Apple: iPod touch feiert zehnjährigen Geburtstag

Der iPod touch wurde in dieser Woche zehn Jahre alt. Am 05. September 2007 stellte Apple-Mitbegründer Steve Jobs das erste Modell im Rahmen einer Produktpräsentation in San Francisco vor. Es empfahl sich damals als günstige Alternative zum noch jungen iPhone, die Preise begannen bei 299 Euro (mit acht GB Speicherkapazität).

Gegenüber dem iPhone fehlen dem ersten iPod touch die Beschleunigungs-, Annäherungs- und Umgebungslichtsensoren, Bluetooth und die Kamera – diese Features wurden mit späteren Modellen ergänzt - und natürlich der Mobilfunkchip. Zudem ist der Akku kleiner dimensioniert. Dafür ist der iPod touch leichter und dünner. Die Internetverbindung erfolgt via WLAN, der App-Store wurde im Jahr 2008 auch auf dem iPod touch verfügbar gemacht, wodurch sich das Einsatzspektrum des Geräts deutlich vergrößerte.



Der iPod touch kann durchaus als Erfolgsgeschichte bezeichnet werden. Im Jahr 2013 knackten die Verkaufszahlen die 100-Millionen-Marke. Heute liegt der iPod touch in der sechsten Generation, die im Sommer 2015 auf den Markt gekommen ist, vor. Der iPod touch ist inzwischen das einzige Produkt, das noch "iPod" im Namen trägt. Den iPod nano und den iPod shuffle hat Apple bekanntlich vor einigen Wochen eingestellt.

Ob Apple demnächst ein neues iPod-touch-Modell vorstellen wird, bleibt abzuwarten. Das Gerät hat weiterhin seine Berechtigung. Es gibt inzwischen weltweit eine breite Verfügbarkeit offener WLANs, wodurch die Abhängigkeit vom Mobilfunknetz gesunken ist. Im Juli hat Apple die Preise des iPod touch gesenkt, sie beginnen nun bei 229 Euro (32 GB), wobei das Gerät im Handel vereinzelt bereits für ungefähr 200 Euro zu haben ist.