Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Ticker: Mac Pro und iMacs im Leistungstest; Lightroom-Workshops

Erweiterung für "Dragon Age: Origins" - für das Rollenspiel ist nun die Erweiterung "Awakening" als Mac-Version erschienen. Sie kostet 29,95 Dollar. "Dragon Age: Origins" ist seit Ende 2009 für Mac OS X verfügbar. +++ Neuer Mac Pro auf dem Prüfstand - die Macworld hat die Leistung der neuen Mac-Pro-Modelle mit vier und acht Prozessorkernen getestet und mit der Vorserie sowie einem Quad-Core-iMac verglichen. +++ Video-Training zu Photoshop Lightroom 3 von Galileo-Design - die DVD "Adobe Photoshop Lightroom 3 - Das umfassende Training" enthält Video-Workshops zu der Adobe-Fotosoftware mit einer Gesamtspieldauer von neun Stunden (Preis: 39,90 Euro; Amazon-Partnerlink; versandkostenfreie Lieferung). +++ 27-Zoll-iMac mit SSD getestet - die Macworld hat geprüft, welche Leistungszuwächse die (optional erhältliche) SSD für den 27-Zoll-iMac bringt.

iPhone 4: Telekom liefert August-Bestellungen aus

Erst vor wenigen Tagen beklagte Niek Jan van Damme, Deutschlandchef der Telekom, die anhaltenden Lieferprobleme beim iPhone 4. Da Apple nur unzureichende Stückzahlen bereitstelle, könne die Wartezeit bei Neubestellungen bis zu neun Wochen betragen, sagte van Damme, der außerdem die Informationspolitik von Apple kritisierte (MacGadget berichtete). Zumindest beim iPhone mit 16 GB scheint sich die Lage indes zu entspannen.

TinkerTool System 2.4 mit Notfallwerkzeug

Das universelle Systemutility TinkerTool System ist in der Version 2.4 (4,7 MB, mehrsprachig, Universal Binary) erschienen. Wichtigste Neuerung: Ein Notfallwerkzeug, das im Single-User-Modus ausgeführt werden kann. "Diese Version fügt ein neues Notfallwerkzeug zu TinkerTool System hinzu, das bei der Reparatur und Fehlersuche von Mac OS X-Installationen helfen kann, selbst wenn die gesamte grafische Oberfläche oder der Benutzer-Account des Systemverwalters nicht mehr länger funktionsfähig sind", so der Entwickler Dr. Marcel Bresink. Darüber hinaus bringt TinkerTool System 2.4 diverse Detailverbesserungen mit. TinkerTool System 2.4 ist ab Mac OS X 10.5 lauffähig und kostet 11,90 Euro. Das Update von der Version 2.x ist kostenlos. TinkerTool System bietet eine Vielzahl an Funktionen für Systempflege und -konfiguration.

Neue Flachbettscanner von Epson

Epson hat mit dem Perfection V33 und dem Perfection V330 Photo zwei neue A4-Flachbettscanner vorgestellt. Beide arbeiten mit einer optischen Auflösung von 4800 mal 9600 dpi und einer Farbtiefe von 48 Bit. Der Anschluss an den Computer erfolgt über die USB-Schnittstelle. Die Scanner setzen einen PowerPC- oder Intel-Mac mit Mac OS X 10.3.9 oder neuer voraus. Der Perfection V330 Photo verfügt zusätzlich über eine Durchlichteinheit zur Digitalisierung von Dias und Negativstreifen.

Gerücht: Längere Hörproben im iTunes Store

Einen Tag vor Apples Presseveranstaltung in San Francisco wartet Cnet mit einem neuen Gerücht auf: Apple werde künftig längere Hörproben im iTunes Store anbieten, behauptet das Newsportal, das sich auf informierte Kreise beruft. Derzeit kann ein 30sekündiger Ausschnitt eines jeden Lieds probegehört werden. Künftig sollen es mindestens 60 Sekunden sein. Cnet geht davon aus, dass Apple einen erheblichen Teil des morgigen Events dazu nutzen wird, um Maßnahmen zur Verbesserung des Musikerlebnisses in iTunes vorzustellen. Die Chancen für eine Ankündigung eines iTunes-Streaming-Dienstes, in dessen Rahmen die Anwender ihre Musiksammlung auf Apples Server auslagern können, stünden allerdings gering, so Cnet.

