Kennwortverwaltung 1Password: Im Mac-App-Store nur noch als Abo

23. Mai 2018 11:45 Uhr - Redaktion

Der Softwarehersteller AgileBits setzt seinen Abschied von dauerhaften Nutzungslizenzen fort. Die neue Version 7.0 der Kennwortverwaltung 1Passwort kann im Mac-App-Store nur noch gemietet, aber nicht mehr gekauft werden. Die Abo-Gebühr beträgt 3,99 US-Dollar pro Monat (Einzelnutzer) bzw. monatlich 6,99 US-Dollar für Familien.

Eine Dauerlizenz wird nur noch versteckt auf der Hersteller-Website angeboten – dazu muss das Programm von dort heruntergeladen und direkt aus 1Password der Kauf getätigt werden. Der Preis dafür liegt bei 64,99 US-Dollar (49,99 US-Dollar während der Einführungsphase). Die Zielrichtung ist klar: AgileBits folgt dem kontrovers diskutierten Trend in Richtung Cloud- und Abo-Service.

Für 1Password 7.0 (Mac-App-Store-Partnerlink) verspricht AgileBits unter anderem umfangreiche Leistungsoptimierungen, ein überarbeitetes Hauptfenster, automatische Überprüfung auf Passwort-Leaks sowie verschiedene Sicherheitsverbesserungen. Außerdem werden auch nun andere Programme als Web-Browser zum Einfügen von Kennwörtern unterstützt – auch via Drag & Drop.

 
1Password
 
Screenshot von 1Password 7.0.
Bild: AgileBits.

 

1Password 7.0 läuft ab macOS Sierra und kann 30 Tage lang kostenlos getestet werden. In puncto Funktionsumfang gehört 1Password zu den leistungsstärksten Kennwortverwaltungen für den Mac und richtet sich an Power-User.

Kostenfreie Alternativen sind beispielsweise KeePassXC und Enpass. Enpass wird übrigens ab dem nächsten großen Release (Version 6.0) die Synchronisation von Passwort-Datenbanken via WLAN unterstützen. Enpass 6.0 wird für die nächsten Monate erwartet.

Kommentare

... ergeben sich daraus? Ich habe die vorherige Version gekauft, für macOS und iOS. Darf ich diese Version 7 installieren oder ergeben sich daraus tiefgreifende Änderungen?

In App Store Kommentaren lese ich, dass ab Version 7 die Datenbank nur noch in der Cloud abgelegt sei. Kann das jemand bestätigen?

 

Vielen Dank!

Soweit ich das verstanden habe, gibt es kein Upgrade. Es wird zum Kauf nur die Vollversion angeboten.

Völlig überteuert, wie ich finde.

Abo geht auch nicht. Die Preise sind irre. Nur mal so erwähnt: Office 365 mit einem riesigen Funktionsumfang kann man für unter 3,50 € pro Monat nutzen, für eine olle Passwortverwaltung muss man mehr abdrücken. Wo soll das noch hinführen? Ein Fünfer hier, ein Zehner dort, 3,50 € dafür, 8 € hierfür. Irgendwann zahlt man an die 100 € pro Monat für seine Apps.

Abos nein danke. MS Office lasse ich mir - da wirklich günstig - vielleicht noch als Abo eingehen (bei geschäftlicher Nutzung; nicht privat). Aber doch nicht für jede Pups-App, zumal es super Freeware- und OpenSource-Alternativen gibt.

Damit ist es also auch mit dem eigentlich sehr guten Programm 1Password vorbei. Es gibt aber inzwischen gute Alternativen und ich kenne in meinem Bekanntenkreis und unter meinen Schülern keinen, der überhaupt auf diese Aboschiene abgebogen ist. Zudem ist es ganz schön happig, was hier verlangt wird. Schlimm. Möglich, dass dadurch sichere Einnahmen für die Firmen entstehen, aber merkt denn niemand, dass hierdurch immer mehr Abhängigkeiten entstehen. Der Höhepunkt ist die Situation, dass trotz Abo die Firma aufgegeben wird. Dann steht man völlig im Regen :).

Zudem haben sich die Abopreise wegen massiver Kundenkritik immer mehr nach unten entwickelt und viele ehemalige Kunden wechseln die Software...

Ich lehne das Abo-Modell von Software prinzipiell ab, um das vorweg zu schicken.

Ich benutze seit 2010 1Password, damals in Version 3.0 in der Vollversion. Seitdem waren ALLE Updates bis Version 6.8 KOSTENLOS. Von Version 7 habe ich mir ohne Überlegung die Vollversion gekauft, die lange Beta-Phase mit konstruktiver Kritik und Diskussionen unterstützt und dafür 50% Ermässigung bekommen.

Was erwarten die Meckerer hier? Sollen Softwareentwickler nur noch kostenlos arbeiten?
1Passwort vertraue ich meine sensibelsten Daten an (so sensibel, dass ich sie auch nur lokal vorhalte und zwischen Macs und iPhone synchron halte), da erwarte ich, dass die Entwickler einen guten Job machen und entsprechend sichere Software herstellen und warten. Wer nur einmal mit dem überaus freundlichen Support zu tun hatte, zahlt das Upgrade schon alleine deswegen freiwillig, damit diese nette Crew mit ihrem sehr (!) guten (!) Programm auch weiterhin unterstützt werden.

Hi, ich habe wie immer die neue Version von der Website geladen und installiert. Anschließend ganz normal die Lizenz gekauft und fertig ist die Wurst. Ich mag auch keine Abomodelle, aber leider muss ich beruflich Adobe und Co nutzen. Gut, dass es bei 1Pwd noch anders geht. Für den App-Store ist das Abomodell wahrscheinlich für Agilebits die bessere Variante...

Bin froh, dass es das Programm gibt, ohne das Ding würde bei mir nicht viel laufen.

@Manfield:

Was hast du für die Lizenz bezahlt?

Auf der Homepage des Herstellers finde ich keine Angaben darüber (nur das blöde Abo). Die Angaben hier bei MacGadget, dass es 64,99 bzw. 49,99 USD als Einführungspreis kostet, finde ich bei Agilebits nicht. 

Wie lange gilt denn noch der Einführungspreis?

Ansonsten würde man die Kauflizenz besser präsentieren und nicht so verstecken.

Nein, ich bin raus bei 1Password.

Enpass 6 mit WLAN-Sync - das wird mein Pfad sein. Schlüsselbund in der Cloud - wer ist so irre???

Nebeneffekt:

Nunmehr sind alle Kritiker gegen die ABO-Strategie von AgileBits mundtot gemacht, weil sie nicht mehr zur "neuesten Version" ihre Kommentare abgeben können ohne ihre alte Lizenz zu verlieren...  Agil gegen die Kunden - aber anscheinend haben die ABO-Statistiken Hunger gemacht, das ganze zu kippen.

Denn so sagenhaft Neues bietet Version 7 nicht an - außer das ausgeworfene Lasso zu den ABO-Diensten, die KEINER will.

Enpass und Co. werden Auftrieb erhalten - auch von mir. Kleine Rückschritte nimmt man für seriöse Geschäftspraktik gerne in Kauf. 

Hi, ich habe die Kommentare durchgelesen und hab trotzdem 2 Fragen. Ist der Preis 44,99 für alle? Kein Rabatt für Bestandskunden? Geht die alte 6 Version on Mojave? Ist die Extension in Safari bei alten Version verfügbar? Danke