Passwortmanager Enpass: Version 6.0 mit Unterstützung für mehrere Datenbanken am Horizont

14. Jun 2018 15:00 Uhr - Redaktion

Die nächste Version der kostenfreien Kennwortverwaltung Enpass wirft ihren Schatten voraus. Das indische Entwicklerteam gab heute erste Details zu Enpass 6.0 bekannt. Die wichtigste Neuerung ist demnach die Unterstützung für mehrere Passwort-Datenbanken (Vaults).

Bislang lässt sich mit Enpass lediglich ein Kennwort-Vault anlegen. Beginnend mit Enpass 6.0 können mehrere Datenbank-Tresore für unterschiedliche Einsatzzwecke, beispielsweise für Beruf, Familie und Hobby, erstellt werden. Jede Datenbank wird über einen separaten Cloud-Account synchronisiert.

Zu den weiteren Neuerungen in Enpass 6.0 gehören ein neues Oberflächendesign mit optionalem dunklen Theme, Anlegen von eigenen Kategorien und Vorlagen, eine Archivierungsfunktion, ein Papierkorb (ermöglicht Zurückholen versehentlich gelöschter Einträge) und ein verbesserter Assistent, der nun auch Website-Logins mit mehr als zwei Eingabefeldern unterstützt.

 
Enpass
 
Passwortmanager Enpass: Für den Mac kostenlos.
Bild: Sinew Software Systems.

 

Enpass 6.0 liegt ab sofort als Betaversion für Windows vor. Eine Vorabfassung für macOS soll in den nächsten Wochen folgen. Ob es auch die vor einiger Zeit angekündigten WLAN-Synchronisierung von Passwort-Datenbanken in das Release schaffen wird, ist noch nicht bekannt.

Das ab OS X Mountain Lion lauffähige Enpass speichert vertrauliche Informationen, wie zum Beispiel Logins für Web-Seiten, Kreditkartendaten, Lizenzcodes oder PINs, in einer verschlüsselten Datenbank. Das Programm kann Daten in gängige Web-Browser (Chrome, Firefox, Safari) einfügen, bietet eine Ordnerverwaltung sowie einen Passwortgenerator und punktet durch plattformübergreifende Unterstützung.

Die Passwortdatenbanken lassen sich auf Wunsch über iCloud, Dropbox oder andere Online-Speicherdienste mit anderen Installationen austauschen – auch mit den Clients für Linux und Windows. Enpass wird außerdem für iOS und Android angeboten, allerdings gibt es dafür nur eine Basisversion, die auf 20 Einträge beschränkt ist, kostenlos. Die unbeschränkte Pro-Ausführung für iOS und Android kostet einmalig 9,99 US-Dollar. Unter Mac, Linux und Windows lässt sich Enpass hingegen uneingeschränkt kostenlos nutzen.