Native Instruments liefert Komplete 7 aus

Native Instruments hat mit der Auslieferung von Komplete 7 begonnen. Das neue Musiksoftware-Bundle kommt offiziell am morgigen Mittwoch, den 01. September, zum empfohlenen Verkaufspreis von 499 Euro in den Handel. Das Upgrade von Komplete 2, 3, 4, 5 oder 6 schlägt mit 199 Euro zu Buche. Komplete 7 umfasst insgesamt 24 Instrumente und Effekte mit über 10.000 Sounds und 90 GB an Sample-Material.

AutoCAD: Mac-Version erscheint im Oktober (Update)

Seit dem Frühjahr ist bekannt, dass die weit verbreitete CAD-Software AutoCAD vor einer Rückkehr auf den Mac steht. Nun teilte der Hersteller Autodesk den Veröffentlichungstermin mit. Demnach wird die Mac-Version von AutoCAD im Oktober erscheinen und 3995 Dollar kosten. Zudem soll es eine in puncto Funktionalität stark eingeschränkte, aber dafür kostenlose Ausführung für das iOS geben.

Apple eröffnet erste Ladengeschäfte in Spanien

Apple eröffnet an diesem Samstag (04. September) sein erstes Ladengeschäft in Spanien. Es befindet sich in Barcelona (im Einkaufszentrum La Maquinista im Stadtteil Sant Andreu) und verfügt über rund 1300 Quadratmeter Verkaufsfläche. Der Store hat von Montag bis Samstag von 10:00 bis 22:00 Uhr geöffnet. Nur eine Woche später, am 11. September, eröffnet der Computerkonzern die zweite spanische Niederlassung seiner Ladenkette.

Camera Raw 6.2 steht zum Download bereit

Neben dem finalen Photoshop Lightroom 3.2 (mehr dazu hier) hat Adobe heute auch Camera Raw 6.2 in der Finalversion veröffentlicht. Das kostenlose Plug-in für Photoshop CS5 und Photoshop Elements 8.0 ermöglicht die Verarbeitung der RAW-Formate von über 350 Digitalkameras. Camera Raw 6.2 wurde um Unterstützung für die RAW-Dateiformate von 16 weiteren Kameramodellen ergänzt.

Photoshop Lightroom 3.2 ist fertig

Adobe hat heute die finale Version 3.2 der Fotosoftware Photoshop Lightroom herausgebracht. Photoshop Lightroom 3.2 bietet verbesserte Stabilität und behebt viele Fehler, beispielsweise im Zusammenhang mit der Fotobearbeitung, dem Im- und Export, der Benutzeroberfläche, der Druckfunktion, der Lupe und Metadaten. Zu den weiteren Neuerungen gehören eine Funktion zum Veröffentlichen von Fotos auf Facebook sowie SmugMug und erweiterte Rohdaten- und Objektivunterstützung.

Ticker: 250.000 iOS-Apps; Intel kauft Infineon-Mobilfunksparte

iTunes-Guthabenkarten zum Sonderpreis - die Handelskette Rewe bietet bis einschließlich 04. September 25-Euro-Guthabenkarten für den iTunes Store für 20 Euro an. +++ 250.000 Apps für iOS verfügbar - der App Store hat die Marke von 250.000 Apps geknackt, meldet die Web-Site 148apps.biz. +++ Aus für Marke ATI - AMD verabschiedet sich vom Markennamen ATI. Die Grafikprodukte das Unternehmens werden künftig unter dem Namen AMD geführt. AMD hatte ATI im Jahr 2006 übernommen. +++ Intel kauft Mobilfunksparte von Infineon - der Kaufpreis beträgt rund 1,4 Milliarden Dollar. Die Übernahme soll im ersten Quartal 2011 abgeschlossen werden. Die Infineon-Mobilfunksparte produziert u. a. Prozessoren für das iPhone.

