AVM: Fritz!OS 7.0 für weitere Router-Modelle freigegeben

08. Aug. 2018 18:00 Uhr - Redaktion

Mitte Juni hat der Berliner Netzwerkspezialist AVM das zur IT-Fachmesse Cebit 2018 in Hannover angekündigten Fritz!OS 7.0 für die WLAN-Router Fritz!Box 7580 und die Fritz!Box 7590 veröffentlicht. Nun steht das neue Router-Betriebssystem für drei weitere Modelle zum Download bereit: Für die Fritz!Box 4040, für die Fritz!Box 7530 und für die Fritz!Box 7560.

Es gibt viele Neuerungen im Fritz!OS 7.0, wie zum Beispiel eine höhere WLAN-Performance, Leistungsverbesserungen für USB-Geräte, zusätzliche Mesh-Funktionen und vereinfachte Hotspot-Einrichtung. In den kommenden Wochen wird AVM das kostenfreie Update für weitere Router veröffentlichen, darunter die beliebte Fritz!Box 7490. Die Installation erfolgt über die Aktualisierungsfunktion des Fritz!OS und erfordert einen Neustart des Geräts.

Das Fritz!OS 7.0 unterstützt die WLAN-Standards 11v und 11k bei Band-Steering (Idle-Steering), so dass moderne WLAN-Geräte wie Smartphones von einem schnelleren Wechsel des Frequenzbandes – auch bei bestehender Verbindung – profitieren. Die neue Funktion "Zero Wait DFS" (Dynamic Frequency Selection) soll die Wartezeit im Fünf-GHz-Band verringern. Bei Nutzung von USB-Sticks und USB-Festplatten wurde die Datenübertragung beschleunigt.

 
Fritz!Box 7590
 
Fritz!Box 7590: Aktuelles Router-Flaggschiff von AVM.
Foto: AVM.

 

Mit dem neuen Fritz!OS vereinfacht AVM die Nutzung von WLAN-Hotspots. Anwender können nun noch leichter einstellen, ob sie Gästen einen offenen oder einen passwortgeschützten privaten WLAN-Gastzugang anbieten möchten. Beim offenen Hotspot muss kein Netzwerkschlüssel eingegeben werden.

Mit dem Fritz!OS 7 können nun mehrere Fritz!Box-Geräte als Mesh-Repeater eingesetzt werden. Wie Fritz!WLAN Repeater und Powerline-Geräte lassen sich weitere Fritz!Box-Modelle einfach per Knopfdruck ins Mesh einbinden, um somit die WLAN- und Mesh-Reichweite zu vergrößern. Das Besondere: Über die weiteren Fritz!Box-Geräte werden erstmals die Telefonie und das Smart Home von Fritz! Mesh-fähig.

Alle Telefoniefunktionen der zentralen Fritz!Box stehen für jede als Mesh-Repeater integrierte Fritz!Box und die an ihr angemeldeten DECT-Telefone zur Verfügung (Telefonie-Mesh). Auch die Smart-Home-Produkte von Fritz! profitieren von der integrierten Fritz!Box als Mesh-Repeater, denn nun können mehr DECT-Smart-Home-Geräte erreicht und genutzt werden (Smart-Home-Mesh).

Außerdem wurde die grafische Mesh-Übersicht auf der Benutzeroberfläche der Fritz!Box um Angaben zur Verbindungsqualität von schnurloser Telefonie erweitert. Für alle Fritz!-Produkte wird die Verfügbarkeit von Fritz!OS-Updates angezeigt. Sind automatische Updates in der Fritz!Box aktiviert, werden nun auch Fritz!WLAN Repeater und Powerline-Produkte im Mesh automatisch aktualisiert.

Neues gibt es auch für das Fritz!Fon: Bei Telefonaten wird jetzt der entsprechende Orts- oder Ländername im Display des Fritz!Fon angezeigt und Nutzer können bis zu fünf eigene Klingeltöne hinzufügen. Verschiedene Smart-Home-Verbesserungen, Optimierungen für DSL- und Kabel-Anschlüsse sowie etliche Detailverbesserungen runden das Release ab.

Kommentare