AVM stellt Fritz!Box 3272 vor

09. Apr. 2013 20:00 Uhr - sw

Der Hardwarehersteller AVM hat mit der Fritz!Box 3272 einen neuen WLAN-Router auf den Markt gebracht. Er bietet gegenüber dem Vorgängermodell Fritz!Box 3270 eine höhere WLAN-Datenübertragungsrate (bis zu 450 statt 300 Mbit pro Sekunde) und eine verbesserte Funkabdeckung. Außerdem gibt es statt vier Fast-Ethernet-Ports nun zwei Gigabit- und zwei Fast-Ethernet-Ports. Die Fritz!Box 3272 verfügt über ein ADSL-Modem und ist ab sofort zum empfohlenen Verkaufspreis von 129 Euro im Handel erhältlich.


Fritz!Box 3272

Fritz!Box 3272: Neuer WLAN-Router mit ADSL-Modem.
Foto: AVM.



"Die Fritz!Box 3272 eignet sich dank schneller Schnittstellen und leistungsstarkem Prozessor optimal für Anwendungen wie IP-TV, Video-on-Demand oder Mediastreaming. Weiterentwickelte WLAN-Übertragungsverfahren sowie der Einsatz mehrerer Antennen (MIMO 3 x 3) führen zu einer deutlich verbesserten Funkabdeckung und einem erhöhten Datendurchsatz von bis zu 450 MBit/s – auch über größere Entfernungen innerhalb des Heimnetzes.

Mit der Fritz!Box 3272 lassen sich Anwendungen wie HD-Video-Streaming oder datenintensive Downloads problemlos gleichzeitig nutzen. Über zwei USB-2.0-Anschlüsse können USB-Geräte wie Drucker oder Festplatten im gesamten Netzwerk genutzt werden. Die erweiterte NAS-Funktionalität ermöglicht die nahtlose Anbindung von Online-Speichern an das Heimnetz. Über den integrierten Fritz!Mediaserver lassen sich Filme, Musik und Bilder im ganzen Haus auf UPnP-AV-fähige Geräte wie HD-Fernseher sowie auf Tablets und Smartphones verteilen", teilte der Hersteller mit.

Kommentare

USB 2.0 war doch eine Schnittstelle aus dem Jahr 2000?