Bürosoftware für Kinder: OOo4Kids

Die für Kinder konzipierte Bürosoftware OOo4Kids ist in der ersten Finalversion erschienen. OOo4Kids 1.0 steht für Intel-Macs (114 MB, deutsch) und für PowerPC-Macs (116 MB, deutsch) kostenlos zum Download bereit. OOo4Kids basiert auf OpenOffice und wurde im Zusammenspiel mit Pädagogen entwickelt, um Kindern einen schnellen Einstieg in die Bürosoftware zu ermöglichen. OOo4Kids, das sich an Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren richtet, unterscheidet sich von OpenOffice durch eine vereinfachte Benutzeroberfläche, einen reduzierten Funktionsumfang und vereinfachte Einstellungen, die mit einem Passwortschutz versehen werden können.

NOXON-90elf-Verlosung: Die Gewinner

Gemeinsam mit dem Hardwarehersteller TerraTec hat MacGadget drei Exemplare des Internetradios NOXON 90elf verlost. Mit NOXON 90elf lassen sich über 10.000 Internet-Radiostationen empfangen, außerdem ist das Musik-Streaming per iTunes vom Mac auf das Gerät möglich. Nun wurden die Gewinner der Verlosung ermittelt.

Google: Chrome 6.0 in neuer Betaversion

Google hat eine vierte Betaversion (6.0.472.51; 29,5 MB, mehrsprachig) von Chrome 6.0 ins Netz gestellt. Gegenüber der dritten Vorabfassung wurden nach Herstellerangaben viele Stabilitätsverbesserungen, kleinere Verbesserungen an der Benutzeroberfläche und diverse Aktualisierungen an den Übersetzungen vorgenommen. Die Finalversion des neuen Web-Browsers wird für September oder Oktober erwartet.

Neuer iPod nano mit kleinerem Gehäuse?

Schrumpft Apple den iPod nano? Diese Spekulationen, die erstmals Anfang August aufgekommen sind, werden von AppleInsider befeuert. Das Gerüchteportal beruft sich sowohl auf informierte Kreise als auch auf Komponenten, die auf Internetportalen angeboten werden.

Landwirtschaftssimulator für Mac OS X

Astragon will Mitte Oktober den Landwirtschafts-Simulator 2011 auf den Markt bringen. Das Spiel soll unter Mac OS X und Windows lauffähig sein und 19,99 Euro kosten. In der Simulation übernimmt der Spieler einen virtuellen landwirtschaftlichen Hof und muss sich um Dinge wie Bewirtschaftung von Feldern mit verschiedenen Fruchtarten, Viehzucht, Verkauf der Ernte und Anschaffung von leistungsstärkeren Maschinen kümmern.

Apple: iPad binnen 24 Stunden versandfertig

Die Lieferengpässe beim iPad gehören endgültig der Vergangenheit an: In den europäischen Online-Shops von Apple ist das Tablet in allen Varianten nun innerhalb von 24 Stunden versandfertig. Noch Mitte August konnte es bis zu zehn Tage dauern, bis iPad-Bestellungen von Apple versendet wurden. Seitdem haben sich die Lieferzeiten schrittweise verringert. Das Tablet wird derzeit in 19 Ländern verkauft. Der Vertrieb soll in den kommenden Monaten auf weitere Länder ausgedehnt werden.

iPhone-4-Lieferprobleme: Telekom kritisiert Apple

Die anhaltenden iPhone-4-Lieferschwierigkeiten sorgen für Verärgerung bei der Deutschen Telekom. Die Wartezeit für Neubestellungen könne bis zu neun Wochen betragen, sagte Niek Jan van Damme, Deutschlandchef der Telekom, dem Magazin Focus. Er kritisierte nicht nur die schlechte Verfügbarkeit des Smartphones, sondern auch die Informationspolitik von Apple.

Buch zu Illustrator CS5 angekündigt

Der Galileo-Verlag bringt in wenigen Tagen ein Buch zur neuen Zeichensoftware Illustrator CS5 auf den Markt. "Adobe Illustrator CS5 – Das umfassende Handbuch" richtet sich nach Verlagsangaben sowohl an Einsteiger als auch an fortgeschrittene Anwender. Auf mehr als 750 Seiten führt die Autorin Monika Gause in die wichtigsten Funktionen von Illustrator CS5 ein. Schritt-für-Schritt-Anleitungen sollen das erlernte Wissen verfestigen.

