iPhone: Bald 32 statt 16 GB Speicherkapazität in den Einstiegsmodellen?

31. Mai 2016 10:30 Uhr - sw

Ein häufig geäußerter Kritikpunkt am iPhone ist die geringe Speicherkapazität der Einstiegsmodelle von lediglich 16 GB, die von vielen Nutzern weder als ausreichend noch als zeitgemäß erachtet wird. In dieser Hinsicht deutet sich für die nächste Generation des Apple-Smartphones eine Änderung an. Nach Informationen eines Analysten von IHS Technology sollen die Einstiegsmodelle des für September erwarteten iPhone 7 über 32 GB Speicherkapazität verfügen.


iPhone 6s und iPhone 6s Plus

iPhone: Nachfolger mit 32 statt 16 GB Kapazität in den Basismodellen?
Foto: Apple.



Derzeit bietet Apple das iPhone mit 16, 64 und 128 GB Kapazität an. Der Analyst von IHS Technology beruft sich in seinem Bericht auf Nachforschungen in der asiatischen Zuliefererindustrie. IHS Technology wartete bereits in der Vergangenheit mehrfach mit korrekten Informationen über künftige Apple-Produkte auf.

Für die neuen iPhones wird zudem über eine 256-GB-Option spekuliert, die es möglicherweise nur im Plus-Modell geben wird. Das iPhone 7 Plus soll darüber hinaus über eine leistungsfähige Kamera mit zwei Linsen und drei GB Arbeitsspeicher verfügen, vereinzelt werden auch die Smart-Connector-Schnittstelle und eine Namensänderung ("iPhone Pro") ins Gespräch gebracht.

Als weitere Neuerungen für das iPhone 7 wird über das vom kleinen iPad Pro bekannte True-Tone-Display, ein dünneres Design (unter anderem durch Wegfall des 3,5-Millimeter-Klinkensteckers) und eine bündig abschließende Rückseitenkamera spekuliert. Die True-Tone-Technik passt Farbe und Intensität der Darstellung mithilfe von Sensoren automatisch an das Licht der Umgebung an.

Kommentare

16GB oder besser gesagt, 13.5GB Netto, sind bei den heutigen Kameras und App Grössen einfach zu wenig. Ohne SD Karten Erweiterung schlicht unbrauchbar. Die Dinger verkaufen sich schlecht und sind am Ende Ladenhüter und somit Ressourcen Verschwendung.

[quote=alllevel]16GB oder besser gesagt, 13.5GB Netto, sind bei den heutigen Kameras und App Grössen einfach zu wenig. Ohne SD Karten Erweiterung schlicht unbrauchbar. Die Dinger verkaufen sich schlecht und sind am Ende Ladenhüter und somit Ressourcen Verschwendung.[/quote]

Ich glaube eher die 16GB iPhones verkaufen sich ganz gut, weil vielen die Modelle mit mehr Speicher schlicht zu teuer sind. Ich kann da aber nur ganz subjektiv aus Erfahrungen meines Freundeskreises (kaum noch Studenten) sprechen.

16GB sind ohne Erweiterungsmnöglichkeit wirklich wenig mittlerweile.
Ich habe mir gerade mal auf Apple.com/de ein ihpone 6S plus mit 128GB zusammenkonfiguriert, mit Hülle und Apple Care kam ich auf über 1200 Euro!!! Hui....