Bericht: Neues Einsteiger-MacBook soll über Retina-Display verfügen

12. Mär 2018 16:30 Uhr - Redaktion

Die Spekulationen über einen neuen Einsteiger-Mobilmac haben frische Nahrung erhalten. Wie mehrfach berichtet, soll im zweiten Quartal ein verbessertes MacBook Air auf den Markt kommen, das angeblich um bis zu 200 US-Dollar günstiger ist als das aktuelle Modell. Zu den technischen Daten des Geräts gab die Gerüchteküche allerdings bislang nichts her. Ein Bericht aus Fernost ändert dies.

Wie Digitimes unter Berufung auf Informationen aus der asiatischen Zuliefererindustrie schreibt, soll der kommende Einsteiger-Mobilmac über ein hochauflösendes Retina-Display verfügen. Als Auflösung sind 2560 mal 1600 Bildpunkte im Gespräch. Zum Vergleich: Das aktuelle MacBook Air hat eine Auflösung von 1440 mal 900 Bildpunkten, beim MacBook Pro sind es 2560 mal 1600 Pixel.

 
MacBook Air
 
MacBook Air: Neues Modell soll über Retina-Display verfügen.
Foto: Apple.

 

Die Serienfertigung des Notebooks werde Ende Mai anlaufen, die Markteinführung sei für Ende des zweiten Quartals genannt, schreibt die Publikation. Damit würde sich eine Ankündigung zur diesjährigen Apple-Entwicklerkonferenz anbieten. Die WWDC 2018 findet voraussichtlich vom 04. bis zum 08. Juni statt. Den Termin wird Apple in Kürze bekannt geben. Veranstaltungsort ist, wie im Vorjahr, San Jose.

Ein Apple-Event im März gilt inzwischen als sehr unwahrscheinlich, aufgrund einer bislang ausgebliebenen Einladung an US-Medien. Zwar bedürfen auch andere Produktreihen dringendst einer Auffrischung (namentlich Mac Pro und Mac mini), doch in dieser Hinsicht gibt es keine neuen Gerüchte. Als Preis für das neue MacBook Air bzw. den Nachfolger des MacBook Air (in puncto Namensgebung gibt es keine gesicherten Informationen) sind 799 bis 899 US-Dollar im Gespräch.

Kommentare

...beim Mac mini lässt mich als potentiellen Käufer fassungslos zurück.

Es ist nicht zu erklären, es ist nicht zu verstehen.

Quo vadis, Apple.

Logisch überlegt keine mehr. Das höherwertige Macbook hat heute schon nur noch eine (außer Kopfhörer) und irgendwie muss man den preisliche Unterschied rechtfertigen, oder? Dann bekommt man ein iPad mit fester Tastatur und Mac OS X.

Wahrscheinlich erleben wir gerade den Abverkauf der Restbestände des heutigen Basismodells. Ich habe gerade für 859€ gekauft. Mit Thunderbolt, mit USB, mit SD-Cardslot.