20 Jahre iBook: Als Apple das weltweit erste Notebook mit WLAN präsentierte

22. Juli 2019 15:30 Uhr - Redaktion

WLAN ist heute eine Selbstverständlichkeit: Egal ob Notebook, Desktop, Smartphone, Tablet, Smartwatch oder Multifunktionsdrucker: Der drahtlose Netzwerk- und Internet-Zugang ist nicht mehr wegzudenken. Was heutzutage etwas in Vergessenheit geraten ist: Vor 20 Jahren legte Apple mit dem iBook den Grundstein für den Siegeszug von WLAN.

Am 21. Juli 1999 stellte Apple-Chef Steve Jobs das iBook auf der Fachmesse Macworld in New York City vor. Nicht nur das Design des Geräts (kurvig und bunt, mit ausklappbarem Tragegriff) sorgte für Aufsehen, sondern auch eine neue Technologie: Drahtloses Surfen via WLAN. Das iBook war das erste für den Massenmarkt konzipierte Notebook mit der Drahtlos-Technik. Apple nannte sie AirPort und präsentierte gleichzeitig mit dem iBook den ersten AirPort-Router. Das PowerBook erhielt Anfang 2000 die AirPort-Unterstützung.

 

 

Das erste iBook ist mit einem 12,1-Zoll-Monitor (Auflösung 800 mal 600 Pixel), einem G3-Prozessor mit 300 oder 366 MHz Taktfrequenz, 32 oder 64 MB Arbeitsspeicher, einem CD-ROM-Laufwerk, dem Grafikchip ATI Rage Mobility mit vier MB VRAM, Internet-Modem, einer Festplatte mit 3,2 oder sechs GB Kapazität, USB- und Ethernet-Schnittstelle sowie Tastatur und Trackpad ausgestattet. Die Preise begannen bei 1599 US-Dollar, die AirPort-Karte kostete 99 US-Dollar, der AirPort-Router 299 US-Dollar.

Das iBook war damals sehr erfolgreich und vor allem bei Privatnutzern und im Bildungsbereich beliebt und half zusammen mit dem iMac, das Unternehmen aus der Krise zu führen (Werbeslogan: "iMac zum Mitnehmen"). Im Jahr 2001 erfolgte eine Umstellung auf ein traditionelleres Design, im Jahr 2004 hielt der G4-Prozessor Einzug. Im Jahr 2006 nahm Apple das iBook im Zuge des Wechsels von PowerPC- auf Intel-Prozessoren aus dem Programm und ersetzte es durch das MacBook.

Dem Beispiel Apples folgten nach und nach immer mehr Hersteller, die ihre Notebooks und schließlich auch Desktops mit WLAN ausrüsteten.

Kommentare

... dass das schon so lange her ist. Damals kam mich ein Freund mit dem iBook UND seiner AirPort Station besuchen - er musste den ganzen Tag mit dem Ding rumlaufen um drahtlos zu surfen...