Apple-Aktie auf neuem Allzeithoch – Warren Buffett investiert verstärkt in AAPL (Update)

Der Höhenflug der Apple-Aktie hat sich fortgesetzt. Der Kurs von AAPL stieg in der Nacht zum Mittwoch zwischenzeitlich auf bis zu 135,09 US-Dollar und erreichte damit ein neues Allzeithoch. Die Aktie ging mit 135,01 US-Dollar (ein Plus von 1,72 US-Dollar oder 1,29 Prozent) aus dem Handel am Technologieindex Nasdaq Composite. Unterdessen wurde bekannt, dass die vom Investor Warren Buffett geführte Holdinggesellschaft Berkshire Hathaway ihren Anteil an Apple zuletzt deutlich erhöht hat.

Apple-Firmenzentrale

Die Apple-Konzernzentrale in Cupertino.
Bild: Joe Ravi (Lizenz: CC-BY-SA 3.0).



Wie aus einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC hervorgeht, besaß Berkshire Hathaway zum Ende des vierten Quartals 2016 knapp 57,5 Millionen Apple-Aktien – fast viermal so viel wie zum Ende des dritten Quartals. Damals waren 15,2 Millionen Apple-Anteilsscheine im Besitz der Gesellschaft. Das AAPL-Aktienpaket von Berkshire Hathaway hat derzeit einen Wert von ungefähr 7,7 Milliarden US-Dollar, es macht rund einen Prozent der im Umlauf befindlichen Apple-Aktien aus.

Buffett ist Vorstands- und Aufsichtsratsvorsitzender sowie Präsident von Berkshire Hathaway. Wenn Finanzschwergewichte wie Buffett verstärkt in die Aktie eines bestimmten Unternehmens investieren, ist dies grundsätzlich ein gutes Zeichen für die Zukunftsaussichten der Firma. Apple konnte im Jahresendgeschäft 2016 nach drei Quartalen in Folge mit Umsatz-, Gewinn- und Absatzrückgängen wieder auf den Wachstumspfad zurückkehren. Momentan stimulieren vor allem Spekulationen um das sogenannte Jubiläums-iPhone zum zehnjährigen Bestehen des Produkts die Phantasien von Analysten und Anlegern.

Nachtrag (23:30 Uhr): Am Mittwoch ging der Aufwärtstrend der Apple-Aktie weiter - mit 135,51 US-Dollar (plus 0,49 US-Dollar oder 0,36 Prozent) wurde ein neuer Rekord-Schlusskurs erreicht. Im Handelsverlauf knackte AAPL sogar die Marke von 136 US-Dollar.