Insider erwartet vier iPhone-12-Modelle, Apple Watch Series 6, günstigeren HomePod, AirPods Studio und neues Apple TV für den Herbst

01. Sep 2020 13:00 Uhr - Redaktion

Der September ist da - die heißeste Phase eines Apple-Jahres beginnt. Neben der Veröffentlichung neuer Systemversionen von macOS, iOS/iPadOS, watchOS und tvOS steht traditionell jede Menge Hardware in den Startlöchern. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg bereitet Apple für den Herbst die Markteinführung folgender Produkte vor: Vier iPhone-12-Modelle, die Apple Watch Series 6, ein kleinerer und günstigerer HomePod, ein neues Apple-TV-Modell, ein aufgefrischtes iPad Air und die Kopfhörer AirPods Studio.

"Die vier neuen iPhones werden erstmals in zwei Basis- und zwei High-End-Modelle aufgeteilt, die alle mit OLED-Displays mit verbesserter Farbdarstellung und Klarheit ausgestattet sein werden. Die beiden regulären iPhones werden in einer neuen 5,4-Zoll-Größe und einer 6,1-Zoll-Option erhältlich sein, während die Pro-Geräte die Wahl zwischen einem 6,1-Zoll- und einem vergrößerten 6,7-Zoll-Display bieten werden, das das größte sein wird, das Apple je in ein iPhone eingebaut hat.

Alle neuen Smartphones werden über aktualisierte Designs mit quadratischen Kanten verfügen, ähnlich wie das iPad Pro, und die High-End-Telefone werden weiterhin Edelstahlkanten gegenüber Aluminiumseiten bei den billigeren Varianten verwenden. Das Unternehmen plant auch eine dunkelblaue Farboption für die Pro-Modelle, die das Mitternachtsgrün der iPhone-Pro-Linie 11 Pro aus dem Jahr 2019 ersetzen soll", schreibt Bloomberg unter Berufung auf Apple-nahe Quellen.

 
Prognose: Angeblich fünf neue iPhones für das kommende Jahr geplant
 
Prognose: Die für dieses Jahr erwarteten iPhones.
Bild: Ming-Chi Kuo.

 

Als weitere Neuerungen soll es Unterstützung für den Mobilfunkstandard 5G, den A14-Prozessor sowie einen Lidar-Scanner und einen dreifachen statt zweifachen optischen Zoom in den Pro-Modellen geben. Die neuen iPhones werden demnach schrittweise ab Oktober eingeführt, wobei die Pro-Modelle möglicherweise erst ab November zu haben sein werden. Davon unabhängig soll iOS 14 im September erscheinen.

"Die neue Apple Watch Produktreihe wird einen Nachfolger der Apple Watch Serie 5 und einen Ersatz für die Serie 3 umfassen, der mit kostengünstigeren Fitnessgeräten wie denen von Fitbit Inc. konkurrieren wird", so Bloomberg weiter. Als wichtigste Neuerung der Apple Watch Series 6 ist ein Sensor zur Messung des Blutsauerstoffgehalts im Gespräch. Beim iPad Air sei der Abschied vom Home-Button zu erwarten, während die AirPods Studio die ersten ohraufliegenden Kopfhörer Apples außerhalb der Beats-Marke werden sollen.

"Apple hat auch eine neue Apple TV-Box mit einem schnelleren Prozessor für verbesserte Spiele und einer aktualisierten Fernbedienung entwickelt. Allerdings wird dieses Gerät nach Angaben von Personen, die mit der Entwicklung vertraut sind, möglicherweise erst im nächsten Jahr ausgeliefert. Das Unternehmen arbeitet an einer Funktion für die neue Fernbedienung, die ähnlich wie Find My iPhone das TV-Zubehör leichter auffindbar machen soll. Das andere Produkt des Unternehmens, das sich in der Entwicklung befindet, heißt AirTags, das zum Auffinden physischer Gegenstände dient und mit einer Ledertasche ausgestattet sein wird", schließt Bloomberg den Bericht.

Kommentare

Mehr war auch nicht zu erwarten. Faltbare Displays sind einfach noch nicht so weit.

5G beim Smartphone ist praktisch irrelevant, ist halt gut fürs Marketing.

Solange mein 8er noch läuft, gibts kein neues - wozu auch.

Eins muss man Apple ja lassen: sie haben genug Dampf CPU- und GPU-weise in den Geräten. Selbst wenn die Dinger mehr als 2 Jahre alt sind, sind sie noch gut genug und nicht altersmüde. Das find ich einfach toll!

Die Kameras im 11er sind schon ein ganzes Stück besser als die in 8, X und Xs/Xr. Seitdem ich das 11 Pro habe, verwende ich meine dicke Systemkamera immer seltener. Im 12er sollen ja noch Lidar-Scanner und ein stärkeres Tele dazukommen. Für einen Wechsel von einem anderen neueren iPhone gibt es aber nicht so viele Gründe, wenn man nicht genau diese Features braucht.

Auf die Gesamtgröße der Modelle mit 5,4" und 6,1" bin ich mal gespannt. Ich hoffe, das 6,1" ist nicht noch größer als das 11 Pro.

Bei den Kameras ist die Entwicklung wirklich atemberaubend. Das ist echt ein ganz eigenes Thema bei den Smartphones, was aus dem wenigen Platz alles rausgeholt wird - Respekt.