Bürosoftware LibreOffice: Update verbessert Unterstützung für Microsoft-Office-Dateien

09. Nov 2017 14:45 Uhr - Redaktion

Die Document Foundation hat heute die kostenlose Bürosoftware LibreOffice in der Version 5.4.3 zum Download freigegeben. Das Update verbessert die Kompatibilität mit Word-, Excel-, PowerPoint- und RTF-Dokumenten, behebt mehrere Absturzursachen und korrigiert weitere Fehler, unter anderem im Zusammenhang mit der Benutzeroberfläche.

Auf dem Mac funktioniert nun das Einfügen von formatiertem Text aus RTF-Dateien per Zwischenablage wieder. Nach dem dritten Wartungsupdate kann die aktuelle Versionsreihe 5.4.x nun bedenkenlos für den Produktiveinsatz empfohlen werden. Der vorherige Versionszweig 5.3.x wird inzwischen nicht mehr mit Updates versorgt.

 

 

LibreOffice

 

Update für kostenfreie Bürosoftware LibreOffice steht zum Download bereit.
Bild: Document Foundation.

 

 

Das ab OS X Mountain Lion lauffähige LibreOffice wird unter dem Dach der Document Foundation von einer breiten Community an Programmierern, Testern und Übersetzern sowie Personen, die sich um Web-Site, Infrastruktur, Dokumentation und Support kümmern, getragen. Zudem wird LibreOffice von mehreren Unternehmen unterstützt. Die deutschen Sprachpakete müssen wie gewohnt separat heruntergeladen und installiert werden.

In dem Open-Source-Softwarepaket sind Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationsmodul, Datenbank, Zeichenprogramm und Formeleditor enthalten. Zur Nutzung der Datenbank wird zusätzlich Java benötigt. LibreOffice ermöglicht das Öffnen und Speichern von Dokumenten in den Formaten von Microsoft Office.

Für Anfang 2018 ist die Veröffentlichung von LibreOffice 6.0 geplant, das mindestens OS X Mavericks voraussetzen wird.