Apple übernimmt Virtual-Reality-Spezialisten NextVR

15. Mai 2020 15:00 Uhr - Redaktion

Apple verleibt sich regelmäßig kleinere Firmen ein, um deren Erfindungen und Technologien in künftige Produkte einfließen zu lassen. Nun ist Apple erneut tätig geworden: Der Computerkonzern hat ein in Kalifornien ansässiges, auf den Virtual-Reality-Bereich spezialisiertes Unternehmen aufgekauft.

Es handelt sich dabei um NextVR, eine im Jahr 2009 gegründete Firma, die Inhalte für Virtual-Reality-Headsets bereitstellt. Der Mac- und iPhone-Hersteller bestätigte die Übernahme gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg, äußerte sich jedoch nicht zum Kaufpreis oder seinen Plänen: Man kaufe von Zeit zu Zeit kleinere Technologieunternehmen, kommentiere dies jedoch nicht weiter, heißt es aus Cupertino. Gerüchten vom April zufolge soll Apple rund 100 Millionen US-Dollar für NextVR zahlen.

 

 

 

"NextVR hat Verträge mit Sportligen wie der NBA und Unterhaltungsnetzwerken wie Fox Sports. Das Startup verfügt auch über Fachwissen im Bereich Live-Streaming in virtueller Realität, was auch für Live-Konzerte und Spiele nützlich sein könnte", schreibt Bloomberg. NextVR habe demnach in dieser Woche offiziell den Betrieb eingestellt - "NextVR is Heading in a New Direction" ist seitdem auf der Web-Site der Firma zu lesen. Ob Apple neben dem Know-How auch Mitarbeiter von NextVR übernimmt, ist nicht bekannt.

 

Schon seit Jahren halten sich Gerüchte, wonach Apple an einem Augmented-Reality- und/oder einem Virtual-Reality-Headset arbeiten soll - die Übernahme von NextVR kann in diesem Kontext gesehen werden. Der Apple-Insider Ming-Chi Kuo rechnet mit einem Augmented-Reality-Headset von Apple jedoch frühestens im Jahr 2022.

Apple hat in diesem Jahr bereits das KI-Startup Xnor.ai und die Wetter-App Dark Sky übernommen.