Office 2016: März-Update steht zum Download bereit

Microsoft hat das März-Update (Version 15.32) für die Bürosoftware Office 2016 herausgebracht. Es bietet zwei gewichtige Neuerungen für den E-Mail-Client Outlook: Unterstützung für die Touch-Bar-Funktionsleiste der aktuellen MacBook-Pro-Generation sowie die Integration von Add-ons.

Die Unterstützung für Erweiterungen in der Mac-Version von Outlook wurde bereits im September 2016 angekündigt, jedoch erst ein halbes Jahr später implementiert. "Mit Add-Ins für Outlook können Sie Aufgaben mit Wunderlist erstellen, E-Mail-Antworten mit Boomerang nachverfolgen und vieles mehr. [...]

Office 2016

Office 2016: März-Update ergänzt Touch-Bar-Unterstützung in Outlook.
Bild: Microsoft.



Sie können E-Mails nun übersetzen, ohne Outlook verlassen zu müssen. Aktivieren Sie einfach das Übersetzer-Add-In, und schon brauchen Sie nur einmal zu tippen, um den Text zu übersetzen. Wählen Sie aus 60 Sprachen", erläutert Microsoft.

Außerdem schließt das März-Update mehrere, zum Teil als kritisch eingestufte Sicherheitslücken und wartet mit allgemeinen Fehlerkorrekturen sowie Stabilitätsoptimierungen auf. Nutzer von Office 2016 können sich die Version 15.32 ab sofort über die Aktualisierungsfunktion und via Web herunterladen.

Office 2016 setzt OS X Yosemite oder neuer voraus, ist mit macOS Sierra kompatibel und bei Amazon (Partnerlink) in der Edition "Home & Student" (Word, Excel, PowerPoint, OneNote) für 112,99 Euro zu haben – direkt bei Microsoft kostet das Produkt 149 Euro. Die Edition "Home & Business" (Amazon-Partnerlink), bestehend aus Word, Excel, PowerPoint, OneNote und Outlook, wird für 199,99 Euro angeboten – und ist damit um über 70 Euro günstiger als beim Kauf bei Microsoft.

Die Bürosoftware lässt sich im Rahmen von Office 365 auch mieten. Eine Jahreslizenz von Office 365 Home ist beispielsweise bei Amazon (Partnerlink) für 49 Euro erhältlich.