Digitale Geräte haben analoge Unterhaltungselektronik verdrängt

In der Unterhaltungselektronik haben digitale Geräte die alte analoge Technik weitgehend abgelöst. Im Jahr 2010 werden in Deutschland nach Angaben des Hightech-Branchenverbands Bitkom 95 Prozent aller Umsätze in Höhe von 13,4 Milliarden Euro mit digitalen Geräten gemacht. Der Anteil analoger Geräte liegt bei nur noch fünf Prozent. Vor zehn Jahren war das Verhältnis fast umgekehrt. Im Jahr 2000 entfielen noch mehr als drei Viertel (77 Prozent) des Marktes für Unterhaltungselektronik auf analoge Geräte. So haben in den letzten Jahren Flachbildschirme den Röhrenfernseher ersetzt, DVD-Player den Videorekorder und Musikplayer den Walkman.

Stiftung Warentest: Nokia schlägt iPhone

Die Stiftung Warentest hat 18 Smartphones einem ausführlichen Test unterzogen. Testsieger wurde das Nokia X6 (Testnote 2,2), gefolgt vom Nokia 5230 (2,2), Blackberry Bold 9700 (2,3) und Blackberry Curve 8520 (2,3). Das iPhone 4 landete auf dem fünften Platz (2,3). In Kategorien wie "Musikspieler", "Internet und PC", "GPS" und "Stabilität" erzielte das Apple-Gerät gute bis sehr gute Bewertungen, die Tester bemängeln jedoch die Zwangsbindung an iTunes und das starke Absinken der Empfangsleistung bei Berührung des schwarzen Streifens in der linken unteren Ecke des Metallbandes.

Update für Vektorgrafikprogramm EazyDraw

EazyDraw, ein Programm zur Erstellung von Vektorzeichnungen, ist in der Version 3.5 (22,6 MB, englisch, Universal Binary) erschienen. Diese bringt ein neues Füllwerkzeug mit und verbessert den Export in Formaten wie TIFF und PNG. Zu den weiteren Neuerungen gehören Verbesserungen für die Positionierung von Linien, zusätzliche Möglichkeiten für die Anpassung des Mauszeigers, eine verbesserte Ebenen-Verwaltung, CSV-Export sowie viele Detailverbesserungen und Bug-Fixes. EazyDraw 3.5 setzt Mac OS X 10.4 oder neuer voraus und kostet 95 Dollar. Eine auf neun Monate beschränkte Lizenz ist für 20 Dollar zu haben. Das Update von EazyDraw 2.x/3.x ist kostenlos. EazyDraw verfügt über viele Zeichenwerkzeuge, kann auch zur Erstellung technischer Zeichnungen verwendet werden und unterstützt verschiedene Im- und Exportformate.

Carl Zeiss zeigt Videobrille mit OLED-Technik

Carl Zeiss zeigt auf der IFA in Berlin (03. bis 08. September) einen Prototypen der neuen Videobrille Cinemizer OLED. Sie soll durch die Verwendung von OLED-basierten Displays im Vergleich zur Videobrille Cinemizer Plus, die zum empfohlenen Verkaufspreis von 299 Euro im Handel erhältlich ist, eine bessere Bildqualität liefern. "Im optischen Bereich ergeben sich wesentliche Verbesserungen aufgrund des höheren Farbkontrasts. Der Schwarzwert bei OLED ist naturgemäß besser als bei LCD, schwarz wird auch tatsächlich als schwarz dargestellt, die Farben wirken satter. Für Kinoatmosphäre sorgt außerdem das 16:9-Format", erläutert Carl Zeiss.

Neue Betaversion von Lotus Symphony 3.0

IBM hat eine neue Betaversion von Lotus Symphony 3.0 veröffentlicht. Diese wartet mit Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen, verbessertem Im- und Export, verschiedenen Verbesserungen an der Benutzeroberfläche und vielen Fehlerkorrekturen auf. Lotus Symphony ist eine kostenlose Office-Software, die auf OpenOffice basiert. Von OpenOffice unterscheidet sich Lotus Symphony durch eine eigenständige Benutzeroberfläche mit Tabs.

