus das OS X zu entfernen und mit eigene Bastel-Kontrukten zu ersetzen. Seit 10.8.x lauft das SMB nicht mehr vernünftig und ist hierdurch quasi inkompatible mit die SMB Implementierung von Microsoft!

Seit 10.9.x frage ich mich ab, warum Apple das Speicher Ort des Keychain geändert hat von den "login" des Benutzer, nach das "local items" von der Mac! Dies ist für NetzwerkUsers ein absolute No-Go!!! Habe noch von niemanden ein plausible Grund gehört!

Und so können wir noch Stunden weiter reden!

Gruss
Gérard