Bericht: Augmented-Reality-Spezialist der NASA wechselt zu Apple

Apple hat sich laut eines Berichts der Nachrichtenagentur Bloomberg die Dienste von Jeff Norris gesichert. Norris wechselt von der US-Raumfahrtbehörde NASA zum Mac- und iPhone-Hersteller. Dort soll er als Senior-Manager in Apples Augmented-Reality-Team arbeiten. Norris hat in diesem Bereich große Erfahrungen – bei der NASA forschte er nach Wegen, um Raumschiffe und Roboter im Weltraum mittels Virtual- und Augmented-Reality-Technologie zu steuern.

Norris war 18 Jahre für die NASA am berühmten "Jet Propulsion Labroratory" (JPL) tätig und gründete dort das "Mission Operations Innovation Office", um neue und innovative Lösungen zu erfinden. Anfang 2016 befasste er sich in einem Vortrag am JPL ausgiebig mit dem Thema Augmented-Reality-Headsets (siehe im Artikel eingebettetes Video). Von seinen Erfahrungen auf diesem Gebiet wird nun Apple profitieren.



Wie Bloomberg unter Berufung auf informierte Kreise schreibt, soll Apple nicht nur an Augmented-Reality-Funktionen für das iPhone, sondern auch an einer Augmented-Reality-Brille arbeiten. Anderen Gerüchten zufolge soll der deutsche Hersteller Carl Zeiss bei diesem Projekt mit im Boot sein. Eine Augmented-Reality-Brille von Apple wird jedoch frühestens für das Jahr 2018 erwartet. Sie wäre nach der Apple Watch das zweite Wearable-Produkt des kalifornischen Unternehmens.

Apple-Chef Tim Cook ließ zuletzt mehrfach verlauten, dass er Augmented Reality für ein interessantes Thema hält. Augmented Reality bedeutet, dass im Sichtbereich Zusatzinformationen eingeblendet werden. So können etwa Informationen über Sehenswürdigkeiten für Touristen oder standortbezogene Wetterberichte angezeigt werden, Erläuterungen bei einem Museumsbesuch oder aber auch Hinweise auf Sonderangebote in nahegelegenen Geschäften.