Großes Update für Mac-Bildbearbeitung Affinity Photo erschienen

26. Febr. 2020 11:30 Uhr - Redaktion

Serif Labs hat heute die Verfügbarkeit von Affinity Photo 1.8 bekannt gegeben. Es handelt sich dabei um ein großes und zugleich kostenfreies Update für die beliebte Bildbearbeitungssoftware. Der englische Hersteller hat unter anderem die Unterstützung für Photoshop-Plugins verbessert, beispielsweise soll sich nun die Nik Collection von DxO problemlos mit Affinity Photo nutzen lassen.

Ebenfalls neu in Affinity Photo 1.8 sind Unterstützung für Vorlagen, eine vereinheitlichte Symbolleiste ab macOS Mojave für eine größere Arbeitsfläche, aktualisierte Pantone-Farbbibliotheken, Unterstützung für Canon-CR3-RAW-Dateien, Anpassungen an das Pro Display XDR von Apple und ein überarbeitetes Dialogfeld "Neues Dokument". Darüber hinaus wartet Affinity Photo 1.8 mit Verbesserungen für Objektivkorrektur, Metadaten, Photoshop-Dateien und Tastaturkürzeln auf. Dazu der Hersteller:

"Erweiterungen für die Objektivkorrektur: Objektivkorrekturen lassen sich jetzt in der Develop Persona flexibel anpassen – inklusive Listen für Favoriten und zuletzt verwendete Profile. RAW-Bilder, die mit Festbrennweiten aufgenommen wurden, waren noch nie so schnell einsatzbereit.

Bessere Verarbeitung von Metadaten: Neue Unterstützung für editierbare Felder in Bildmetadaten inklusive dem IPTC-Standard für Copyright- und andere Informationen. Darüber hinaus können Sie Metadaten als XMP speichern, XMP-Dateien importieren und Ihre gewünschten Urheberinfos und weiteren Angaben bequem auf ganze Ordner voller Bilder übertragen. Und das ist noch längst nicht alles.

 

 

Unterstützung für PSD-Smartobjekte: Alle Smartobjekte in PSD-Dateien lassen sich nun als eingebettete Dokumente in Affinity Photo importieren, sodass Sie die Ebenen in allen Smart-Objekten bequem und zerstörungsfrei bearbeiten können. Apple-Tastenkürzel für die Textbearbeitung: Nutzen Sie die Apple-Standardtastenkürzel für die Textbearbeitung und beschleunigen Sie Ihren Workflow."

Stabilitäts- und Leistungsoptimierungen sowie viele Detailverbesserungen und Fehlerkorrekturen runden das Release ab. Das Update ist kostenfrei und kann über den Mac-App-Store oder - falls das Programm direkt bei Serif Labs erworben wurde - über die integrierte Aktualisierungsfunktion heruntergeladen werden. Die Anwendung ist zum Preis von 54,99 Euro (Einmalkauf) erhältlich, setzt mindestens OS X Lion (Mac-App-Store-Version) bzw. OS X Mavericks (direkt vom Hersteller angebotene Version) voraus und ist mit macOS Catalina kompatibel.

Auf dem YouTube-Kanal des Herstellers gibt es eine große Zahl an Tutorials, die den reichhaltigen Funktionsumfang der kostengünstigen Anwendung demonstrieren. Eine Demoversion steht zum Download bereit.

Kommentare

auch der Designer und Publisher sind jeweils in Version 1.8 erschienen. Welche Neuerungen die mitbringen hab ich mir noch nicht angeschaut, läßt sich aber ganz sicher im Appstore oder unter https://affinity.serif.com/de/ nachlesen.

Ich sehe gerade, das der Publisher jetzt IDML-Dateien (InDesign Markup Language) importieren kann. Wenn das keine Meldung wert ist...