Mac OS X 10.6.5: Neue Betaversion für Tester

Apple hat den Entwicklern und Testern eine dritte Betaversion von Mac OS X 10.6.5 zur Verfügung gestellt. Es handelt sich dabei um Build 10H531. Das Betriebssystemupdate bietet nach MacGadget vorliegenden Informationen zahlreiche Verbesserungen und Fehlerkorrekturen, unter anderem in Bereichen wie 3D-Grafik, Druckfunktion, iCal, Mail, Netzwerk, QuickTime, USB, Time Machine und X11. Mit der Veröffentlichung von Mac OS X 10.6.5 wird für September oder Oktober gerechnet. Mac OS X 10.6.4 erschien Mitte Juni (mehr dazu hier).

Camino 2.0.4 schließt Sicherheitslücken

Der Web-Browser Camino ist in der Version 2.0.4 (21,6 MB, mehrsprachig, Universal Binary) erschienen. Diese behebt mehrere als kritisch eingestufte Sicherheitslücken, die von Angreifern zum Einschleusen und Ausführen von Schadcode ausgenutzt werden können. Außerdem bietet Camino 2.0.4 nach Angaben der Entwickler verbesserte Stabilität und diverse Fehlerkorrekturen, unter anderem im Zusammenhang mit dem Flash Player 10.1 und der Benutzeroberfläche.

Apple veröffentlicht neues Update für iWork '09

Apple hat in der Nacht zum Freitag ein Update für die Bürosoftware iWork '09 herausgebracht: das iWork '09 Update 4. "Dieses Update behebt Probleme in Keynote, Pages sowie Numbers und stellt für Pages Kompatibilität für den Export des ePub-Dateiformats (für die Verwendung mit iBooks) her", teilte der Hersteller mit.

Apple: Firmware-Update für MacBook Pro

Apple hat für das 15-Zoll- und das 17-Zoll-MacBook Pro der aktuellen Serie (vorgestellt im April 2010) ein Softwareupdate herausgebracht. Das MacBook Pro EFI Firmware Update 1.9 soll ein selten auftretendes Problem beheben, das während des Betriebs oder beim Hochfahren einen Absturz hervorrufen konnte. Außerdem soll das Update die Kompatibilität mit externen Displays verbessern. Das MacBook Pro EFI Firmware Update 1.9 setzt Mac OS X 10.6.4 voraus und steht per Software-Aktualisierung zum Download bereit.

Externer Blu-ray-Brenner mit USB 3.0

Buffalo Technology hat einen externen Blu-ray-Brenner mit USB-3.0-Schnittstelle vorgestellt. Er ist ab sofort zum empfohlenen Verkaufspreis von 269,99 Euro bzw. 319,99 Franken im Handel erhältlich und wird von einem externen Netzteil (im Lieferumfang enthalten) mit Strom versorgt. Das Laufwerk kann BD-R-Rohlinge mit bis zu zwölffacher Geschwindigkeit lesen und beschreiben (Single- und Dual-Layer) – Voraussetzung ist die Datenübertragung per USB-3.0-Port (sechsfache Geschwindigkeit mit USB 2.0).

Firefox 4.0 wahrscheinlich ohne PowerPC-Unterstützung

Die Mozilla Corporation verabschiedet sich von der PowerPC-Architektur. Der neue Web-Browser Firefox 4.0, der sich derzeit in der Betaphase befindet, wird voraussichtlich in der finalen Version einen Intel-basierten Macs voraussetzen. Das erklärte Firefox-Chefentwickler Mike Beltzner in einer Diskussionsgruppe (siehe hier und hier). Grund: Zwei der wichtigsten Neuerungen in Firefox 4.0, der beschleunigte JavaScript-Compiler und die Auslagerung von Plug-ins in eigene CPU-Prozesse, stehen nicht für PowerPC-Macs zur Verfügung, und eine PowerPC-Umsetzung dieser Technologien sei auch nicht geplant. Mac-User mit PowerPC-Macs könnten aber weiterhin Firefox 3.6.x einsetzen, für das noch für einen längeren Zeitraum Sicherheits- und Wartungsupdates erscheinen sollen.



Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007