Für Scanner und Multifunktionsgeräte: FTP-Server in macOS High Sierra nachrüsten

17. Apr 2018 12:30 Uhr - Redaktion

Apple hat in macOS High Sierra den FTP-Server entfernt. Die Entscheidung ist durchaus verständlich, da FTP unverschlüsselt arbeitet und daher unsicher ist, was vor allem bei Remote-Verbindungen ins Gewicht fällt. Das Problem dabei: Viele Scanner und Multifunktionsgeräte setzen immer noch auf Scan-to-FTP.

Mittels Scan-to-FTP wird ein eingelesenes Dokument oder Bild automatisch auf einen FTP-Server hochgeladen. Ein FTP-Server kann bis einschließlich Version 10.12.6 unter macOS per Terminal aktiviert werden. SFTP, die verschlüsselte Variante, wird hingegen fast gar nicht von Scannern unterstützt. Im eigenen lokalen Netzwerk ist die Verwendung von FTP allerdings unkritisch, daher kann es sich durchaus lohnen, Scan-to-FTP weiterhin zu verwenden.

Dies führt zur Frage, wie unter macOS High Sierra ein FTP-Server eingerichtet werden kann. Auf Open-Source-Basis gibt es dafür zahlreiche Lösungen, die allerdings nicht in nativer Form für den Mac vorliegen und erst compiliert werden müssen oder die längere Ausflüge ins Terminal erfordern. Für die meisten Nutzer ist das schlichtweg zu viel Aufwand.

 
FTP Server

Die Einstellungen von FTP Server.
Bild: Langui.net.

 

Eine elegantere Lösung ist das Programm FTP Server, das im Mac-App-Store (Partnerlink) zum Preis von 4,49 Euro erhältlich ist. Es bietet eine grafische Benutzeroberfläche zur Einrichtung und Betrieb eines FTP-Servers, unterstützt beliebige Portnummern und stellt mehrere Optionen für die Konfiguration und Benutzerverwaltung zur Verfügung.

Support gibt der Hersteller Langui.net auf seiner Web-Seite. Für Anwender, die tagtäglich auf Scan-to-FTP angewiesen sind, dürfte der geringe Kaufpreis zu verschmerzen sein. Das Programm arbeitet zuverlässig und wird vom Entwickler regelmäßig mit Updates versorgt.